Lecture: 2.01.016 Vorlesung - Webprogrammierung - Details

Lecture: 2.01.016 Vorlesung - Webprogrammierung - Details

You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Lecture: 2.01.016 Vorlesung - Webprogrammierung
Subtitle inf016
Course number 2.01.016
Semester SoSe2022
Current number of participants 89
expected number of participants 130
Home institute Department of Computing Science
Courses type Lecture in category Teaching
First date Friday, 22.04.2022 08:15 - 09:45, Room: A07 0-030 (Hörsaal G)
Type/Form 2V+2PR
Participants Die Veranstaltung „Webprogrammierung“ ist dem Modul „Internet-Technologien“ (inf016) zugeordnet. Es ist eine Veranstaltung für Studierende der folgenden Studiengänge:
• Fach-Bachelor Informatik > Akzentsetzungsmodule
• Fach-Bachelor Wirtschaftsinformatik > Aufbaumodule
• Master of Education (Gymnasium) Informatik > Mastermodule
• Master of Education (Wirtschaftspädagogik) Informatik > Mastermodule
Hinweis: Ab der Prüfungsordnung 2021 ist das Modul Internet-Technologien dem Wahl(pflicht)bereich Praktische Informatik zugeordnet!
Gasthörer sind zugelassen, können aber aus Kapazitätsgründen nicht an den Projekten teilnehmen.
Learning organisation Ziele der Veranstaltung
Ziel der Veranstaltung Webprogrammierung ist es, den Studierenden die Basis-Konzepte und Technologien der Entwicklung von interaktiven, dynamischen Webseiten zu vermitteln. Die Studierenden sollen die Technologien nach dem Praktikum selbstständig bei der Entwicklung eigener Webseiten einsetzen können.
Konkrete Ziele sind:
• Kennenlernen grundlegender Konzepte und Technologien im Internet- und Web-Umfeld.
• Einschätzung Ihrer Eignung und Verwendung bei der Entwicklung Internet-basierter Anwendungen
• Erlernen der Anwendung und Umsetzung der vorgestellten Technologien im Rahmen eines umfangreichen Web-Projektes im Team
• Fachkompetenzen: Die Studierenden kennen grundlegende Konzepte und Technologien im Internet- und Web-Umfeld
• Methodenkompetenzen: Die Studierenden wenden die Technologien in Projekten an
• Sozialkompetenzen: Die Studierenden entwickeln Projekte im Team
• Selbstkompetenzen: Die Studierenden schätzen die Eignung und Verwendung der Technologien bei der Entwicklung Internet-basierter Anwendungen ein
Zielpublikum der Veranstaltung
In der Veranstaltung wird eine Einführung (!) in grundlegende moderne Technologien der Webseitenentwicklung gegeben (HTML5, CSS3, JavaScript, PHP). Die Veranstaltung ist daher für Studierende geeignet, die bisher nur wenig oder gar keine Erfahrung mit diesen Technologien haben.

Lehrende
• Dr.-Ing. Dietrich Boles (Dozent, Übungsleiter)
• Tutoren
Veranstaltungsform
Die Veranstaltungsform ist Vorlesung (2 SWS) und Übung/Projekt (2 SWS). Wöchentlich gibt es eine Vorlesung (freitags, 8 – 10 Uhr, Raum A07 0-030 (Hörsaal G)). Außerdem gibt es wöchentlich zwei Tutorien (dienstags, 14 – 16 Uhr, Raum A04 2-221 und freitags, 14-16 Uhr, Raum A04 2-221). Jede/r Teilnehmer/in muss sich zu einem der beiden Tutorien anmelden, wobei eine wöchentliche Anwesenheit erwartet wird.
Vorlesung
Die Vorlesung starten jeweils mit einem kurzen interaktiven Quiz zum Thema der letzten Woche. Anschließend werden neue Inhalte vorgestellt. Die Inhalte werden dabei durch zahlreiche praktische Demos vertieft. Zwischenfragen sind erwünscht!
In Absprache mit den Studierenden ist es möglich, dass einzelne Vorlesungen nicht in Präsenz, sondern online im BigBlueButton-Meeting der StudIP-Veranstaltung stattfinden.
Die Vorlesungen werden auch als aufgezeichnete Videos im StudIP zur Verfügung gestellt.
Tutorien
Für die beiden Tutorien werden die StudIP-Veranstaltungen „2.01.016a Projekt Webprogrammierung“ bzw. „2.01.016b Projekt Webprogrammierung“ genutzt. Bitte bei einer (!) der beiden Veranstaltungen eintragen! Sollte es bez. der Teilnehmerzahl der beiden Tutorien große Unterschiede geben, wird eine Umverteilung vorgenommen.
Die Aufgabenblätter werden in 3er Gruppen bearbeitet. Bitte selbstständig 3er Gruppen bilden! Zur Kontaktaufnahme können gerne das Forum oder Blubber im StudIP genutzt werden. Die Koordination der internen Gruppenzusammenarbeit (GIT, …) ist nicht vorgeschrieben. Die Teilnehmer einer Gruppe müssen demselben Tutorium angehören.
Die Abgaben werden zeitnah von den Tutoren korrigiert. Sie schicken den Gruppenmitgliedern per E-Mail Hinweise bzw. Bewertungen zu. Diese Hinweise sollten dann bei der Überarbeitung bzw. Weiterentwicklung des Projektes berücksichtigt werden. Bitte bei generellen Fragen oder Problemen zu den Aufgaben oder Lösungen das Forum oder Blubber im StudIP nutzen. Nur bei konkreten Nachfragen zu den Hinweisen oder Bewertungen bitte die Tutoren per E-Mail direkt kontaktieren.
In den Tutorien können zunächst allgemeine Fragen bzw. Probleme geklärt werden. Anschließend wählt der zuständige Tutor einige der Gruppen aus, die dann ihre Lösungen präsentieren.
Wer bspw. aus Krankheitsgründen nicht am wöchentlichen Tutorium teilnehmen kann, teilt dies dem jeweiligen Tutor inklusive des Grundes bitte zeitnah per E-Mail mit.
Inhalte/Zeitplan der Vorlesung
Folgende Themen/Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt:

22.04.22: Organisation, Website-Entwicklung
29.04.22: Statische Webseiten erstellen (HTML5-Basics)
06.05.22: Gestaltung von Webseiten (CSS3)
13.05.22: Responsive Webdesign (CSS Responsive)
20.05.22: Dynamische Webseiten I (PHP-Basics)
27.05.22: Dynamische Webseiten II (PHP-Advanced)
03.06.22: Speicherung von Daten (Datenbanken, MySQL, SQLite, PDO)
10.06.22: Exkurs Webframeworks
17.06.22: Interaktive Webseiten (JavaScript)
24.06.22: Client-Server-Kommunikation (AJAX, Websockets)
JavaScript-Bibliotheken und -Frameworks (jQuery)
01.07.22: Nutzung von Diensten (WebServices, APIs)
08.07.22: Sicherheit, Internetrecht
15.07.22: SEO, Websuche, Publishing, Tracking
22.07.22: Klausur
Projekt
Ziel des Projektes ist die inkrementelle Entwicklung einer interaktiven dynamischen Website in Teams von 3 Studierenden (nur in Ausnahmefällen 2 oder 4 Studierende). Ein grobes Thema wird dabei vorgegeben (siehe unten). Jede zweite Woche wird eine zu entwickelnde Website um Features der in der Vorlesung vorgestellten Technologien ergänzt.
Die Besprechung der Projekte erfolgt in den Tutorien:
• Tutorium Gruppe A: Di, 14-16 Uhr, 2.01.016a Projekt Webprogrammierung
• Tutorium Gruppe B: Fr, 14-16 Uhr, 2.01.016b Projekt Webprogrammierung
Die Tutorien starten am 26.04.2022 bzw. 29.04.2022. In den ersten Tutorien werden die Teams gebildet. Dabei werden Wünsche berücksichtigt.
Der Ablauf des Übungsbetriebs sieht folgendermaßen aus:
• Ausgabe von Übungszetteln jeden zweiten Freitag im Stud.IP-System
• Bearbeitung der Übungszettel bis mittwochs abends (20.00 Uhr!) in der übernächsten Woche (12 Tage später)
• Abgabe der Lösungen durch Hochladen ins StudIP (spezielle Hausaufgabenordner im Bereich „Dateien“)
• Korrektur durch Tutoren
• Vorstellung und Feedback in den Tutorien an den darauffolgenden Freitagen bzw. Dienstagen
• Abgabe/Hochladen der Endversion bis Sonntag, den 31.07.2022, 23:59 Uhr
Es sind unbedingt folgende Richtlinien zu befolgen bzw. zu berücksichtigen:
• Welche Gruppe und welcher Studierende in den Tutorien Lösungen präsentiert, bestimmt der Tutor.
• Vom Tutor bzw. in den Tutorien bemängelte Aspekte dürfen und sollen verbessert werden.
• Fremde Quellen sollen nur wenn unbedingt notwendig genutzt werden und müssen eindeutig angegeben werden.
• Es dürfen keine anderen Web-Frameworks, Bibliotheken, Tools, usw. eingesetzt werden außer den auf den Aufgabenblättern explizit genannten; bei Unklarheit bitte nachfragen.
• Copy-Paste aus dem Web (ohne Quellenangabe) wird als Täuschungsversuch gewertet.
• Copy-Paste von anderen Gruppen wird als Täuschungsversuch gewertet.
• Es müssen sich alle Mitglieder eines Teams aktiv an der Bearbeitung der Aufgaben beteiligen und bei Nachfragen der Lehrenden korrekte Antworten zu allen Aspekten der abgegebenen Team-Lösungen geben können. Andererseits müssen wir davon ausgehen, dass sich ein Studierender nur „mitschleifen“ lässt, und werden das als Täuschungsversuch werten.
• Ein Täuschungsversuch, auch wenn er erst nachträglich erkannt wird, führt unmittelbar zur Bewertung des gesamten Moduls mit 5,0 (0 Punkte)!

Projektaufgabe und -plan
Im Rahmen des Projektes soll jedes Team eine komplette dynamische, interaktive Website entwickeln. Das Thema der Website ist dabei vorgegeben: Es soll in diesem Jahr eine Website für eine virtuelle Online-Ausstellung entwickelt werden (digitale Gemälde, Zeichnungen, Manuskripte, Urkunden, Skulpturen, …)
Die Website wird alle zwei Wochen um bestimmte Features (durch Einsatz der in der Vorlesung vermittelten Technologien) ergänzt oder umgestaltet:
• Aufgabenblatt 1: Planung der Website, Statische Webseiten inkl. interne Navigation erstellen (HTML5) (22.04. – 04.05.)
• Aufgabenblatt 2: Gestaltung der Webseiten (CSS3) (06.05. – 18.05.)
• Aufgabenblatt 3: Dynamische Aspekte integrieren - bspw. Anmeldung, Sessions (PHP) (20.05. – 01.06.)
• Aufgabenblatt 4: Speicherung und Abruf von Daten (Datenbanken) (03.06. – 15.06.)
• Aufgabenblatt 5: Interaktion, Client-Server-Kommunikation (JavaScript, jQuery, Ajax, Websockets) (17.06. – 29.06.)
• Aufgabenblatt 6: Dienste einbinden (WebServices, APIs), Rechtliche Aspekte integrieren und Sicherheit überprüfen (01.07. – 13.07.)
Alle Aufgabenblätter werden bereits vor Semesterbeginn im StudIP zur Verfügung gestellt, damit bei der Planung der Website alle späteren Anforderungen bekannt sind und berücksichtigt werden können. Es ist jedoch möglich, dass später noch geringfügige Änderungen an den Aufgabenblätter durchgeführt werden.
Benötigte Software
Im StudIP gibt es unter „Bücher/Links“ viele Hinweise auf ergänzende Materialien. Folgende Software wird zur Durchführung des Projektes benötigt bzw. empfohlen:
• Webbrowser: Chrome
• Entwicklungsumgebung: Adobe Brackets oder Visual Studio Code
• XAMPP: Webserver Apache, Datenbank MariaDB/mySQL bzw. SQLite, Skriptsprachen Perl und PHP (mit PEAR)
Performance record Prüfung/Bewertung
Prüfungsform des Moduls ist „Klausur und Projekt“. Eine Prüfungsanmeldung ist erforderlich bis Freitag, den 10.06.2022, über das Prüfungssystem im StudIP.
Die Klausur findet statt am Freitag, den 22.07.2022, 8.30 – 9.30 (A07 0-030 (Hörsaal G)). Bei zu vielen Teilnehmern werden zwei Termine hintereinander stattfinden (7.50 – 8.45 und 8.55 – 09.50). Bei der Klausur ist als einziges Hilfsmittel jeweils ein handschriftlich beschriebenes DIN-A4-Blatt zugelassen.
Beim Projekt sind 2-wöchentliche Abgaben sowie die Abgabe einer Endversion bis Sonntag, den 31.07.2022, erforderlich.
Folgende Kriterien fließen in die Bewertung des Projektes ein:
• Qualität und Vollständigkeit des Endproduktes
• Vollständige Bearbeitung aller Teilaufgaben
• Qualität der wöchentlichen Teillösungen
• Kontinuität der Teilaufgabenbearbeitung (Zeitmanagement)
• Präsentation eigener Lösungen in den Tutorien
• Diskussion (über Lösungen anderer Gruppen) in den Tutorien

Das Endprodukt zählt ca. 60 – 70%, jede der 6 Zwischenabgaben (inkl. Präsentation und Diskussion) ca. 5 - 7%.
Sollte aufgrund mangelnder Teilnahme an den Tutorien bzw. mangelnder Fähigkeit, Gruppenlösungen vorzustellen unklar sein, ob sich ein/e Studierende/r aktiv an der Teamlösung beteiligt hat, behalten wir uns jederzeit mündliche (Zwischen-) Gespräche zwecks Klärung des Sachverhaltes vor!
Die Gesamtnote des Moduls setzt sich zu 40% aus der Klausurpunktzahl (max. 100) und zu 60% aus der Projektpunktzahl (max. 100) zusammen. Aber Achtung: Bei der Klausur müssen mindestens 40 und beim Projekt mindestens 40 Punkte erreicht werden; ansonsten ist die Note eine 5,0.
Die Umrechnung der Punktzahlen in die Note ergibt sich aus dem folgenden Schema:
>= 90: 1.0 >= 85: 1.3 >= 80: 1.7 >= 75: 2.0 >= 70: 2.3 >= 65: 2.7
>= 60: 3.0 >= 55: 3.3 >= 50: 3.7 >= 45: 4.0 < 45: 5.0
Sollte ein Studierender beim Projekt und/oder bei der Klausur durchfallen, ist nur die Wiederholung nicht bestandener Prüfungsteile notwendig. Die Wiederholungsklausur findet voraussichtlich Ende September 2022 statt. Teilnehmen können in der Klausur durchgefallene Studierende aber auch Studierende gemäß Freiversuchsregelung. Eine Anmeldung zur Wiederholungsklausur ist bis eine Woche vorher (bei der Freiversuchsregelung zwei Wochen) beim Prüfungsamt möglich.
Sollte ein Studierender im Projekt durchfallen, ist die Teilnahme an einem Wiederholungsprojekt möglich. Dieses findet statt von September bis Dezember 2022. Es wird ein neues Thema ausgegeben und es wird wöchentliche Treffen geben. Teilnehmen können im Projekt durchgefallene Studierende aber auch Studierende gemäß Freiversuchsregelung.
Anrechnung des Moduls
Gemäß §8 der Bachelor-Prüfungsordnung (PO) ist es möglich, sich das Modul „Internet-Technologien“ in den Bachelor-Studiengängen der Informatik anrechnen zu lassen. Das Verfahren der Anrechnung wird hier beschrieben: https://uol.de/anrechnung/ Es gelten folgende Regelungen:
(1) Das Modul wird gemäß PO §8 (1) angerechnet, wenn bereits ein vergleichbares Modul mit 6 ECTS in einem Informatik-Studiengang an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland oder im europäischen Hochschulraum erfolgreich absolviert wurde. Bei Vorliegen von Noten werden diese in der Regel übernommen; im anderen Fall wird das Modul mit „bestanden“ angerechnet. „Vergleichbar“ bedeutet dabei, dass die zu erlernenden Kompetenzen des absolvierten Moduls nahezu gleich zu den zu erlernenden Kompetenzen des Moduls „Internet-Technologien“ sind (siehe Modulbeschreibung).
(2) Möchte sich jemand aufgrund eines erfolgreich absolvierten Moduls in einem Nicht-Informatik-Studiengang anrechnen lassen, so ist das prinzipiell auf der Grundlage von §8 (2) der Prüfungsordnung möglich.
(3) Auch eine Anrechnung des Moduls durch Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten gemäß PO §8 (3) ist möglich. Hierzu bedarf es allerdings eines entsprechenden qualitätsgesicherten Nachweises durch den Arbeitgeber oder der Ausbildungsstätte.
Nach Einreichung des Anrechnungsantrags beim Prüfungsamt werde vermutlich ich als Fachvertreter kontaktiert und um Überprüfung gebeten. In diesem Fall werde ich mit der oder dem antragstellenden Studierenden einen Termin vereinbaren, zu dem im Falle von (1) bzw. (2) folgendes mitzubringen ist:
• Zeugnisse im Original
• Nachweis über die inhaltlichen Themen des entsprechenden Moduls bzw. der Ausbildung (bspw. Website mit Übersicht über Inhalte)
• Nachweis über die Gestaltung und Inhalte der Prüfungen bez. des entsprechenden Moduls bzw. der Ausbildung
Insofern die inhaltliche und prüfungstechnische Gestaltung des erfolgreich abgeschlossenen Moduls oder der erfolgreich absolvierten Ausbildung zu mindestens 90% deckungsgleich mit den Inhalten und den Prüfungen des Moduls „Internet-Technologien“ ist (siehe Modulbeschreibung), wird das Modul anerkannt. Bei Vorliegen von Noten werden diese in der Regel übernommen; im anderen Fall wird das Modul mit „bestanden“ angerechnet.
Im Falle von (3) („Anrechnung des Moduls durch Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten gemäß PO §8 (3)“) bedarf es eines entsprechenden qualitätsgesicherten Nachweises durch den Arbeitgeber. In diesem Nachweis muss bescheinigt werden, dass die oder der Studierende zu mindestens 90% die Inhalte des Moduls „Internet-Technologie“ kennt und praktisch einsetzen kann, die Ziele beherrscht und die Kompetenzen besitzt (siehe Modulbeschreibung). Auch in diesem Fall werde ich mit der oder dem antragstellenden Studierenden einen Termin vereinbaren, zu dem folgendes mitzubringen ist:
• Nachweis des Arbeitgebers
• (Link auf) selbstentwickelten Quellcode eines entsprechenden Web-Projektes
Noten werden in diesem Fall in der Regel nicht vorliegen. Daher wird das Modul grundsätzlich mit „bestanden“ angerechnet.
Folgende Leistungen werden grundsätzlich nicht angerechnet:
• Schulische Leistungen (bspw. Informatik im Abitur)
• Kurse an Hochschulrechenzentren
• Kurse an Volkshochschulen
• Selbstständig (privat) durchgeführte Web-Projekte („ich habe schon einmal für Firma XY eine Website entwickelt“)
Lehrsprache deutsch
Info-Link https://uol.de/medieninformatik/lehre/lehrveranstaltungen/webprogrammierung

Module assignments

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Erzeugt durch den Stud.IP-Support
The following rules apply for the admission:
  • Admission locked.