Seminar: 4.03.2202 Aktuelle Beiträge zu den ethischen Grundlagen kritischer Theorie - Details

Seminar: 4.03.2202 Aktuelle Beiträge zu den ethischen Grundlagen kritischer Theorie - Details

You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.2202 Aktuelle Beiträge zu den ethischen Grundlagen kritischer Theorie
Subtitle
Course number 4.03.2202
Semester SoSe2024
Current number of participants 30
maximum number of participants 25
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Friday, 21.06.2024 12:00 - 14:00, Room: V03 2-A215
Type/Form Seminar
Lehrsprache deutsch

Rooms and times

V03 2-A215
Friday: 12:00 - 14:00, weekly (13x)
No room preference
Friday: 12:00 - 14:00, weekly

Module assignments

Comment/Description

Über ihre normativen Grundlagen hat sich die kritische Gesellschaftstheorie in ihren Anfängen kaum Rechenschaft abgelegt. So zeigte sich Marx gegenüber der Moralphilosophie indifferent bis ablehnend; wie auch später Sigmund Freud gilt sie ihm eher als Gegenstand denn als Fundament der Kritik. Unabhängig davon, welche sachlichen Gründe Marx zu dieser ablehnenden Haltung bewogen haben, sind schon die von ihm verwendeten ‚dichten ethischen Begriffe‘ (wie Ausbeutung, Zwang oder Entfremdung) ein deutlicher Hinweis darauf, dass seine Kapitalismuskritik auf normativen Überzeugungen beruht – die von ihm jedoch kaum explizit gemacht werden.
Auf dieses Begründungsdefizit, das Habermas noch bei den Autoren der ersten Generation der Kritischen Theorie ausmachte, ist in den letzten Jahren ganz unterschiedlich reagiert worden: Neben dem Metaethischen Negativismus, der auf die Angabe eines positiven Kritik-Maßstabs gänzlich verzichten zu können glaubt, und den verschiedenen Varianten interner oder immanenter Kritik sind v.a. der Anerkennungsbegriff, die Resonanztheorie, der auf Aristoteles zurückgehende Perfektionsgedanke und – in Anlehnung an Kant und Hegel – starke Autonomiebegriffe diskutiert worden.
Das Seminar gibt einen Überblick über die verschiedenen Bemühungen, die normative Begründungslücke zu schließen. Als Arbeitsgrundlage wird ein Reader dienen, der vor Seminarbeginn online gestellt wird.

Admission settings

The course is part of admission "Begrenzung Fachwissenschaft (SoSe 2024)".
The following rules apply for the admission:
  • The enrolment is possible from 19.02.2024, 16:30 to 30.04.2024, 23:59.
  • Enrolment is allowed for up to 8 courses of the admission set.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
Assignment of courses: