cma310 - Intellectual property law (Complete module description)

cma310 - Intellectual property law (Complete module description)

Original version English PDF Download
Module label Intellectual property law
Modulkürzel cma310
Credit points 10.0 KP
Workload 300 h
Institute directory Department of Business Administration, Economics and Law (Economics)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master's Programme Law and Information Systems (Master) > Obligatory Modules/Courses
Zuständige Personen
  • Centre for lifelong learning (C3L) (module responsibility)
  • Prof. Dr. Eichelberger, Jan (Leibniz Universität Hannover, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Immaterialgüterrecht und IT-Recht) (Prüfungsberechtigt)
  • Dr. Schumacher, Volker A. (Partner bei Lindenau Prior & Partner) (Prüfungsberechtigt)
  • Bischof, Claudia (Hanselaw Hammerstein und Partner) (Prüfungsberechtigt)
Prerequisites

Keine

Skills to be acquired in this module

Nach Abschluss des Moduls beherrschen Sie die Grundlagen des Immaterialgüterrechts und haben sich vertieft mit IT-spezifischen Problemstellungen befasst. Sie sind in der Lage, rechtliche Sachverhalte zu analysieren und beherrschen Techniken zur gutachterlichen Tätigkeit. Ihre interdisziplinären Kenntnisse und Fertigkeiten in der Schnittmenge von Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Recht haben Sie unter Beweis gestellt. Sie sind insbesondere in der Lage,

  • juristische Quellen und Gesetze systematisch zu durchdringen und bei der Lösung von Problemen des Immaterialgüterrechts zu nutzen.
  • Ihre Fallösungskompetenz anzuwenden.
  • Fragen des Softwareschutzes urheberrechtlich zu bewerten und vertraglich zu gestalten, dabei sind Ihnen die Grundlagen ebenso vertraut wie aktuelle Zeitfragen, z.B. die Zulässigkeit des Handels mit gebrauchter Software.
  • die grundlegenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Vermarktungsmodellen von Software, insbesondere von proprietär vertriebener Software und Open Source Software zu benennen und ihre Auswirkungen bei der Verwendung von Software in Unternehmen zu beachten.
  • mögliche Rechtsverletzungen zu identifizieren und die Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung bei Immaterialgüterrechten zu beurteilen.
  • die technische Funktionsweise von Domain Names und die rechtliche Lösung von Konfliktfällen in diesem Bereich zu erfassen.
Module contents
  • Grundlagen des Immaterialgüterrechts
  • Softwareschutz im deutschen und europäischen Urheberrecht, Patentrecht, Markenrecht
  • Softwarevertragsrecht
  • Open Source Software
  • Rechtsschutz von Datenbanken
  • Urheberrecht im Internet
  • Besondere Fragen der Rechtsdurchsetzung bei Immaterialgüterrechten
  • Kennzeichen- und Domainrecht 
Literaturempfehlungen

Wiebe, A./Völzmann-Stickelbrock, B.: Grundlagen des Immaterialgüterrechts und IT-spezifische Problemstellungen, Lernmaterial. Universität Oldenburg, C3L – Center für lebenslanges Lernen, Oldenburg (fortlaufend aktualisiert).

Weitere Literatur wird über das eigens für das Modul entwickelte Lernmaterial und/oder im Modulverlauf bekannt gegeben.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 18 Wochen in 1 Semester
Module frequency jährlich
Module capacity 25 Modulplätze; max. 25 Teilnehmende
Reference text

Sofern das Modul im aktuellen Semester stattfindet, lassen sich die Termine dem (Online-)Anmeldeformular entnehmen.

Examination Prüfungszeiten Type of examination
Final exam of module

Prüfungsleistungen sind innerhalb des Modulverlaufs zu den dafür festgelegten Fristen zu erbringen. Die Termine werden von den Lehrenden i.d.R. mit Beginn des jeweiligen Moduls bekannt gegeben.

Voraussetzung für Vergabe von Kreditpunkten:

  • regelmäßige Teilnahme an Online-Diskussionen und Präsenzphasen
  • Bestehen der studienbegleitenden Prüfungsleistungen: Präsentation und schriftliche Ausarbeitung

 

Notenskala: 1,0 / 1,3 / 1,7 / 2,0 / 2,3 / 2,7 / 3,0 / 3,3 / 3,7 / 4,0 / 5,0

Form of instruction Seminar

Sofern das Modul im aktuellen Semester stattfindet, lassen sich die Termine dem (Online-)Anmeldeformular entnehmen.

SWS 0
Frequency --
Workload Präsenzzeit 30 h

Die Angabe bezieht sich auf die ungefähre (virtuelle) Präsenzzeit im gesamten Modulverlauf.