Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
14.05.2021 10:02:38
Seminar: 4.03.2503 Religion und Magie - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.2503 Religion und Magie
Subtitle
Course number 4.03.2503
Semester Wintersemester 2020/2021
Current number of participants 128
expected number of participants 40
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
First date Thu., 22.10.2020 14:00 - 16:00
Type/Form Seminar
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

n.a. Thursday: 14:00 - 16:00, weekly(14x)

Module assignments

Comment/Description

Als ungeliebte „Stiefschwester“ der Religion (Christoph Auffarth) führt die Magie, von Aufklärern, Theologen und Soziologen meistens misstrauisch beäugt, ein irrlichterndes Dasein zwischen Esoterik, Jahrmarkt und Fantasy. Dabei verweist magische Praxis zunächst lediglich auf eine „anwendungsorientierte rituelle Pragmatik“ (ders.) und ist als solche in zahlreichen religiösen Weltbildern fest beheimatet. Das Seminar beleuchtet zunächst anhand der Klassiker das Spannungsverhältnis zwischen Magie und Religion (Durkheim) und die dazugehörigen Entwürfe von Religionsgeschichte (Tylor, Frazer). Im 20. Jahrhundert wird Magie zum positiven Schlüsselbegriff einer künstlerisch-kulturellen Strömung zwischen akademischer Intellektuellenreligion und einer kulturkritischen Suche nach den Ursprüngen. Deren Begriffe und Bilder sind heute eingegangen in populäre Kultur.

Einführende Lektüre:
Bernd-Christian Otto: Magie: Rezeptions- und diskursgeschichtliche Analysen von der Antike bis zur Neuzeit. Berlin und New York: De Gruyter 2011, Rezension von Christoph Auffarth: „Magie: ein Schlüsselbegriff der Religionsgeschichte“, in: Zeitschrift für Religionswissenschaft 21,1 (2013), 114–124.

Das Seminar wird über StudIP online und asynchron angeboten – Seminartexte, Kommentare und Präsentationen stehen zu den jeweiligen Terminen bereit. Die Prüfungsformen sind Hausarbeiten, mündliche Prüfungen und Portfolio. Kleine Prüfungsleistungen können in Form eines Essay erbracht werden.