Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
06.07.2022 23:52:04
phy230 - Mathematische Methoden der Physik / Naturwissenschaft an außerschulischen Lernorten (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Mathematische Methoden der Physik / Naturwissenschaft an außerschulischen Lernorten
Modulkürzel phy230
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Physik
Verwendbarkeit des Moduls
  • Zwei-Fächer-Bachelor Physik (Bachelor) > Aufbaumodule
Zuständige Personen
Freckmann, Janine (Prüfungsberechtigt)
Bliesmer, Kai (Prüfungsberechtigt)
Hofmann, Josefine (Prüfungsberechtigt)
Petrovic, Cornelia (Prüfungsberechtigt)
Richter, Christiane (Prüfungsberechtigt)
Roskam, Annika (Prüfungsberechtigt)
Rieß, Falk (Prüfungsberechtigt)
Sajons, Christin Marie (Prüfungsberechtigt)
Striligka, Anastasia (Prüfungsberechtigt)
Komorek, Michael (Prüfungsberechtigt)
Komorek, Michael (Modulverantwortung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Im 1. Teil: werden grundlegende Kenntnisse mathematischer Methoden der Physik und Erwerb praktischer Fähigkeiten zur Anwendung dieser Methoden auf physikalische Probleme vermittelt. Diese Kenntnisse bieten die Grundlage zur Lösung mathematischer Probleme in allen Bereichen der theoretischen, experimentellen und angewandten Physik. Im 2. Teil wird die Kompetenz entwickelt, außerschulische Lernorte (s.o.) in den regulären Physikunterricht zu integrieren und die Einbettung in Unterrichtsgänge fachdidaktisch zu reflektieren. Wissenschaftshistorische und interdisziplinäre naturwissenschaftlich-technische Sichtweisen, die über den Rand des eigenen Faches reichen, werden entwickelt. Das Modul hat im Studiengang die Funktion der Integration fachlichen und fachdidaktischen Wissens.
Modulinhalte
Im 1. Teil liegen neben der Wiederholung grundlegender Methoden wie Fourieranalyse die Schwerpunkte auf Vektoralgebra und Feldtheorie sowie gewöhnlichen und partiellen Differentialgleichungen. Die erlernten mathematischen Methoden werden in der Übung auf Probleme aus Mechanik, Elektrodynamik usw. angewendet. Im 2. Teil werden didaktische Konzeptionen für die Integration außerschulischer Lernorte (Science Center, Museen, Schülerlabore, industrietechnische Denkmäler etc.) in den Physikunterricht entwickelt, erprobt und reflektiert. Die Bedeutung außerschulischer Lernumgebungen für Lernprozesse und motivationale Aspekte wird diskutiert. Eine Exkursion bildet den Praxisanteil der Veranstaltung.
Literaturempfehlungen
- Weltner, K. (2001). Mathematik für Physiker, Band 1 und 2, Braunschweig: Vieweg. - Schulz, H. (2001). Physik mit Bleistift, Frankfurt: Deutsch. - Bronstejn, I.N., Semendjaev, K.A. (2005). Taschenbuch der Mathematik, Frankfurt: Deutsch. - Engeln, K. (2004). Schülerlabors: authentische, aktivierende Lernumgebungen als Möglichkeit, Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken.
Links
http://www.physik.uni-oldenburg.de/institut
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 2 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level AM (Aufbaumodul / Composition)
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 28
Übung
2 28
Seminar
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
2 Prüfungsleistungen: Klausur oder mündliche Prüfung oder Referat mit schriftlicher Ausarbeitung oder Hausarbeit Die Form der Prüfungsleistung wird zu Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben. Informationen zur Berücksichtigung von Bonuspunkten bei der Modulbenotung finden Sie [hier]http://www.uni-oldenburg.de/physik/studium/bonuspunkte .