Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
03.03.2021 04:17:55
mar910 - Marine Systemtechnik (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Marine Systemtechnik
Modulcode mar910
Kreditpunkte 12.0 KP
Workload 360 h
Fachbereich/Institut Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)
Verwendet in Studiengängen
  • Master Marine Sensorik (Master) > Mastermodule
Ansprechpartner/-in
Modulverantwortung
Modulberatung
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Die Studierenden erwerben im Modul Marine Systemtechnik die praktischen Kompetenzen im Bereich komplexer Datenerfassungssysteme. Abgrenzend zum Modul Marine Sensorik I vermittelt das Modul Marine Systemtechnik die über die Grundlagen hinaus erforderliche Praxis und konfrontiert sie mit Problemen des Messalltags und den besonderen Umweltbedingungen im Einsatz. Hierdurch sind die Studierenden in der Lage anwendungsbezogene Lösungsstrategien unter realen Bedingungen zu entwickeln.
Neben mechanischen und umweltphysikalischen Aspekten der Datenkommunikation unter Wasser werden Signalführung und Besonderheiten bei druckfesten Gehäusen und Steckern vermittelt. Hierbei erlernen die Studierenden in praktischen Übungen zudem das Löten und die Herstellung seewasserfester Kabel. Gebräuchliche Installationen und Trägerplattformen der marinen Sensorik werden gegenübergestellt und deren Einsatzmöglichkeiten und Limitationen vermittelt.
In praktischen Übungen erlernen die Studenten gewonnene Daten zu verarbeiten und Werte von Einzelsensoren informationstechnisch zusammenzuführen. Zudem werden die Grundlagen vermittelt Datenreihen informationstechnisch auszuwerten und überlagernde Informationen abzuleiten, die mit punktuellen Messungen nicht greifbar sind. Diese Informationen können in weiterführenden Modellen aufbereitet werden. Hierdurch erwerben die Studierenden in der breite Grundlage, die es ihnen ermöglicht Sensorausbringungen zu planen, praktisch durchzuführen und mit Daten zu arbeiten.
Modulinhalte
  • Seewasserfestigkeit (Kabel, Stecker, Druckgehäuse)
  • Energieversorgungen (Kabel, Generator, Batterie, Brennstoffzelle, etc.)
  • Plattformen (AUV, ROV, ASV, Drifter, Glider, Floats, Moorings, Crawler, Lander, Robotik)
  • Robotik (Möglichkeiten und Limitierungen, Perzeption, Lokomotion, Kinematik, Lokalisation, Navigation)
  • Unterwasserrobotik (Besondere Anforderungen, Materialien, Elektronik, Regelungen, aktuelle Systeme)
  • Zustandsanalyse/Condition Monitoring
  • Hard- & Softwaresysteme der Ozeanographie im Datenmanagement und der Datenauswertung
  • Matrixorientierte Programmiersprachen zur Datenverarbeitung
  • Datenfilter, Konvertierungen und Visualisierung
  • Modellbildung und Simulation (Daten, Modellantrieb, Rechnung)
  • Nyquist-Shannon Theorem, Diskretisierungsartefakte und Fließkommazahlen (IEEE754, A/D-Wandlung)
Literaturempfehlungen
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level MM (Mastermodul)
Modulart / typ of module Pflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method Vertiefungspraktikum Systemtechnik
Plattformen und Robotik
Systeme, Modelle & Programmierung
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenzzeit
Vorlesung 4.00 56 h
Übung 2.00 28 h
Praktikum 6.00 84 h
Präsenzzeit Modul insgesamt 168 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Benotete Prüfungsleistung:
1 Klausur oder 1 mündliche Prüfung oder 1 Portfolio zu Vertiefungspraktikum Systemtechnik gemeinsam mit Plattformen & Robotik

Unbenotete Prüfungsleistungen:
Unbenotete FÜ, die bestanden sein muss zu Systeme, Modelle und Programmierung