Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
22.01.2022 21:31:59
bio270 - Grundlagen der Physiologie (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Grundlagen der Physiologie
Modulkürzel bio270
Kreditpunkte 10.0 KP
Workload 300 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Biologie und Umweltwissenschaften (IBU)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Fach-Bachelor Biologie (Bachelor) > Aufbaumodule
Zuständige Personen
Heyers, Dominik (Prüfungsberechtigt)
Köppl, Christine (Modulberatung)
Dedek, Karin (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele

++ biologische Fachkenntnisse
++ Kenntnisse biologischer Arbeitstechniken
+ biologierelevante naturwissenschaftliche/mathematische Grundkenntnisse
+ Statistik und wissenschaftliches Programmieren
++ Abstraktes, logisches, analytisches Denken
+ vertiefte Fachkompetenz in biologischem Spezialgebiet
++ Selbstständiges Lernen und (forschendes) Arbeiten
+ Teamfähigkeit

1. Vermittlung grundlegender Kenntnisse und Zusammenhänge der Physiologie mit Schwerpunkt Humanphysiologie. Vermittlung des Zusammenhanges von Struktur und Funktion als wesentliches Basikonzept der Biologie;
2. Vermittlung naturwissenschaftlicher Arbeitsweisen: Hypothesenbildung, Versuchsplanung, Versuchsdurchführung, Datensammlung, Interpretation, Fehleranalyse;
3. Anleitung zum eigenen, forschend-entdeckenden Experimentieren; Schaffen von Experimentiergelegenheiten. Reflektion des Experimentierens als Weg der Erkenntnisgewinnung
Modulinhalte
Der Vorlesungsstoff (Vorlesung: 5.02.271 - Physiologie der Tiere und des Menschen) umfasst die Gebiete Allgemeine Zellphysiologie, Sinnesphysiologie, Neuro- und Muskelphysiologie, vegetative Funktionen, Blut und Immunabwehr, Herz und Kreislauf, Regulation des inneren Milieus, sowie Atmung und Ernährung und Verdauung. In der Vorlesung steht die Physiologie des Menschen im Vordergrund.
In der sich anschliessenden Übung werden eine Reihe von physiologischen Experimenten mit direktem Bezug zur Vorlesung durchgeführt. Anhand von Eigenversuchen sowie Simulationen am Computer erlernen die Teilnehmer Erkenntnisse zum Verständnis der physiologischen Vorgänge des eigenen Körpers.
Literaturempfehlungen
Klinke, Pape, Kurtz, Silbernagl: Physiologie, Aufl. 6, 2010
Schmidt, Lang, Heckmann: Physiologie des Menschen mit Pathophysiologie, Aufl. 31, 2011
(sinnvolle Zusatzliteratur, falls verfügbar: Wehner, Gehring: Zoologie)
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level AC (Aufbaucurriculum / Composition)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
4 56
Übung
3 42
Präsenzzeit Modul insgesamt 98 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
innerhalb weniger Wochen nach Ende der WS-Vorlesungszeit
schriftliche Klausur (100%)

Um sich für die Prüfung zu qualifizieren, sind folgende, unbenotete Leistungen erforderlich:
  • regelmäßige Teilnahme während des Praktikums (max. 1 Fehltermin)
  • Vorlage von Protokollen zu jedem Praktikumsversuch, die von den Betreuern akzeptiert wurden.

Durch gute Praktikumsprotokolle kann eine zusätzliche Leistung akkumuliert werden, die sich als Bonus mit der Prüfung verrechnet. Ob ein bestimmtes Protokoll bonuswürdig ist oder nicht, entscheidet der/die jeweilige Versuchsbetreuer(in). Durch den Bonus verbessert sich die Prüfungsnote maximal um zwei Stufen (0.7). Diese Leistung ist freiwillig, auch ohne einen Bonus kann die Prüfung mit 1.0 bestanden werden. Ein Bonus führt nicht dazu, dass eine nicht bestandene Prüfung bestanden ist.

ERGÄNZENDER HINWEIS:
Zusätzlich gelten die von den Modulverantwortlichen festgelegten Rahmenbedingungen wie Anwesenheit und geforderte unbenotete Leistungen.