Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
27.01.2023 02:44:27
Seminar: 4.03.2106 Ein Bild aus tausend Worten: Über Begriffe und Bildsprache in der Philosophie - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.2106 Ein Bild aus tausend Worten: Über Begriffe und Bildsprache in der Philosophie
Subtitle
Course number 4.03.2106
Semester WiSe22/23
Current number of participants 57
maximum number of participants 50
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Thu., 02.02.2023 14:15 - 15:45, Room: V04 0-033
Type/Form Seminar
Lehrsprache --

Course location / Course dates

V04 0-033 Thu.. 14:15 - 15:45 (14x)

Module assignments

Comment/Description

Sehr wahrscheinlich geschah und geschieht immer noch die erste Berührung mit Philosophie über Dichtkunst und nicht über philosophische Abhandlungen. Auch gelten Werke der Dichtkunst oft als offener und zugleich verständlicher, weil sie noch lebendige Erfahrungen darstellen würden, die den Abhandlungen in ihrer Abstraktheit abgehe. Umgekehrt gibt es die Auffassung, dass Dichtkunst eben deshalb keine echte Philosophie ist, weil jene durch die literarischen Stilmittel unpräzise sei und nicht bis zum Begriff vorstoßen könnte.

Man ist geneigt, sich diesem schroffen Gegensatz zu entziehen, indem man zeigt, dass auch in der Dichtkunst philosophische Begriffe enthalten sind und sich philosophische Abhandlungen oft Metaphern, Gleichnissen und Allegorien zur Erläuterung bedienen. Doch löst das nicht das zugrundliegende Problem, dass in der Sprache alle Worte mit besonderen, uneindeutigen Vorstellungen verbunden sind, es aber ohne allgemeine, eindeutige Begriffe keine Erkenntnis geben kann. So zehren die philosophischen Termini vom Reichtum der natürlichen, bis hin zur Dichtkunst verfeinerten Sprache, die aber ihrerseits zugleich begrifflich vorstrukturiert sein muss. Dabei ist aber noch nicht ausgemacht, ob dieses Begriffssystem selber wahr oder seine Wahrheit nur eine Illusion, ein Glaube oder durch Herrschaft erzeugt ist.

Das Seminar soll sich diesem Problem dadurch nähern, indem die Funktion, Bedeutung und Entwicklung bestimmter Stilmittel in literarischen und philosophischen Texten zum Thema gemacht wird. Diese Entwicklung ist geschichtlich. Sie enthält Fort- und Rückschritte, die begriffen werden müssen, um einen philosophischen Umgang mit der Dichtkunst und den Bildern zu finden, die, ob absichtlich oder nicht, in philosophischen Texten erzeugt werden.

Die von mir ausgewählten Texte sollen ermöglichen, sich diesem Thema im Zusammenhang mit Wahrheit, Herrschaft und Gesellschaft zu nähern. Sie werden bei StudIP zur Verfügung gestellt. Darunter sind Texte von Sophokles, Platon, Boethius, Lessing, Hegel, Balzac, Heidegger und Adorno. Es wird auch möglich sein im Laufe des Seminars weitere Texte vorzuschlagen oder vom Seminarplan abzuweichen.

Neben den üblichen Prüfungsleistungen wird es möglich sein, sich als Prüfungsform mit selbstgewählten Stilmitteln und Begriffen auseinanderzusetzen, sie zu verbinden und die Probleme dabei aufzuzeigen.

Admission settings

The course is part of admission "Begrenzung Fachwissenschaft (WiSe 2022/23)".
The following rules apply for the admission:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
  • Enrolment is allowed for up to 8 courses of the admission set.
Assignment of courses: