Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
29.09.2020 14:55:55
3.01.074 Exercises: Mediensozialisation und literarästhetisches Lernen - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle
Course number 3.01.074
Semester Sommersemester 2016
Current number of participants 23
expected number of participants 40
Home institute Institute of German Studies
Courses type Exercises in category Teaching
First date Thu , 07.04.2016 16:00 - 18:00, Room: A01 0-008
Type/Form Ü
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

A01 0-008 Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/16) (13x)

Module assignments

Comment/Description

Diese Übung gehört zum Seminar 3.01.073.
Anmeldung bitte über das Seminar. Die Teilnehmer/innen des Seminars werden nach Anmeldeschluss in diese Übung importiert.


Müssen im Deutschunterricht nicht alle Anstrengungen auf der Leseförderung liegen? Sollen andere Medien, die bereits in der Freizeit viel Aufmerksamkeit der Lernenden beanspruchen, auch noch im Unterricht Platz einnehmen?

Dass manche dieser Annahmen auf Vorurteilen beruhen, zeigt die Mediensozialisationsforschung: Vielleser sind oft auch Viel-Mediennutzer. Es gibt außerdem einige gute Gründe, Filme, Comics, Hörspiele und anderes zu Gegenständen des Deutschunterrichts zu machen: Während Leseförderung stark an das Medium Buch gebunden ist, lassen sich literarische Kompetenzen auch mit anderen Medien vermitteln. Diese anderen Medien eröffnen Lernwege über verschiedene Sinneskanäle. Außerdem sind visuelle Medien und solche, die technisch anmuten, gerade für Jungen attraktive Unterrichtsgegenstände.

Aber auch bei Lernenden, deren Freizeit tatsächlich überwiegend vom Fernsehen und Computerspielen geprägt ist, lässt sich mit der Thematisierung von audiovisuellen Medien im Unterricht eine aktivere Rezeptionshaltung fördern. Mediendidaktische Zielsetzungen, wie die Förderung literarischer Kompetenzen, sollten deshalb auch mit medienpädagogischen Zielsetzungen einhergehen.

Da Lesen dennoch DIE Schlüsselqualifikation in der Mediengesellschaft ist, steht im ersten Teil der Veranstaltung, neben den Ergebnissen der Medien- und Lesesozialisationsforschung, doch die Leseförderung im Zentrum. Im zweiten Teil werden Unterrichtsvorschläge für den Einsatz verschiedener Medien im Unterricht gemacht, wobei an diesen Beispielen auch die mittelfristige Unterrichtsplanung thematisiert wird, die für angehende Lehrkräfte oft eine Herausforderung darstellt.

Prüfungsart: Moderation mit schriftl. Ausarbeitung

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Erzeugt durch den Stud.IP-Support
Settings for unsubscribe:
  • Admission locked.