Seminar: 4.03.1151 Zwei Dutzend (oder mehr) Gottesbeweise - das Plantinga-Projekt - Details

Seminar: 4.03.1151 Zwei Dutzend (oder mehr) Gottesbeweise - das Plantinga-Projekt - Details

You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.1151 Zwei Dutzend (oder mehr) Gottesbeweise - das Plantinga-Projekt
Subtitle
Course number 4.03.1151
Semester SoSe2024
Current number of participants 20
maximum number of participants 20
Entries on waiting list 2
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Tuesday, 25.06.2024 16:00 - 18:00, Room: (Online via BBB)
Type/Form Seminar
Lehrsprache deutsch

Rooms and times

(Online via BBB)
Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (14x)

Module assignments

Comment/Description

Der bekannte amerikanische Religionsphilosoph Alvin Plantinga hat 1986 in einer Vorlesung in Bellingham, Washington, zwei Dutzend (oder mehr) Beweisansätze für bislang unbekannte ontologische, erkenntnistheoretische, moralische und anderweitige Gottesbeweise vorgelegt. Daraus ist das "Plantinga-Projekt" entstanden, der Versuch, diese zum großen Teil nur bruchstückhaften Ideen zu vollständigen Beweisen auszubauen. Das Ergebnis dieser kooperativen Tätigkeit ist 2018 in Form des Bandes "Two Dozen (or so) Arguments for God. The Plantinga Project" (Oxford U.P.) erschienen. Wir wollen in diesem Seminar überprüfen, welche dieser neuen Beweisideen und Beweisansätze tragfähig sind (und welche nicht).

Literatur:
Walls, Jerry L. / Dougherty, Trent (eds.) (2018): Two Dozen (or so) Arguments for God. The Plantinga Project. Oxford U.P. (open access)

Admission settings

The course is part of admission "Begrenzung Fachwissenschaft (SoSe 2024)".
The following rules apply for the admission:
  • The enrolment is possible from 19.02.2024, 16:30 to 30.04.2024, 23:59.
  • Enrolment is allowed for up to 8 courses of the admission set.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
Assignment of courses: