Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
18.02.2020 07:19:28
inf510 - Energieinformationssysteme (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Energieinformationssysteme
Modulcode inf510
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Fachbereich/Institut Department für Informatik
Verwendet in Studiengängen
  • Master Engineering Physics (Master) > Schwerpunkt: Renewable Energies
  • Master Informatik (Master) > Angewandte Informatik
  • Master Umweltmodellierung (Master) > Mastermodule
  • Master Wirtschaftsinformatik (Master) > Akzentsetzungsmodule der Informatik
Ansprechpartner/-in
Modulverantwortung
Prüfungsberechtigt
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Die Studierenden besitzen Kenntnisse über verschiedene Ansätze zur Integration dezentraler Anlagen, den regulatorischen Rahmen, die dazu relevanten Normen und Architekturkonzepte und können dieses Wissen in konkreten Anwendungsfällen zielgerichtet anwenden.

Fachkompetenzen
Die Studierenden:
  • entwerfen und bewerten IT-Architekturen für das Energiemanagement
  • modellieren die Objekte der Domäne geeignet
  • modellieren Energieinformationssysteme
  • erkennen und differenzieren weitergehende Fragestellungen im Rahmen des dezentralen Energiemanagements


Methodenkompetenzen
Die Studierenden:
  • benennen Probleme aus dem Bereich der Energiemanagement und analysieren diese methodisch und schlagen Lösungen vor
  • wenden verschiedene Ansätze zur Simulation dezentraler Erzeuger und Verbraucher an


Sozialkompetenzen
Die Studierenden:
  • diskutieren gemeinsam Lösungen aus dem Bereich des Energiemanagements
  • erstellen Use-Cases in Kleingruppen
  • präsentieren ihre Lösungen


Selbstkompetenzen
Die Studierenden:
  • reflektieren ihr Handeln durch geeignete Strukturierung und Zerlegung von Systemen
  • reflektieren den eigenen Umgang mit der begrenzten Ressource Energie
Modulinhalte
Dieses Modul behandelt die Informatikgrundlagen zum Energiemanagement: Vermittlung von Kenntnissen zu den Anforderungen an Informationssysteme der Energieversorgung mit besonderer Berücksichtigung der technischen Komponenten und Anforderungen dezentraler und regenerativer Energieerzeugung.

Im Einzelnen sind dies:
  • Architekturtypen für Energieinformationssysteme, wie bspw. SOA, Seamless Integration Architecture (IEC TC 57), OPC-UA
  • Datenmodelle der Energiebranche unter Berücksichtigung vorhandener Standards und Normen (CIM, 61850)
  • Systematisierung von domänenspezifischen Anforderungen an Energieinformationssysteme durch eine einheitliche "Begriffswelt" (Ontologie)
  • Entwicklung, Analyse und Adaption von Referenzmodellen und -prozessen für die Energiewirtschaft
  • Verfahren und Techniken zur Unterstützung von Prozessen in der Energiewirtschaft
  • Verfahren und Algorithmen zur Entscheidungsunterstützung beim Einsatz dezentraler Energieerzeugungsanlagen
  • Kommunikation mit Anlagen in Smart Grids, insbesondere bzgl. Lastmanagement
  • Methoden zur abstrakten Modellierung und Simulation der Dynamik in Stromversorgungssystemen
Literaturempfehlungen
  • Crastan V.: "Elektrische Energieversorgung II", Springer 2004
  • Heuck K., Dettman K. D., Schulz D.: "Elektische Energieversorgung I", 7. Aufl., Vieweg 2007
  • Konstantin, P.: „Praxisbuch Energiewirtschaft“, Springer 2006
  • Schwab, A.: „Elektroenergiesysteme“, Springer 2009
Links
Unterrichtssprache Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel AS (Akzentsetzung / Accentuation)
Modulart je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lern-/Lehrform / Type of program
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenzzeit
Vorlesung 2.00 WiSe 28 h
Seminar 2.00 WiSe 28 h
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Am Ende der Vorlesungszeit
Referat oder Hausarbeit