Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
23.01.2020 11:59:48
3.01.055 Seminar: Geschichte und Struktur von Kriminalerzählungen - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle
Course number 3.01.055
Semester Wintersemester 2019/2020
Current number of participants 35
maximum number of participants 40
Home institute Institute of German Studies
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Fri , 24.01.2020 12:00 - 14:00, Room: A01 0-007
Type/Form
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

A01 0-007 Friday: 12:00 - 14:00, weekly (from 18/10/19) (14x)

Comment/Description

Das Seminar ist fest an die Übung 3.01.056 gebunden. Anmeldung bitte über das Seminar. Spätestens nach Anmeldeschluss werden alle Teilnehmer/innen des Seminars in die zugehörige Übung importiert.
Die Anmeldung ist möglich ab 14.08.2019, 8 Uhr. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Beschreibung des Anmeldeverfahrens unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/

Kriminalliteratur zählt weltweit zu der Literatur, die am meisten rezipiert wird. Was macht die Faszination dieses Genres aus? Ist es die Rolle, die Leserinnen und Leser einnehmen, während sie sich einen intellektuellen Wettkampf mit den Ermittlerinnen und Ermittlern liefern? Macht der Rätselcharakter die Werke so populär?
Unter anderem diese Fragen werden im Seminar aufgegriffen. Ein detaillierter Blick auf verschiedene Formen von Kriminalliteratur (z.B. Detektivgeschichte und Thriller sowie postmoderne, feministische oder psychologische ‚Krimis‘) und unterschiedliche Wertungen (Kriminalliteratur = ‚Trivialliteratur‘?) wird genauso von Interesse sein wie historische Entwicklungen (von den englischsprachigen Wurzeln und der ‚Verbrecherliteratur‘ bis hin zu regionalen ‚Krimis‘ und den medialen Ausprägungen). Da die Kriminalliteratur als „nicht-subventionierte Literatur“ (T. Wörtche) an Mechanismen im Literaturbetrieb gebunden ist, wird stets auch ein Seitenblick auf literatursoziologische Aspekte gerichtet. Auch wenn angestrebt wird, dass ein Überblick über das literarische und zum Teil auch filmische Phänomen ‚Krimi‘ im Seminar erlangt werden kann, wird ein solcher aufgrund der Vielfalt der Texte des Genres fragmentarisch bleiben.
Bei der Betrachtung der ausgewählten Werke wird es vor allem darum gehen, nach den spezifischen literarischen Verfahren des Genres (z.B. analytisches Erzählen) Ausschau zu halten und in dem Kontext grundsätzliche literaturwissenschaftliche Techniken der Textanalyse und -interpretation zu wiederholen und zu festigen. Es werden sowohl einzelne Primärwerke in den Blick genommen als auch theoretische Texte hinzugezogen. Die Bereitschaft, ein hohes Lesepensum auf sich zu nehmen, ist Voraussetzung für die Teilnahme an dem Seminar.
Folgende Primärwerke werden u.a. die Grundlagen für die Analysen und Diskussionen im Seminar und der Übung darstellen. Bitte besorgen Sie sich diese Werke und verschaffen Sie sich einen inhaltlichen Überblick bis zum Veranstaltungsbeginn (möglichst in der nachfolgend angegebenen Ausgabe).

• Friedrich Schiller; Alexander Košenina (Hrsg.): Der Verbrecher aus verlorener Ehre. Studienausgabe, Stuttgart: Reclam 2014. [1786]
• E.T.A. Hoffman; Heike Wirthwein (Hrsg.): Fräulein Scuderi. Erzählung aus dem Zeitalter Ludwig des Vierzehnten, Ditzingen: Reclam 2015. [1819/21]
• Annette von Droste-Hülshoff; Bernd Kortländer (Hrsg.): Die Judenbuche. Studienausgabe, Stuttgart: Reclam 2016. [1842]
• Erich Kästner: Emil und die Detektive, Zürich: Atrium 2018 [1929].
• Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker, Hamburg: Rohwolt 2017 [1950/51].
• Ingrid Noll: Die Häupter meiner Lieben, Zürich: Diogenes 2000 [1993].
• Klaus-Peter Wolf: Ostfriesenkiller, Frankfurt am Main: Fischer 2009 [2007].

Prüfungsart: Referat und Ausarbeitung

Admission settings

The course is part of admission "ger221 Gattungen, Gattungstheorien und Motive (AM 2) - WiSe 19/20".
Im Aufbaumodul ger221 sind Seminar und Übung fest miteinander gekoppelt und im selben Semester zu belegen. Sie melden sich daher nur für das Seminar an. Nach Anmeldeschluss werden Sie von Frau Brören in die zum Seminar gehörende Übung importiert. ------------------------------------------------------------------------------------------- In diesem Semester werden die Plätze in den Veranstaltungen dieses Moduls per Los verteilt. Dazu müssen Sie am 14.08. in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr auswählen, an welchem Seminar des Moduls sie bevorzugt teilnehmen möchten (1. Priorität) und welche alternative Veranstaltung sie besuchen möchten, wenn Sie Ihrer 1. Priorität nicht zugelost werden (2., 3. und eventuell 4. Priorität). Ziehen Sie bitte per Drag and Drop alle für Sie zeitlich möglichen Seminare in die Liste auf der rechten Seite und ordnen sie diese nach Priorität an. Achtung: Wenn Sie aufgrund von sachfremden Überlegungen („Das ist kein Uni-Tag bei mir“; „Da muss ich arbeiten“) nur eine einzige Veranstaltung auswählen, laufen Sie Gefahr, in KEINE Veranstaltung des Moduls aufgenommen zu werden, weil ein solches Vorgehen Ihre Chancen im Losverfahren erheblich vermindert. (Hinweise unter http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/). Um 18 Uhr startet Stud.IP die automatische Verlosung. Kurze Zeit später wissen Sie, in welchem Seminar des ger221 Sie einen Platz bekommen haben. Je nach Ergebnis stellen Sie in den nächsten Tagen Ihre Prioritätenlisten für weitere Module, die Sie belegen möchten, zusammen. Beachten Sie bitte, dass Stud.IP nicht in der Lage ist, bei der Auslosung Überschneidungen in Ihrem Stundenplan zu erkennen; darauf müssen Sie selbst achten! Wählen Sie also nur Seminare aus, bei denen sich in Ihrem Stundenplan keine Überschneidungen ergeben. Berücksichtigen Sie bitte auch die Zeiten der zum Seminar gehörenden Übung. Nach der Auslosung, also nach dem 14.08.2019, 18 Uhr, ist weiterhin bis 27.10.19 eine Anmeldung in chronologischer Reihenfolge für die Seminare bzw. die Warteliste möglich, sofern dort noch Plätze frei sind. Eine ausführliche Beschreibung des neuen Anmeldeverfahrens finden Sie unter folgendem Link mit Unterseiten: http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/.
Settings for unsubscribe:
  • It is allowed to enrol to max. 1 courses in this admission.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 14.08.2019, 18:00. Addional seats may be added to a wait list.
  • The enrolment is possible from 14.08.2019, 08:00 to 27.10.2019, 23:59.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Wirtschaftspädagogik
    • Subject is Deutsch and Degree is Master of Education (Wirtschaftspädagogik)
    • Degree is Master of Education (Sonderpädagogik) and Subject is Deutsch
    • Degree is Zwei-Fächer-Bachelor and Semester of study at least 2 and Subject is Germanistik
    • Degree is Erw.fach Sonderpädagogik and Subject is Deutsch
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Grundschule
    • Degree is Erw.fach Realschule and Subject is Deutsch
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Grund- und Hauptschule
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Gymnasium
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Haupt- und Realschule
  • The following categories of persons are preferred during seat allocation:
    • Subject is Deutsch (984 persons)
    • Degree is Zwei-Fächer-Bachelor and Subject is Germanistik (1292 persons)

    Higher semesters will be preferred.
Assignment of courses: