Informationen zum Studiengang: Fach-Bachelor Mathematik (Bachelor)

Informationen zum Studiengang: Fach-Bachelor Mathematik (Bachelor)

Deutsch English

Zahlen und Fakten

Studiengangsname: Fach-Bachelor Mathematik (Bachelor)
Dauer: 6 Semester
Abschlussgrad: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Art der Zulassung: Bewerbung/Einschreibung im Wintersemester möglich

Ausrichtung und Ziele

Mathematik ist eine sehr alte, faszinierende Wissenschaft. Sie entwickelt sich auch gegenwärtig mit großer Dynamik und durchdringt heute weite Teile der modernen Industrie-gesellschaft. Sie bietet vielseitige Methoden zu Analyse und Verständnis, Modellierung und Simulation, Vorhersage und Steuerung von Prozessen in Technik, Biowissenschaften, Medizin, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei liegen ihre Stärken in struktureller und begrifflicher Klarheit und der durch Abstraktion gewonnenen Übersichtlichkeit sowie ihrer breiten Anwendbarkeit. Nicht zufällig sind deswegen Mathematiker*innen in ganz unterschiedlichen Branchen und Institutionen tätig.
Der Fach-Bachelor ist zusammen mit dem anschließenden Fach-Master Mathematik der Regelstudiengang in Oldenburg. Der Masterabschluss ist vergleichbar mit dem früheren Diplom.
Gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium sind die Freude am Lösen von Problemen und an logischem und strukturellem Denken, sowie geometrisches Vorstellungs-vermögen. Hinzu kommen die Bereitschaft, Schwierigkeiten durch eigene Anstrengungen zu überwinden und die Freude an der Kommunikation insbesondere auch mit Studierenden und später Fachleuten anderer Disziplinen und Nationalitäten.

Sprachkenntnisse

Für ein Studium dieses Studiengangs an der Universität Oldenburg müssen internationale Studierende mit der Bewerbung ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen:

Deutschkenntnisse
  • wenn die Muttersprache Deutsch ist bzw. die Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erworben wurde
  • durch DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) oder
  • durch TestDaF mit Niveau 4 in allen Teilbereichen.

Der Nachweis der Sprachkenntnisse muss spätestens bei der Einschreibung vorliegen. Weitere Informationen finden Sie unter Sprachliche Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife für die entsprechende Fachrichtung, Z-Prüfung oder berufliche Vorbildung. Weitere Details zur Studienberechtigung

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Wegen ihrer breiten Grundausbildung und Fähigkeit zu struktureller Analyse und abstraktem Denken werden Mathematiker und Mathematikerinnen in breit gestreuten Tätigkeitsfeldern eingesetzt. Sie sind z. B. tätig im Versicherungs- und Bankenwesen, in Unternehmens-beratungen, Forschung und Entwicklung in Industrie und wissenschaftlichen Einrichtungen, im öffentlichen Dienst, in Software-Firmen und in der Datenverarbeitung.
Der Fach-Bachelor ergänzt durch einen Fach-Master bietet zur Zeit die besten Berufsaussichten, da er Sie optimal für eine anspruchsvolle mathematische Tätigkeit in allen Wirtschaftszweigen und in der Forschung qualifiziert. Auch mit einem Bachelor-Abschluss in Mathematik haben Sie Chancen insbesondere in Unternehmen, die Wert auf zusätzliche interne Ausbildung möglichst junger Absolvent*innen legen.

Ihre AnsprechpartnerInnen

Prüfungen
  • Stein, Andreas
  • Akademisches Prüfungsamt (FK V - FK VI)
  • Kontaktformular für Studierende
Fragen zum Studiengang/-fach
  • Uecker, Hannes
  • Fachschaft Mathematik
  • Stein, Andreas
Zentral
  • Zentrale Studien- und Karriereberatung
Fragen Rund ums Studium
  • Matthé, Sabine

Dokumente: Ordnungen, Formulare, Informationen

Vordrucke und Formulare
  • Anzeige einer Prüfungsunfähigkeit pdf
  • Anmeldung der Abschlussarbeit pdf
  • Vorziehen von Mastermodulen pdf
  • Antrag auf Zulassung von Fachmodulen im Professionalisierungsbereich (Austauschmodule) docx
  • Modulbescheinigung Bachelor docx
  • Antrag auf Notenverbesserung docx
Anerkennung
  • Antrag auf Anerkennung von Prüfungsleistungen pdf
  • Professionalisierungsbereich Blanko (Anlage) docx
P-Amt Klausuren und Prüfende Dokumente