Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
16.05.2021 11:53:07
Lecture: 3.01.171 Interpunktion im Deutschen, Vorlesung asynchron - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Lecture: 3.01.171 Interpunktion im Deutschen, Vorlesung asynchron
Subtitle
Course number 3.01.171
Semester Sommersemester 2021
Current number of participants 111
maximum number of participants 150
Home institute Institute of German Studies
Courses type Lecture in category Teaching
Next date Wed., 19.05.2021 08:00 - 10:00
Type/Form
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

n.a. Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly

Module assignments

Comment/Description

Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2021, 8 Uhr bis 30.04.2021,, 23:59 Uhr.
(Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

Achtung Wichtig: Das Modul ger780 bzw. ger880 setzt sich zusammen aus 1 Vorlesung und einem Seminar - oder - 2 Seminaren (ger880: plus Selbststudium).

gemeinsam mit Karsten Rinas, Olomouc

Die Interpunktion wird oft als Sammlung eher willkürlicher Regeln und zugleich als ‚notwendiges Übel’ betrachtet. Zwar wird diesen Regeln im Deutschunterricht viel Beachtung geschenkt, doch haben sie in der Sprachwissenschaft eher wenig Aufmerksamkeit gefunden. Dies ist durchaus verwunderlich, denn die Interpunktion dient der Gliederung von Texten in bestimmte Einheiten (z.B. Sätze oder Teilsätze) und stellt insofern eine spezifische Weise der Sprachanalyse dar, womit sich offenkundig Berührungspunkte mit der Sprachwissenschaft ergeben. Aus linguistischer Sicht bieten sich daher diverse Fragen an, unter anderem,
– inwieweit die offiziellen (amtlichen) Interpunktionsregeln mit modernen linguistischen Analysen kompatibel sind und
– wo diese Regeln eigentlich ihren Ursprung haben.
In dieser Vorlesung soll diesen Fragen nachgegangen werden. Hierbei soll zunächst die Entstehung des Interpunktionssystems skizziert werden. Hieran anschließend werden neuere Entwicklungen und Probleme der modernen Interpunktionstheorie vorgestellt.

Es sind folgende Themenkreise vorgesehen:

Einführung: Die Interpunktion aus linguistischer Sicht

Historische Grundlagen der Theorie:
– Die rhetorische Periodenlehre
– Frühe Neuzeit
– Aufklärungszeit
– Syntaktische Fundierung im 19. Jahrhundert
– Der Weg zur Kodifizierung

Zur Erforschung der historischen Interpunktionspraxis

Synchroner Teil
– Das Interpunktionssystem nach Bredel – Der Zusammenhang von Form und Funktion
– Das Komma: Häufige Kommafehler und die ‚passende‘ Didaktik
– Das Semikolon: Zwischen Punkt und Komma oder doch was anderes?
– Die syntaktischen Zeichen im Feldermodell
– Die Wortzeichen im Deutschen und im Vergleich (Apostroph und Bindestrich)
– Die Anführungszeichen (der eigentliche und uneigentliche Gebrauch)
– Die Darstellung der Interpunktion im Duden (1937-2020)



Grundlegende Literatur

FUHRHOP, Nanna (2020) Orthografie. 5. Aufl. Heidelberg: Winter. [Kap. 9]
KIRCHHOFF, Frank (2019) „Die Geschichte des Kommas“. In: Der Deutschunterricht 4/2019, S. 24-34.
RINAS, Karsten (2019) „Abriss der Geschichte der deutschen Interpunktionslehre“. In: Der Deutschunterricht 4/2019, S. 13-23.
STANG, Christian (2011) Kommasetzung. Mannheim / Zürich: Dudenverlag.

Weiterführende Literatur

BREDEL, Ursula (2020) Interpunktion. 2. Aufl. Heidelberg: Winter.
KIRCHHOFF, Frank (2017) Von der Virgel zum Komma. Die Entwicklung der Interpunktion im Deutschen. Heidelberg: Winter.
RINAS, Karsten (2017) Theorie der Punkte und Striche. Die Geschichte der deutschen Interpunktionslehre. Heidelberg: Winter.
Prüfungsart: Klausur, Hausarbeit

Admission settings

The course is part of admission "ger 780/880 (MM 11) - Sprachwissenschaft SoSe 2021".
Achtung: Studierende des M.A. Sprachdynamik beachten bitte, dass Sie nur Veranstaltungen aus diesem Anmeldeset wählen dürfen, die einem Modul des M.A. Sprachdynamik zugeordnet sind! ----------------------------------------------------------------------------------
In diesem Semester werden die Plätze in den Veranstaltungen dieses Moduls per Los verteilt. Dazu müssen Sie am 01.03.2021. in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr auswählen, an welcher Veranstaltung / welchen Veranstaltungen des Moduls sie bevorzugt teilnehmen möchten (1. Priorität) und welche alternative(n) Veranstaltung(en) sie besuchen möchten, wenn Sie Ihrer 1. Priorität nicht zugelost werden (2., 3., und 4. Priorität). Ziehen Sie bitte per Drag and Drop alle für Sie zeitlich möglichen Veranstaltungen in die Liste auf der rechten Seite und ordnen sie diese nach Priorität an.

Achtung: Wenn Sie aufgrund von sachfremden Überlegungen („Das ist kein Uni-Tag bei mir“; „Da muss ich arbeiten“) nur eine einzige Veranstaltung auswählen, laufen Sie Gefahr, in KEINE Veranstaltung des Moduls aufgenommen zu werden, weil ein solches Vorgehen Ihre Chancen im Losverfahren erheblich vermindert. (Hinweise unter http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/).

Um 18 Uhr startet Stud.IP die automatische Verlosung. Kurze Zeit später wissen Sie, in welcher Veranstaltung/in welchen Veranstaltungen des ger780/880 Sie einen Platz bekommen haben.

Je nach Ergebnis stellen Sie in den nächsten Tagen Ihre Prioritätenlisten für weitere Module, die Sie belegen möchten, zusammen.

Beachten Sie bitte, dass Stud.IP nicht in der Lage ist, bei der Auslosung Überschneidungen in Ihrem Stundenplan zu erkennen; darauf müssen Sie selbst achten! Wählen Sie also nur Veranstaltungen aus, bei denen sich in Ihrem Stundenplan keine Überschneidungen ergeben.

Nach der Auslosung, also nach dem 01.03.2021, 18 Uhr, ist weiterhin bis 30.04.2021 eine Anmeldung in chronologischer Reihenfolge für die Veranstaltung bzw. die Warteliste möglich, sofern dort noch Plätze frei sind.

Eine ausführliche Beschreibung des neuen Anmeldeverfahrens finden Sie unter folgendem Link mit Unterseiten: http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/.
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 01.03.2021, 08:00 to 30.04.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 01.03.2021 on 18:00. Additional seats may be available via a wait list.
  • Enrolment is allowed for up to 2 courses of the admission set.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Subject is Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache and Degree is Master
    • Degree is Master and Subject is Sprachdynamik: Erwerb, Variation, Wandel
    • Degree is Erw.fach Wirtschaftspädagogik and Subject is Deutsch
    • Degree is Master of Education (Wirtschaftspädagogik) and Subject is Deutsch
    • Degree is Master of Education (Gymnasium) and Subject is Deutsch
    • Subject is Deutsch and Degree is Erw.fach Gymnasium
    • Subject is Language Sciences and Degree is Master
    • Subject is Germanistik and Degree is Master
  • The following categories of people are preferred during seat allocation:

    Higher semesters will be preferred.
Assignment of courses: