Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
06.12.2021 06:42:32
Seminar: 3.01.235 Von der Monarchie zur Republik: Die Neue Sachlichkeit, in Präsenz - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 3.01.235 Von der Monarchie zur Republik: Die Neue Sachlichkeit, in Präsenz
Subtitle
Course number 3.01.235
Semester Wintersemester 2021/2022
Current number of participants 12
maximum number of participants 23
Home institute Institute of German Studies
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Mon., 06.12.2021 10:15 - 11:45, Room: A01 0-007
Type/Form
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

A01 0-007 Mon.. 10:15 - 11:45 (14x)

Module assignments

Comment/Description

Anmeldung über Stud.IP ab 19.09.2021, 08 Uhr bis 31.10.2021, 23:59 Uhr.
(Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

Die Gesellschaft der Weimarer Republik war eine Übergangsgesellschaft auf dem Wege von der Monarchie zur Republik, sie reagierte auf die Herausforderungen der zeitgenössischen Wirklichkeit. Dazu gehörte die Akzeptanz der Großstadt und ihrer Erscheinungsformen als Inbegriff modernen Lebens. Mit der Gesellschaftsbezogenheit der Kunst legte die Neue Sachlichkeit die operationale Funktion der Kunst fest, die Kunst nun als Gebrauchskunst für ein potentielles Massenpublikum definierte, ohne deswegen Massenunterhaltung liefern zu wollen, auch wenn sie der Populärkultur offen gegenüberstand. Vielmehr wurde der Wunsch deutlich, gesellschaftliche Modernisierung und literarische Moderne miteinander zu versöhnen und ein Einverständnis zwischen literarischer Praxis und individuellem Alltag herzustellen. Trotz der Dominanz der Moderne-Thematik gab es weiterhin die Auseinandersetzung mit der bürgerlich geprägten Gesellschaft des alten Kaiserreichs, dessen Untertanenmentalität und Obrigkeitsfixierung in der neuen Republik nicht einfach verschwand.
Themen der literarischen Beschäftigung waren der gerade verlorene Erste Weltkrieg (Remarque, Im Westen nichts Neues) genauso wie der Rückblick auf die Vorkriegszeit (T.Mann, Zauberberg) und die autoritär verkrusteten Strukturen in Politik, Gesellschaft und Familie (H.Mann, Der Untertan). Auch die sorgfältige Registrierung des aufkommenden Nationalsozialismus wird ebenso sensibel zur Kenntnis genommen (Horvath, Geschichten aus dem Wiener Wald) wie die gesellschaftliche Modernisierung in all ihren Erscheinungsformen. Dazu zählt die Reizüberflutung der Großstadt (Döblin, Berlin Alexanderplatz), die mit ihrem Dienstleistungssektor die Heimat der Angestellten (Keun, Das kunstseidene Mädchen) und Zentrum der Medien- und Massenkultur (Tergit, Käsebier erobert den Kurfürstendamm) ist. Auch die "Neue Frau" kann ihren städtischen Ursprung nicht verleugnen, das macht sie in der Provinz zum nicht integrierbaren Fremdkörper (Fleißer, Mehlreisende Frieda Geyer).
Prüfungsart: Hausarbeit oder Referat/Präsentation mit schriftlicher Ausarbeitung

Admission settings

The course is part of admission "ger790/890 (MM 12) - Literaturwissenschaft - WiSe 21/22".
In diesem Semester werden die Plätze in den Veranstaltungen dieses Moduls per Los verteilt. Dazu müssen Sie am 27.08.20 in der Zeit von 8 Uhr bis 23 Uhr auswählen, an welcher Veranstaltung / welchen Veranstaltungen des Moduls sie bevorzugt teilnehmen möchten (1. Priorität) und welche alternative(n) Veranstaltung(en) sie besuchen möchten, wenn Sie Ihrer 1. Priorität nicht zugelost werden (2., 3., 4., 5., 6., 7., 8., 9., 10. und 11. Priorität). Ziehen Sie bitte per Drag and Drop alle für Sie zeitlich möglichen Veranstaltungen in die Liste auf der rechten Seite und ordnen sie diese nach Priorität an.

Achtung: Wenn Sie aufgrund von sachfremden Überlegungen („Das ist kein Uni-Tag bei mir“; „Da muss ich arbeiten“) nur eine einzige Veranstaltung auswählen, laufen Sie Gefahr, in KEINE Veranstaltung des Moduls aufgenommen zu werden, weil ein solches Vorgehen Ihre Chancen im Losverfahren erheblich vermindert. (Hinweise unter http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/).

Um 23 Uhr startet Stud.IP die automatische Verlosung. Kurze Zeit später wissen Sie, in welcher Veranstaltung/in welchen Veranstaltungen des ger790/890 Sie einen Platz bekommen haben.

Je nach Ergebnis stellen Sie in den nächsten Tagen Ihre Prioritätenlisten für weitere Module, die Sie belegen möchten, zusammen.

Beachten Sie bitte, dass Stud.IP nicht in der Lage ist, bei der Auslosung Überschneidungen in Ihrem Stundenplan zu erkennen; darauf müssen Sie selbst achten! Wählen Sie also nur Veranstaltungen aus, bei denen sich in Ihrem Stundenplan keine Überschneidungen ergeben.

Nach der Auslosung, also nach dem 17.09.21, 23 Uhr, ist weiterhin bis 31.10.2021 eine Anmeldung in chronologischer Reihenfolge für die Veranstaltung bzw. die Warteliste möglich, sofern dort noch Plätze frei sind.

Eine ausführliche Beschreibung des neuen Anmeldeverfahrens finden Sie unter folgendem Link mit Unterseiten: http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/.

Studierende, die das Modul im Rahmen eines M.Ed. belegen, dürfen sich nur für maximal 2 Veranstaltungen eintragen;
Studierende, die das Modul im Rahmen des M.A. Germanistik belegen, dürfen, sofern sie 2 Module ger890 absolvieren möchten, bis zu 4 Veranstaltungen auswählen.
Settings for unsubscribe:
  • Enrolment is allowed for up to 4 courses of the admission set.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Degree is Master of Education (Gymnasium) and Subject is Deutsch
    • Degree is Master of Education (Wirtschaftspädagogik) and Subject is Deutsch
    • Degree is Erw.fach Gymnasium and Subject is Deutsch
    • Degree is Erw.fach Wirtschaftspädagogik and Subject is Deutsch
    • Degree is Master and Subject is Germanistik
  • The enrolment is possible from 17.09.2021, 08:00 to 31.10.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 17.09.2021 on 23:00. Additional seats may be available via a wait list.
  • The following categories of people are preferred during seat allocation:

    Higher semesters will be preferred.
Assignment of courses: