Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
04.10.2022 15:49:44
Seminar: 10.11.235 Was heißt Lehren und Lernen in der Schule der Migrationsgesellschaft? - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 10.11.235 Was heißt Lehren und Lernen in der Schule der Migrationsgesellschaft?
Subtitle
Course number 10.11.235
Semester SoSe2022
Current number of participants 9
maximum number of participants 40
Home institute Department of Educational Sciences
Courses type Seminar in category Teaching
First date Fri., 22.04.2022 14:15 - 15:45, Room: A01 0-006
Type/Form S
Lehrsprache --

Course location / Course dates

A01 0-006 Friday. 22.04.22 14:15 - 15:45
Friday. 15.07.22 14:15 - 17:45
A01 0-008 Friday. 29.04.22, Friday. 08.07.22 14:15 - 17:45
A14 1-112 Friday. 06.05.22 14:15 - 17:45
(Besuch eines Symposiums, online) Friday. 20.05.22 09:00 - 16:00
(asynchron, online) Friday. 03.06.22 14:00 - 18:00

Module assignments

Comment/Description

Verstehen wir unsere Gesellschaft als eine (und nicht nur neuerdings, sondern auch schon immer, und immer mehr) durch anhaltende globale, postkoloniale Migrationsprozesse maßgeblich geprägte Migrationsgesellschaft , so lässt es sich erwarten, dass auch die Schule, als ein gesellschaftlich und sozial wichtiger (Bildungs-)Ort, dem Phänomenen der Vervielfältigung von Lebens- und Bildungserfahrungen Rechnung trägt. Doch auf unterschiedlichen Ebenen scheint aktuell gerade dies ein Ort zu sein, an dem homogenisierende Vorstellungen von Normalität, Identität und Zugehörigkeit dermaßen ausgeprägt zu sein scheinen. Auch nach Jahrzehnten der Migrationsbewegungen werden systematische diskriminierende Ausschlüsse vieler junger Menschen festgestellt, deren Leben aufgrund von Migration nicht in den engen Erwartungsrahmen der Schule passen. In Zeiten globaler Mobilität von Menschen ist die Institution Schule in einer Migrationsgesellschaft einmal mehr herausgefordert bestehende Ordnungen, Routinen und das Verhältnis zwischen Bildungsdispositionen der Schüler*innen und den Bildungserwartungen und -angeboten der Institution zu überprüfen und anzupassen.
• Was wäre, wenn alle Schüler*innen und alle Lehrer*innen gerne in der Schule wären, weil dies ein Ort wäre, an dem sie als Individuen geachtet und respektiert und vor Diskriminierung geschützt wären?
• Was wäre, wenn Schule auch für zugewanderte Schüler*innen und Lehrer*innen Ort wäre, an dem sie ihren Bildungs- und Berufsweg einfach weiter verfolgen würden ohne zunächst die ihnen zugeschriebenen Sprach-und Bildungsdefizite ausgleichen zu müssen. Und wenn ihr Wissen und ihre Sprachkenntnisse als gleichwertig und nicht als minderwertig gelten würden?
• Was wäre, wenn diskriminierungs- und rassismussensibler Unterricht curricular verankert wäre?
• Was wäre, wenn an Schulen Schüler*innen lernten was es hieße Verantwortung für globale postkoloniale Zusammenhänge zu übernehmen?
In der Wissenschaftlichen Auseinandersetzung/ im Fachdiskurs zu Schule in der Migrationsgesellschaft werden diese Fragen bereits seit langer Zeit diskutiert und Perspektiven und Ansätze entwickelt, die bereits auch in unterschiedlichen schulischen Handlungsfeldern erprobt worden sind. Im Rahmen des Seminars werden einige dieser Perspektiven, die sich am Ziel migrationsgesellschaftliche Diskriminierung in Schule, in der Schulpädagogik und Schulorganisation abzubauen orientieren, vorgestellt und diskutiert werden.

Zum Ende des Seminars entwickeln die Teilnehmenden auf der Grundlage der vermittelten Perspektive und eigens vertieften Schwerpunktthemen eigene fallspezifische handlungspraktische Konzepte für eine diskriminierungskritische pädagogische Praxis, die Sie gegenseitig vorstellen und gemeinsam diskutieren.

Das Seminar findet in einem Block von etwa zwei Seminareinheiten Freitags in der Zeit von 14-18 Uhr statt. Ein Highlight wird der Besuch (online) eines Symposiums „Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen“ am 20.5.2022 sein, an dem Teilnehmende die Gelegenheit bekommen Diskussionen unterschiedlicher Referent*innen zum Thema des Seminars zu erleben.

Als Ausgleich für unregelmässige Präsenzzeiten bietet das Seminar Möglichkeiten auch für hybride Lern- und Teilnahmeformate etwa für asynchrones und selbstbestimmtes Lernen an.

Ich freue mich über Ihr Interesse!

Admission settings

The course is part of admission "biw215 - Lehren und Lernen (Seminarschiene) SoSe22".
Die Teilnahme an den Seminaren setzt die Eintragung in die Vorlesung des Moduls voraus.
The following rules apply for the admission:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 04.04.2022 on 14:00. Additional seats may be available via a wait list.
  • The enrolment is possible from 22.03.2022, 14:00 to 24.04.2022, 23:59.
  • The enrolment is only allowed for participants of at least one of the following courses:
    • 10.11.221 Lehren und Lernen (SoSe2022)
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Degree is Zwei-Fächer-Bachelor
    • Degree is Anpassungslehrgang
  • Enrolment is allowed for up to 1 courses of the admission set.
Assignment of courses: