Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
05.12.2022 08:50:10
am10.2 - Kollektivität und soziale Emergenz (Complete module description)
Original version PDF Download
Module label Kollektivität und soziale Emergenz
Modulkürzel am10.2
Credit points 6.0 KP
Workload 180 h
Institute directory Department of Social Sciences
Verwendbarkeit des Moduls
  • Bachelor's Programme Social Studies (Bachelor) > Frühere Module
  • Dual-Subject Bachelor's Programme Social Studies (Bachelor) > Frühere Module
Zuständige Personen
Lindemann, Gesa (Module responsibility)
Lehrenden, Die im Modul (Prüfungsberechtigt)
Prerequisites
Skills to be acquired in this module
Im Modul werden grundlegende Fragen des Zusammenhangs von Theorie, Methode und empirischer Forschung behandelt. Dabei geht es vor allem um die Frage, welche Bedeutung Sozialtheorien für die empirische Forschung (Datenerhebung und Datenauswertung) zukommt. Dies wird beispielhaft an theoretischen und methodischen Orientierungen und sozialen Feldern behandelt.
Module contents
Sozialtheoretische und gesellschaftstheoretische Konzepte sowie das Verhältnis von Theorie, Methodologie und empirischer Forschung werden anhand folgender Felder erörtert:
1. Praxistheorie und die Herstellung des verantwortlichen Subjekts
2. Visuelle Soziologie und Videoanalyse von Mensch-Roboter-Interaktionen
3. Sozialer Wandel
4. Internet und Gesellschaft
Literaturempfehlungen
1. Praxistheorie und die Herstellung des verantwortlichen Subjekts
Bourdieu, Pierre (1979): Entwurf einer Theorie der Praxis. Frankfurt: Suhrkamp.
Bayertz, Kurt (1995): Verantwortung. Prinzip oder Problem? Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Weitere Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben

2. Visuelle Soziologie und Videoanalyse von Mensch-Roboter-Interaktionen
Tuma/Knoblauch/Schnettler (2013): Videographie. Einführung in die Videoanalyse sozialer Situationen, Wiesbaden:VS.
Russell, J. A. (Hrsg.) (1997). Studies in emotion and social interaction. Second series. The psychology of facial expression. Cambridge: Cambridge University Press.
Argyle, M. (2013). Körpersprache Kommunikation: Nonverbaler Ausdruck und soziale Interaktion. s.l: Junfermann.
Weitere Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben

3. Sozialer Wandel
Jäger, Wieland/ Weinzierl, Ulrike (2011): Moderne soziologische Theorien und sozialer Wandel, 2. Auflage, Wiesbaden: VS Verlag.
Scheuch, Erwin K. (2003): Sozialer Wandel, Bd. 1: Theorien sozialen Wandels, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
Tiberius, Victor (Hg.) (2012): Zukunftsgenese. Theorien zukünftigen Wandels, Wiesbaden: VS Verlag.
Beyer, Lothar (u.a.) (2001): Der Bewegte Sinn. Grundlagen und Anwendungen zur haptischen Wahrnehmung, Birkhäuser: Basel.
Derrida, Jaques (2007): Berühren, Jean-Luc Nancy, Brinkmann & Bose: Berlin.
Helmbold, Anke (2007): Berühren in der Pflegesituation. Intentionen, Botschaften und Bedeutung, Huber: Bern.
Loenhoff, Jens (2001): Die kommunikative Funktion der Sinne: theoretische Studien zum Verhältnis von Kommunikation, Wahrnehmung und Bewegung, UVK: Konstanz.
Montagu, Ashley (1974): Körperkontakt. Die Bedeutung der Haut für die Entwicklung des Menschen, Stuttgart: Klett.
Riedel, Matthias (2008): Alltagsberührungen in Paarbeziehungen. Empirische Bestandsaufnahme eines sozialwissenschaftlich vernachlässigten Kommunikationsmediums, VS: Wiesbaden.
Schetsche, Michael (Hg.) (2012): Körperkontakt. Interdisziplinäre Erkundungen, Gießen: Psychosozialverlag.
Wagener, Uta (2000): Fühlen - Tasten - Begreifen. Berührung als Wahrnehmung und Kommunikation, BIS: Oldenburg.
Waldenfels, Bernhard (2002): Bruchlinien der Erfahrung. Phänomenologie, Psychoanalyse, Phänomenotechnik, Suhrkamp: Frankfurt am Main.
Weitere Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben

4. Internet und Gesellschaft
Baecker, Dirk (2007): Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Pabsdorf, Christian (2013): Internet und Gesellschaft, Frankfurt/New York: Campus Verlag.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency halbjährlich
Module capacity unlimited
Reference text
12 KP | Folgende Tandems können belegt werden: 2 S: 071+0711 oder 072+0721 oder 073+0731 | 4. FS | Gesa Lindemann
Modullevel / module level Abschlussmodul (Abschlussmodul)
Modulart / typ of module Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method 12 KP | Folgende Tandems können belegt werden: 2 S: 071+0711 oder 072+0721 oder 073+0731 | 4. FS | Gesa Lindemann
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Form of instruction Comment SWS Frequency Workload of compulsory attendance
Seminar 2 28
Working group 2 28
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Examination Prüfungszeiten Type of examination
Final exam of module
Die Lehrenden geben zu Beginn des Semesters bekannt, welche der folgenden Prüfungsleistungen erbracht werden muss:
Referat und Ausarbeitung oder
Hausarbeit oder
Portfolio
a) bestehend aus 6 Lesenotizen
oder
b) bestehend aus zwei Teilleistungen (Ausarbeitung der theoretischen Annahmen und der Fragestellung, schriftliche Bearbeitung der Fragestellung, Textumfang max. 10-15 Seiten)