Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
28.05.2022 22:17:20
mar080 - Umweltplanung und Umweltrecht (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Umweltplanung und Umweltrecht
Modulkürzel mar080
Kreditpunkte 9.0 KP
Workload 270 h
(
Präsenzzeit: 84 Stunden, Selbststudium: 186 Stunden
)
Einrichtungsverzeichnis Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Fach-Bachelor Umweltwissenschaften (Bachelor) > Wahlpflichtmodule
Zuständige Personen
Schaal, Peter (Modulverantwortung)
Kleyer, Michael (Modulberatung)
Meyerholt, Ulrich (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele

Die Studierenden sollen das Mehrebenensystem der räumlichen Planung sowie Instrumente der ökologischen Planung und der Umweltfolgenprüfung und –bewältigung kennenlernen (Aufgaben, Verfahrensarten, Planinhalte, Planverfahren, Methoden).

Sie sollen Prüf- und Planungsinstrumente des Umweltschutzes systematisch einordnen und zuordnen sowie ihre Wirksamkeit einschätzen können. An Fallbeispielen soll die Komplexität der Zusammenhänge zwischen materiellen Umweltwirkungen im Raum, unterschiedlichen Interessenlagen der Akteure und Aufgaben der Entscheidungsträger deutlich werden.

 

Den Studierenden sollen Grundlagen des Umweltrechtssystems in Deutschland vermittelt werden.

 

Die Studierenden erhalten eine Einführung in die Planungsmethoden und erstellen in Gruppen eigene Planungen für Landschaften, die sie im 2. Sem. im umweltwiss. Orientierungsprojekt kennengelernt haben.

Modulinhalte

Räumliche und ökologische Planung: 

Raumordnung, Regionalplanung, kommunale Bauleitplanung, Fachplanungen, Landschaftsplanung in Gemeinde, Landkreis und Bundesland: Inhalte, Verfahren, Wirkungen

Instrumente der Umweltprüfung und –planung: Umweltverträglichkeitsprüfung, Eingriffsregelung, Flora-Fauna-Habitat-Verträglichkeitsprüfung, Strategische Umweltprüfung, Wasserrahmenrichtlinie - Inhalte, Verfahren und Wirkungen

 

Umweltrecht:

Allgemeiner Teil: Umweltverfassungsrecht, Instrumente des Umweltrechts, Prinzipien des Umweltrechts, Umweltprivatrecht, Rechtsschutz, Umwelt-Europarecht, Umweltvölkerrecht

 

Planungsmethoden für die Entwicklung von Landschaften:

„Wie wird geplant?“ Aufnahme und Kartierung von Landschaften, Bewertung, Planung, Szenarien

Übungen zur Planung und Entwicklung von Landschaften auf der Basis des UOP

Literaturempfehlungen

Jessel/Tobias (2002): Ökologisch orientierte Planung. UTB.

Köppel / Peters / Wende (2004): Eingriffsregelung, Umweltverträglichkeitsprüfung, FFH-Verträglichkeitsprüfung. UTB.

Kluth, W. (Hrsg. 2013), Umweltrecht, Wiesbaden.

Beck-Texte (Hrsg. 2017): Umweltrecht. 27. Aufl. Dtv.

Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2011): Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung. Hannover: Verl. der ARL,. [Ha 19: 11-212].

Langenhagen-Rohrbach, C. (2005): Raumordnung und Raumplanung. WBG.

Von Haaren, Ch. (2004): Landschaftsplanung. Ulmer UTB.

Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Hinweise


 
Modullevel / module level
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method WiSe:
VL Räumliche und ökologische Planung (3 KP, 2 SWS)
VL Umweltrecht – Allgemeiner Teil (3 KP, 2 SWS)
VL/Ü Planungsmethoden für die Entwicklung von Landschaften (3 KP, 2 SWS)
Vorkenntnisse / Previous knowledge Nützliche Vorkenntnisse: Teilnahme am umweltwissenschaftlichen Orientierungsprojekt
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
5 70
Übung
1 14
Präsenzzeit Modul insgesamt 84 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Innerhalb von 2 Wochen nach Ende der Vorlesungszeit und zu Beginn des SoSe (Wiederholungsklausur)

1 Prüfungsleistung:

1 Klausur, 2 Std. (VL Räumliche und ökologische Planung und VL Umweltrecht)

Aktive Teilnahme:

Ü Planungsmethoden: Abgabe eines Modells