Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
17.10.2021 11:17:20
kul250 - Exemplary Analysis of Material Culture and its Mediation (Complete module description)
Original version English Download as PDF
Module label Exemplary Analysis of Material Culture and its Mediation
Module code kul250
Credit points 15.0 KP
Workload 450 h
Institute directory Institute of Material Culture
Applicability of the module
  • Master's Programme Cultural Analysis (Master) > Mastermodule
Responsible persons
Ellwanger, Karen (Module responsibility)
Ellwanger, Karen (Module counselling)
Tietz, Lüder (Module counselling)
Further responsible persons
Alle Lehrenden des Instituts für Materielle Kultur
Prerequisites
Sie interessieren sich für die „Materialisierung“ von „Kulturen“? Für Dinge, Körper, Geschlechter und ihre Verschränkungen in Herrschafts-Räumen? Für Nachhaltigkeit und globale Stoff-Ströme? Sie haben keine Angst vor zuweilen auch materialgeprägten, objektnahen Arbeitsweisen, bei denen man Hand anlegen muss?
Skills to be acquired in this module
- (Historische) Sachkultur - Repräsentationen von Dingen in Institutionen des Gedächtnisses und der Wissensproduktion (z. B. dem Museum) - Kleidung und Körperbilder (z. B. "Vestimentäre Repräsentationen des Politischen) - Moden in Populär- und Subkulturen - Migration and Inter-/Transculturality - Nachhaltigkeit, Konsumtion, Produktion (z. B. "Ökostile", bzw. Muster nachhaltigen Lebensstils) Auf Wunsch können Studierende in Absprache auch selbstorganisierte Lehr-/Lernformen nutzen!
Module contents
Das Modul stellt vielfältige Angebote des Instituts für Materielle Kultur zur Wahl. Sowohl die Interdisziplinarität des Kollegiums als auch die vorhandene Infrastruktur mit eigenen Sammlungen und Werkstätten können zur eigenen Profilbildung genutzt werden. Dieses Modul bietet Anknüpfungsmöglichkeiten an den Forschungsschwerpunkt und benachbarten Master-Studiengang Museum und Ausstellung sowie eine Chance zur Internationalisierung durch den Besuch von Veranstaltungen des European Master Migration and Intercultural Relations. - (Historische) Sachkultur - Repräsentationen von Dingen in Institutionen des Gedächtnisses und der Wissensproduktion (z. B. dem Museum) - Kleidung und Körperbilder (z. B. "Vestimentäre Repräsentationen des Politischen) - Moden in Populär- und Subkulturen - Migration and Inter-/Transculturality - Nachhaltigkeit, Konsumtion, Produktion (z. B. "Ökostile", bzw. Muster nachhaltigen Lebensstils) Auf Wunsch können Studierende in Absprache auch selbstorganisierte Lehr-/Lernformen nutzen!
Die Inhalte werden von den Studierenden in Absprache mit der Programm- und Modulverantwortlichen festgelegt.
Reader's advisory
Links
Languages of instruction German, English
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency halbjährlich
Module capacity unlimited
Reference text
Die Präsenszzeit variiert.
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module Pflicht / Mandatory
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method Veranstaltungen nach Wahl aus dem Angebot des Instituts für Materielle Kultur und des European Master EMMIR im Umfang von 15 KP (Studienberatung vor Beginn des Moduls obligatorisch). Veranstaltungen teilweise in englischer Sprache.
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Examination Time of examination Type of examination
Final exam of module
Abgabe (je nach Vereinbarung) bis zum 15. September oder 15. März
PF
Course type Course selection
SWS
Frequency SoSe und WiSe
Workload attendance 0 h