Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
20.09.2021 04:39:04
lök285 - Spezielle Vegetationsökologie (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Spezielle Vegetationsökologie
Modulkürzel lök285
Kreditpunkte 9.0 KP
Workload 270 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Biologie und Umweltwissenschaften (IBU)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Landschaftsökologie (Master) > Vertiefungsmodule zweites Fachsemester
Zuständige Personen
Buchwald, Rainer (Modulverantwortung)
Peppler-Lisbach, Cord (Modulverantwortung)
Buchwald, Rainer (Modulberatung)
Buchwald, Rainer (Prüfungsberechtigt)
Peppler-Lisbach, Cord (Prüfungsberechtigt)
Teilnahmevoraussetzungen
abgeschlossenes Bachelorstudium mit ökologischer Ausrichtung
Kompetenzziele
Die Teilnehmer/-innen sollen befähigt werden, ihre Kenntnisse aus einem ökologisch orientierten Bachelorstudium im Masterstudium Landschaftsökologie zu erweitern. Darin sind sowohl vertiefte Kenntnisse der Flora und Vegetationstypen Mitteleuropas als auch die Erarbeitung zusätzlicher vegetationskundlicher Methoden enthalten.


++ An aktuellen Forschungsfragen orientierte sowie theoriegestützte Vertiefung von Grundlagenwissen sowie Aneignung von Detailwissen in den Einzeldisziplinen der Landschaftsökologie
++ Erkennen und analysieren komplexer ökologischer Interdependenzen und Zusammenhänge im Rahmen eines landschaftsökologischen Systemverständnisses
+ Einordnung und Reflexion landschaftsökologischer Kenntnisse in inter-(und trans-)disziplinären Zusammenhängen
+ Befähigung zum Transfer, d.h. Übertragen, Anpassen und Erweitern von erlerntem Wissen auf neue Problemstellungen und Kompetenz zur Problemlösung
++ Erlernen und selbständiges, zielgerichtetes Anwenden von Methoden-kenntnissen in wissenschaftlichen Forschungsarbeiten: Erfassungs-, Mess-, Auswertungs-, Modellierungs-, Bewertungs- und Planungsmethoden
+ Befähigung zur (auch englischsprachigen) fachlichen und fachübergreifenden Präsentation und Kommunikation von Arbeitsergebnissen gegenüber unterschiedlichen Adressatengruppen
+ Soziale und interkulturelle Kompetenz zur Zusammenarbeit in Teams unterschiedlicher Zusammensetzung
++ Verantwortungsvolles Anwenden der erlernten Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in verschiedenen Feldern der landschaftsökologischen Berufspraxis
Modulinhalte
Übung:
Das Modul beinhaltet im Sommersemester als Pflichtteil (6 KP) eine einwöchige Geländeübung in einem ausgewählten mitteleuropäischen Naturraum, bei der floristische, vegetationsökologische, pflanzensoziologische (syntaxonomische), biozönologische sowie naturschutzfachliche Aspekte im Vordergrund stehen.

Vorlesung:
Ergänzend dazu wird im Wintersemester die Vorlesung "Vegetationsökologie" (3 KP) angeboten, die Grundlagen der Entstehung, der Verbreitung, der Dynamik, der Standorts-bedingungen, der floristischen Zusammensetzung sowie des Schutzes wesentlicher Vegetations- bzw. Biotoptypen Mitteleuropas vermittelt.
Literaturempfehlungen
Dierschke, H. (1994): Pflanzensoziologie. Grundlagen und Methoden. UTB Große Reihe; Stuttgart.
Ellenberg, H. & Leuschner, C. (2010): Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht. 6. Auflage; Stuttgart.
Frey, W. & Lösch, R. (2010): Lehrbuch der Geobotanik. 3. Auflage, Stuttgart u.a.
Pott, R. (1995): Die Pflanzengesellschaften Deutschlands. 2. Auflage; Stuttgart.
Van der Maarel, E. (ed.) (2005): Vegetation Ecology; Malden.
Wilmanns, O. (1998): Ökologische Pflanzensoziologie. 6. Auflage; Heidelberg.
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 2 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Hinweise
Die Geländeübung ist auch Bestandteil des 6 KP Moduls lök280 "Spezielle Vegetationsökologie". Die Module lök280 und lök285 können daher nicht gleichzeitig belegt werden
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 28
Übung
4 56
Präsenzzeit Modul insgesamt 84 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Veranstaltungsende
Mündliche Prüfung oder Hausarbeit