Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
14.08.2022 10:58:23
Seminar: 4.03.151 „Ego vs. Wissen: Selbstdistanzierung als Erkenntnisprozess“ - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.151 „Ego vs. Wissen: Selbstdistanzierung als Erkenntnisprozess“
Subtitle
Course number 4.03.151
Semester Wintersemester 2019/2020
Current number of participants 22
expected number of participants 40
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
First date Thu., 07.11.2019 14:00 - 16:00, Room: A14 1-112
Type/Form Seminar
Lehrsprache deutsch

Topics

Einführung in Erkenntnistheorien Descartes: Das Ich als denkende, zweifelnde Instanz, Überblick: Inhalte und Arbeitsweise Einführung (Doxa/ Episteme), Einführung: Kant, Einführung Hegel, Einführung Schopenhauer, Tocqueville: Homogenität als Argument, Sennett: Emotionalität als Argument, Einführung Arendt, Boghossian: Das Ich und die konstruierte Erkenntnis, "Reservesitzung", Seminarabschluss: Reflexion, Einführung Descartes

Course location / Course dates

A14 1-112 Thu.. 14:00 - 16:00 (11x)

Comment/Description

Meinungsbildung- Meinungsmache- Meinungskrieg, welchen Beitrag kann theoretische Philosophie zur Entwicklung des Selbst- und Weltverständnisses leisten in einer digitalen Welt, in der prinzipiell jedes Wissen zugänglich, aber häufig durch die „Bezugsblase“ der eigenen Erkenntnismöglichkeiten, Interessen und Bedürfnisse gefiltert, verzerrt oder scheinbestätigt wird? Wie können Sinndeutung und Orientierung in der Welt durch die Auseinandersetzung und Anwendung von Erkenntnistheorien gelingen?
Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen die Voraussetzungen von Erkenntnis, Wege des Erkennens als auch das Zustandekommen und die Gültigkeit von Wissen. Von besonderer Bedeutung sind hierbei das Subjekt und seine prinzipiellen Erkenntnispotentiale sowie Hindernisse für deren Realisierung. Autor*innen wie Kant und Hegel sowie solche, die sich kritisch bzw. ergänzend auf sie beziehen wie Schopenhauer, Adorno, Arendt, Sennet und Boghossian bilden hierbei die theoretische Grundlage.
Das methodische Vorgehen gestaltet sich so, dass zunächst gemeinsam ein Verständnis für die behandelten Denker*innen entwickelt wird. Vor diesem Hintergrund werden dann aktuelle gesellschaftspolitische Phänomene untersucht, indem Thesen gebildet werden, die mit Blick auf die jeweilige Theorie im Diskurs überprüft werden.
Regelmäßige Teilnahme, gründliche Textlektüre, Interesse am politischen Tagesgeschehen und Diskussionsbereitschaft sind erwünscht.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Erzeugt durch den Stud.IP-Support
Settings for unsubscribe:
  • Admission locked.