Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
03.10.2022 11:03:25
lök375 - Ornithologie Vertiefungsmodul (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Ornithologie Vertiefungsmodul
Modulkürzel lök375
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Biologie und Umweltwissenschaften (IBU)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Landschaftsökologie (Master) > Vertiefungsmodule drittes Fachsemester
Zuständige Personen
Liedvogel, Miriam (Modulverantwortung)
Klump, Georg Martin (Modulberatung)
Liedvogel, Miriam (Modulberatung)
Bouwhuis, Sandra (Prüfungsberechtigt)
Klump, Georg Martin (Prüfungsberechtigt)
Langemann, Ulrike (Prüfungsberechtigt)
Liedvogel, Miriam (Prüfungsberechtigt)
Schmaljohann, Heiko (Prüfungsberechtigt)
Vedder, Oscar Herman (Prüfungsberechtigt)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele

++ vertiefte biologische Fachkenntnisse

++ vertiefte Kenntnisse biologischer Arbeitstechniken

++ Fähigkeit zur Datenanalyse

+ fächerübergreifendes Denken

+ kritisches und analytisches Denken

++ eigenständige Recherche und Kenntnisse wissenschaftlicher Primärliteratur

++ Datenpräsentation und Diskussion in Wort und Schrift

+ Teamfähigkeit

+ Projekt- und Zeitmanagement

+ Statistik und wissenschaftliches Programmieren

 

Ziel dieses Moduls ist die Vertiefung verschiedener Aspekte der Ornithologie sowie die Vermittlung aktueller Methoden aus der ornithologischen Forschung.

Modulinhalte

Das Modul besteht aus vier Wahlpflichtveranstaltungen (je 6 KP), von denen eines gewählt werden muss.

 

Wahlpflicht 1: Praktikum und Seminar "Ökologie koloniebrütender Seevögel" (6 KP). Beobachtun-en und Untersuchungen an der Flussseeschwalbenkolonie "Banter See" in Wilhelmshaven, im Rahmen einer Langzeitstudie des Instituts für Vogelforschung. Dabei führen die Studierenden ei-genständig Verhaltensbeobachtungen durch, lernen moderne Methoden der automatischen Registrierung von Vögeln, ihrer Raumnutzungsmuster und Körpermassen kennen, führen Beobachtungen zur Ernährung in Abhängigkeit von Umweltfaktoren durch, und lernen, die Organisation einer Vogelkolonie zu verstehen. Schließlich werden die erfassten Daten statistisch ausgewertet. Ziel ist das vertiefte Verständnis der Zusammensetzung, Organisation und Funktion einer Vogelkolonie, von Verhaltensweisen der Balz, der Abstimmung der P3artner, der Verhaltensregulation durch Zeitgeber, von Zeitbudgets, Individualität und Territorialität, Nahrungswahl und Ernährungs-strategien sowie der Bedeutung der Balzfütterung für die Reproduktion. Im begleitenden Seminar werden Originalpublikationen vorgestellt und diskutiert, welche die im Praktikum vermittelten Arbeitsweisen für ökologische Untersuchungen an Vögeln einsetzen und damit Ergebnisse erzielen.

 

Wahlpflicht 2: Praktikum und Seminar "Kommunikation der Vögel" (6 KP). Aus digitalen Originalaufnahmen von Vogelgesängen werden eigene Datensätze für das Praktikum generiert. Es werden Sonagramme erstellt und die Wellenformen und Spektren der Gesangsaufnahmen analysiert. Mit verschiedenen Methoden werden anschließend z.B. Laute klassifiziert oder das Lautrepertoire von Individuen oder von Populationen erstellen. Dabei lernen Sie neben einer visuellen Klassifizierung auch statistische Methoden zur Klassifizierung kennen. Übliche Methoden um die Ähnlichkeiten von "Objekten" oder Gesangstypen zu bewerten sind z.B. Diskriminanz-Analyse und Clusteranalyse. Im begleitenden Seminar werden Grundlagen der akustischen Kommunikation von Vögeln anhand eines Standardwerkes zum Vogelgesang erarbeitet (Catchpole & Slater 2008).

 

Wahlpflicht 3: Praktikum und Seminar "Wachteln" (6 KP). Beobachtung und Untersuchung von Verhalten im Kontext reproduktiver Aktivität männlicher und weiblicher Japanwachteln am Institut für Vogelforschung in Wilhelmshaven. Studierende werden evolutionstheoretische Konzepte, speziell zu „pace of life“, sowie Erkundungsverhalten kennen lernen, und Hypothesen bezüglich inter-individueller Unterschiede im Erkundungsverhalten von Männchen und Weibchen im Zusammen-hang reproduktiver Aktivität aufstellen. Diese Hypothesen werden mittels standardisierter Verhal-tensbeobachtungen und Quantifizierung von Futteraufnahme der Japanwachteln getestet. Die erhobenen Daten werden analysiert und in einem weiteren lebensbiologischen Kontext diskutiert.

 

Wahlpflicht 4: Praktikum und Seminar „Wissenschaftliches Forschen in der Feldornithologie, inkl. Bestimmungsübungen“ (6 KP). Diese Veranstaltung hat drei Lehrziele. Erstens, die Vermittlung von Artenkenntnis der einheimischen Vogelwelt. Dies wird durch Übungen, Arbeiten an Vogelpräparaten und anhand von Vorträgen vermittelt. Zweitens, das Erlernen und Kennenlernen von Standardmethoden der Feldornithologie, z. B. Brutvogelkartierung, Wasservogelzählung, Radiotelemetrie, Japannetzfang. Beide Lehrziele stellen die Basis für das Erlernen des dritten Lehrziels dar. In diesem führen die Studierenden selbständig eine wissenschaftliche ornithologische Studie durch. Die Daten werden im Kurs unter Anleitung ausgewertet. Die Ergebnisse werden dann in einer zwei-seitigen wissenschaftlichen Publikation zusammengefasst. Am Ende des Kurses findet eine Art wissenschaftliche Konferenz statt, in der alle wissenschaftlichen Projekte vorgestellt und diskutiert werden. Die Endnote setzt sich aus den Noten für die Referate und die wissenschaftliche Publikation zusammen.

Literaturempfehlungen

Wahlpflicht 1:

Becker PH, Frank D, Südman SR (1993) Temporal and spatial pattern of common tern (Sterna Hirundo) foraging in the Wadden Sea. Oecologia 93: 389-393.

González-Solís J, Sokolov E, Becker PH (2001) Courtship feedings, copulations and paternity in common terns Sterna hirundo. Animal Behaviour 61: 1125-1132

 

Wahlpflicht 2:

Catchpole CK & Slater PJB (2008), "Bird Song, Biological themes and variations", Cambridge University Press, 2nd Edition

 

Wahlpflicht 3:

Reale, D., Garant, D., Humphries, M.M., Bergeron, P., Careau, V., Montiglio, P.O. (2010) Personality and the emergence of the pace-of-life syndrome concept at the population level. Phil. Trans. R. Soc. B, 365, 4051–4063.

 

Wahlpflicht 4:

Bibby, Burgess, Hill (1995) Methoden der Feldonrithologie

Jonsson (1999) Die Vögel Europas und des Mittelmeerraumes

Südbeck, Andretzke, Fischer, Gedeon, Schiko-re, Schröder, Sudfeld (2012) Methodenstan-dards zur Erfassung der Brutvögel Deutschlands

Sutherland, Newton, Green (2004) Bird Ecology and Conservation: A Handbook of Techniques

Svensson, Mullarney, Zetterström (2011) Der Kosmos Vogelführer: Alle Arten Europas, Nord-afrikas und Vorderasiens

Links
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul 12
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method PR, S
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Protokoll und Präsentation

Aus den Veranstaltungen Wahlpflicht A-D ist eines (1) zu wählen.
Im Praktikum sind ein Protokoll und eine Praesentation anzufertigen, die mit jeweils 50% in die Leistungsnote eingehen.
Voraussetzung für das Bestehen des Moduls ist die aktive regelmäßige Teilnahme.
Lehrveranstaltungsform Praktikum
SWS 4
Angebotsrhythmus SoSe oder WiSe
Workload Präsenzzeit 56 h