Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
29.10.2020 03:29:35
4.03.163 Seminar: Kritik des flexibilisierten Kapitalismus und ihre ideologischen Tücken – Über Rechtspopulismus und Richard Sennetts "Der flexible Mensch" - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle
Course number 4.03.163
Semester Sommersemester 2020
Current number of participants 36
maximum number of participants 50
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
First date Mon , 20.04.2020 08:00 - 10:00, Room: A06 1-111
Type/Form Seminar
Participants Das Seminar richtet sich primär an Masterstudierende, fortgeschrittene Bachelorstudierende sind auch eingeladen.
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

A06 1-111 Monday: 08:00 - 10:00, weekly (from 20/04/20) (12x)

Module assignments

Comment/Description

Dass sich Rechtspopulismus im Zuge gesellschaftlicher Liberalisierungen verbreitet, wird gern so erklärt: Für ihn und seine Ideologien verantwortlich sei die Flexibilisierung des Kapitalismus im Zusammenhang mit einer fehlenden politischen Repräsentanz derjenigen, die man einst unter dem Begriff des Proletariats fasste. Schuld am Rechtspopulismus sei also das Umschwenken der Linken von der Kritik der politischen Ökonomie hin zur Minderheiten orientierten Identitätspolitik in Zeiten allgemeiner Verunsicherung. Bereits 1998 formulierte Richard Sennett in seinem Buch „Der flexible Mensch“ die These, dass, sollte der Flexibilisierung der Verhältnisse nicht politisch Einhalt geboten werden, es zu autoritären Gemeinschaftsbildungen kommen wird. Sennett lässt sich somit als Stichwortgeber für die Erklärung des heutigen Rechtspopulismus begreifen.
Im Seminar sollen anhand der Beschäftigung mit „Der flexible Mensch“ zwei Dinge geleistet werden: Zum einen soll die These diskutiert werden, dass die verbreitete Erklärung des Rechtspopulismus, während sie vorgibt, sich auf die Kritik der politischen Ökonomie zurückzubesinnen, lediglich eine ideologische Neoliberalismusschelte darstellt, die sowohl die Kritik der politökonomischen Formen als auch deren spezifische Gewalt ausblendet. Und zum zweiten soll -unter Zuhilfenahme sozialpsychologischer Erkenntnisse statt ressentimentgeladener Verurteilungen von Identitätspolitik - anhand Sennetts inhärenten Widersprüchen versucht werden, eine materialistische Erkenntnis über den Zusammengang von gesellschaftlicher Liberalisierung und Rechtspopulismus zu erlangen.

Die Anschaffung des Buches: Richard Sennett: Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus wird empfohlen. Ausgewählte Kapitel werden aber auch als Scans zur Verfügung gestellt.

Admission settings

The course is part of admission "Begrenzungen Fachwissenschaft SoSe 2020".
Settings for unsubscribe:
  • This setting is active from 29.02.2020 16:25
    It is allowed to enrol to max. 8 courses in this admission.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
Assignment of courses: