Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
07.03.2021 15:13:49
4.02.050 Lecture: Von der Oktoberrevolution zum Stalinismus: Einführung in die Geschichte der frühen Sowjetunion (1917-1953) - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle VL 1, Geschichte Europas der Neuzeit mit Schwerpunkt Osteuropa
Course number 4.02.050
Semester Wintersemester 2020/2021
Current number of participants 96
Home institute Institute of History
Courses type Lecture in category Teaching
First date Tue , 27.10.2020 12:00 - 14:00, Room: (online)
Type/Form Vorlesung
Performance record Die PL wird in den begleitenden Seminaren erbracht.
Lehrsprache --
Miscellanea Empfohlene Literatur:
- Handbuch der Geschichte Rußlands, Bd. 4 und Bd. 5, Stuttgart 2002/2003.
- Altrichter, Helmut: Kleine Geschichte der Sowjetunion: 1917-1991, München 2001.
- Goehrke, Carsten: Russischer Alltag. Eine Geschichte in neuen Zeitbildern, 3 Bd. Zürich 2003-2004.
- Hildermeier, Manfred: Geschichte der Sowjetunion 1917-1991. Entstehung und Niedergang des ersten sozialistischen Staates, München 1998.
- Hildermeier, Manfred: Die Sowjetunion 1917-1991, München 2001.
- Kappeler, Andreas: Russland als Vielvölkerreich. Entstehung, Geschichte, Zerfall, München 1992.
- Suny, Ronald Grigor (Hg.): The Cambridge History of Russia, Bd. 3: The Twentieth Century, Cambridge 2006.

Course location / Course dates

(online) Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Die UdSSR hat als größter Flächenstaat der Welt nicht nur die europäische Geschichte, sondern auch die Globalgeschichte des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt. Die Vorlesung will die Entstehung der Sow-jetunion und ihren inneren Wandel zur totalitären Diktatur Stalins nachvollziehen. Es werden sowohl das politische System wie auch die politische Kultur des Parteistaats der Bolschewiki im Zentrum stehen. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die innergesellschaftlichen Wandlungsprozesse in der Revolutions- und Bürgerkriegsperiode sowie im Stalinismus gelegt. In einer kulturgeschichtlichen Perspektive sollen nicht nur die sich radikal verändernden Lebensbedingungen nachvollzogen, sondern auch die Wertevorstellungen und Handlungsweisen der Sowjetbürger befragt werden. Hier wird zu diskutieren sein, wie stark die ideologischen Normsetzungen des Parteistaats in die Lebenswelt der Menschen hineinwirkte. Dabei ist zugleich immer auch die multiethnische Vielfalt der Sowjetunion mit zu bedenken.
Nicht zuletzt wird die außenpolitische Rolle der UdSSR ein Thema der Vorlesung sein, wenn es beispiels-weise um die Stalinsche Expansionspolitik, die Errichtung der Moskauer Vorherrschaft in Ostmitteleuropa oder auch die beginnende Konfrontation des Kalten Kriegs geht.
Der begleitende Besuch des Seminars zur Geschichte der Sowjetunion wird empfohlen.