Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
24.10.2021 07:03:57
che135 - Konzentrationsanalytik (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Konzentrationsanalytik
Modulkürzel che135
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Chemie
Verwendbarkeit des Moduls
  • Fach-Bachelor Chemie (Bachelor) > Vertiefungsmodule
  • Master of Education (Wirtschaftspädagogik) Chemie (Master of Education) > Mastermodule
  • Zwei-Fächer-Bachelor Chemie (Bachelor) > Aufbaumodule
  • Zwei-Fächer-Bachelor Chemie (Bachelor) > Erweiterungsmodule
Zuständige Personen
Wittstock, Gunther (Modulverantwortung)
Walker, Gottfried (Prüfungsberechtigt)
Scholz-Böttcher, Barbara (Prüfungsberechtigt)
Dosche, Carsten (Prüfungsberechtigt)
Brand, Izabella (Prüfungsberechtigt)
Wittstock, Gunther (Prüfungsberechtigt)
Böning, Philipp (Prüfungsberechtigt)
Scholz-Böttcher, Barbara (Modulberatung)
Walker, Gottfried (Modulberatung)
Dosche, Carsten (Modulberatung)
Brand, Izabella (Modulberatung)
Wittstock, Gunther (Modulberatung)
Böning, Philipp (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Kenntnisse (Wissen)
Nach Besuch der Vorlesung, der Übungen und der Praktika kennen die Studierenden die wichtigsten Teilschritte zur Lösung einer konzentrationsanalytischen Fragestellung. Sie kennen die wichtigsten statistischen Methoden der Versuchsauswertung und der Qualitätssicherung für alle Teilschritte, verfügen über einen Überblick über Aufschlussverfahren chromatographische, atomspektroskopische, spektralphotometrische und elektroanalytische Bestimmungsmethoden. Sie sind mit der interdisziplinären Einbindung konzentrationsanalytischen Arbeitens vertraut.

Fertigkeiten (Können)

Die Studierenden können eine analytische Fragestellung in Teilschritte zerlegen, und problemangepasste instrumentelle Methoden für Aufschluss, Trennung und Bestimmung auswählen. Sie können einfache chromatographische, atomspektroskopische und elektroanalytische Untersuchungen eigenständig durchführen und die dabei eingesetzten Methoden in Bezug auf Richtigkeit und Reproduzierbarkeit und weiteren Kriterien miteinander vergleichen. Sie können sicher mit Gehaltangaben umgehen und diese ineinander umrechnen. Sie können Kalibrierexperimente problemangepasst auswählen, durchführen, auswerten und bewerten.
Modulinhalte
VL Konzentrationsanalytik
Die Studierenden machen sich mit den Konzepten der analytischen Chemie und den wichtigsten instrumentellen Methoden zur Trennung und zur Konzentrationsbestimmung organischer und anorganischer Stoffe vertraut.

PR Konzentrationsanalytik
fünf Versuche in Zweiergruppen zu den Themen, Chromatographie, Atomspektroskopie und Elektroanalytik.
Literaturempfehlungen
D.C Harris, Lehrbuch der quantitativen Analyse, Vieweg, 1998,
K. Cammann, Lehrbuch der Instrumentellen Analytik, Spektrum, 2000
R. Kellner et al. Analytical Chemistry, Wiley-VCH, 1998
S. Kromidas, Validierung in der Analytik, Wiley-VCH, 1999
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Hinweise
Empfohlene Belegung in 3 (WiSe)
Modullevel / module level AC (Aufbaucurriculum / Composition)
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method VL (3 SWS) + PR (1.4. SWS) + S (0.7 SWS)
Vorkenntnisse / Previous knowledge Dringend empfohlen: Grundlagen der Chemie, Theorie und Praxis der Anorganisch-nasschemischen Analytik
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 WiSe 28
Praktikum
1 WiSe 14
Präsenzzeit Modul insgesamt 42 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
In den Semesterferien nach dem WiSe gemäß separater Ankündigung
2 Prüfungsleistungen:
1. Benotete Prüfungsleistung: 1 Klausur oder 1 mündl. Prüfung
2. Unbenotete Prüfungsleistung: Fachpraktische Übung (max. 5 Praktikumsprotokolle)

Aktive Teilnahme:
Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Laborpraktikum dokumetiert durch testierte Versuchsprotokolle