Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
01.12.2021 11:20:27
mar478 - Grundlagen Marine Sensorik (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Grundlagen Marine Sensorik
Modulkürzel mar478
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
(

Präsenzzeit: 56 Stunden, Selbststudium: 124 Stunden

)
Einrichtungsverzeichnis Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Marine Umweltwissenschaften (Master) > Mastermodule
Zuständige Personen
Badewien, Thomas (Modulverantwortung)
Staneva, Joanna (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die in der physikalischen Ozeanographie verwendete Sensorik und die standardmäßig eingesetzten Messgeräte. Es werden grundlegende Methoden der theoretischen und angewandten Ozeanographie vermittelt sowie komplexe Messverfahren erläutert.

Modulinhalte

Grundlegende Themen der physikalischen Ozeanographie und der dazugehörenden physikalischen Messtechnik und Sensorik:

Funktionsweise und Handhabung von physikalischen Messgeräten, Auswertung und Interpretation von Messdaten, Methoden zur Bestimmung, Charakterisierung und Verteilung von Wassermassen.

Literaturempfehlungen

Wird in den Veranstaltungen bekannt gegeben

Links
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul 24
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method Blockveranstaltung:
VL/Ü Grundlagen Mariner Sensorik und operationelle Ozeanographie (4 SWS, 6 KP)
Vorkenntnisse / Previous knowledge Nützlich: Grundlegende Kenntnisse der Elektrotechnik und Mechatronik sowie der physikalischen Ozeanographie
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 SoSe oder WiSe 28
Übung
2 SoSe oder WiSe 28
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul

Wird in den Veranstaltungen bekannt gegeben

1 benotete Prüfungsleistung

Klausur oder mündliche Prüfung oder Präsentation

Aktive Teilnahme
Aktive Teilnahme umfasst z.B. die regelmäßige Abgabe von Übungen, Anfertigung von Lösungen zu Übungsaufgaben, die Protokollierung der jeweils durchgeführten Versuche bzw. der praktischen Arbeiten, die Diskussion von Seminarbeiträgen oder Darstellungen von Aufgaben bzw. Inhalten in der Lehrveranstaltung in Form von Kurzberichten oder Kurzreferat. Die Festlegung hierzu erfolgt durch den Lehrenden zu Beginn des Semesters bzw. zu Beginn der Veranstaltung.