Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
03.03.2021 06:37:23
isb039 - Elementary instruction and diagnosis of initial learning conditions in generral studies (Complete module description)
Original version English Download as PDF
Module label Elementary instruction and diagnosis of initial learning conditions in generral studies
Module code isb039
Credit points 6.0 KP
Workload 180 h
Faculty/Institute Department of Educational Sciences
Used in course of study
  • Dual-Subject Bachelor's Programme General Education (Bachelor) > Basismodule
Contact person
Module responsibility
Authorized examiners
Module counceling
Entry requirements
Keine
Skills to be acquired in this module
Die Ziele und Kompetenzen dieses Moduls sind an die Standards für die Lehrerbildung (KMK 2014) angelehnt. Studierende können unter anderem folgende Kompetenzen erwerben:

Generelles Ziel ist
- die Entwicklung der diagnostischen Kompetenz der Studierenden (Erziehen, Kompetenzen 4 und 6; Beurteilen, Kompetenz 7)
- in Verknüpfung mit der Gestaltungskompetenz für im sachunterrichtlichen Anfangsunterricht angemessene Lernprozesse auf der Basis individueller wahrnehmungsbedingter Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler (Unterrichten, Kompetenzen 1, 2 und 3).

Absolvent_innen des Moduls lernen
- exemplarisch anhand von Wahrnehmungsdiagnostik, unterschiedliche Lernvoraussetzungen und Benachteiligungen von Kindern in verschiedenen Fächern des Anfangsunterrichts (Sachunterricht, Deutsch, Mathematik) zu erkennen, pädagogische, didaktische Hilfen zu organisieren und außerschulische Experten einzubinden, betroffene Kinder individuell zu unterstützen (Erziehen, Kompetenz 4; Beurteilen, Kompetenz 7),
- soziale Beziehungen und Lernprozesse zu Schulbeginn individuumsangemessen zu implementieren und zu moderieren (Erziehen, Kompetenz 6),
- Entwicklungsstände, Lernpotentiale wie auch Lernhindernisse für die o.g. Fächer exemplarisch zu erkennen und Lernfortschritte zu initiieren, indem individuell angemessene Lernmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler ausgelotet und Lernangebote und –hilfen erarbeitet werden (Erziehen, Kompetenz 6).
- darüber hinaus, den sachunterrichtlichen Anfangsunterricht fachlich angemessen zu gestalten, indem didaktische Qualitätsansprüche mit den Entwicklungs- und Leistungsvoraussetzungen der Kinder verknüpft werden (Beurteilen, Kompetenz 7).
- Möglichkeiten kennen, Schülerinnen und Schüler aktiv in den sachunterrichtlichen Anfangsunterricht einzubinden, indem sowohl verschiedene Prinzipien des Sachunterrichts als auch sachunterrichtsspezifische Methoden des Anfangsunterrichts, die das Denken der Schülerinnen und Schüler anregen und Verstehen und Transfer initiieren, thematisiert und durchdacht werden (Unterrichten, Kompetenzen 1, 2 und 3).

Ausgehend von didaktischen Theorien zum Anfangsunterricht und zur Wahrnehmungsdiagnos-tik leitet das Modul dazu an, diese in der Praxis anzuwenden. Dazu sind Besuche im Kinder-garten/in der Schule verpflichtend, wenn diese im Rahmen des Seminares organisiert werden.
Module contents
1. Seminar: Anfangsunterricht im Sachunterricht
- Didaktische Konzepte und Prinzipien für den sachunterrichtlichen Schulanfang
- Voraussetzungen der Kinder
- Inhalte und Methoden für den sachunterrichtlichen Erstunterricht

2. Seminar: Lernausgangsdiagnostik und Förderung im Sachunterricht
- Lernvoraussetzungen der Kinder im und für den Sachunterricht
- Förderdiagnostik in Transitionssituationen am Beispiel Kindergarten - Schule
- Basale Fördermöglichkeiten im Sachunterricht und in den Fächern Deutsch und Mathematik
Reader's advisory
Die spezifische Literatur wird im jeweiligen Seminar bekannt gegeben. Als Grundlage können folgende Literaturquellen dienen:

Ayres, Jean (2013): Bausteine der kindlichen Entwicklung. Sensorische Integration verstehen und anwenden. 5., überarb. und erw. Aufl. Berlin: Springer.
Barth, Karlheinz (2012): Lernschwächen früh erkennen. 6. Aufl. München: Reinhardt.
Braun, Dorothee/ Schmischke, Judith (2008): Beobachtung als Instrument. In: dies.: Kinder individuell fördern. Berlin: Cornelsen Scriptor.
Geiling, Ute/ Liebers, Katrin/ Prengel, Annedore (Hrsg., 2014): Handbuch ILEA T. Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse im Übergang. http://wcms.uzi.uni-halle.de/download.php?down=34521&elem=2750160, letzter Zugriff am 09.02.2015.
Gläser, Eva (Hrsg., 2007): Sachunterricht im Anfangsunterricht. Lernen im Anschluss an den Kindergarten. Baltmannsweiler: Schneider.
Knauf, Tassilo/ Kormann, Petra/ Umbach, Sandra (2006): Wahrnehmung, Wahrnehmungsstörungen und Wahrnehmungsförderung im Grundschulalter. Stuttgart: Kohlhammer.
Seitz, Simone (2008): Diagnostisches Handeln im Sachunterricht. In: Graf, Ulrike/Moser Opitz, Elisabeth (Hrsg., 2008): Diagnostik und Förderung im Elementarbereich und Grundschulunterricht. Entwicklungsrichtlinien und Forderungsbefunde. 2. Aufl. Baltmannsweiler: Schneider, S. 190 - 197.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency jährlich
Module capacity unlimited
Reference text
>6 KP | 2 S: 1 S aus 031 und 032 und 1 S aus 033-036, 038 | 2. oder 4. FS | Lüpkes

2 S (insgesamt 4 SWS)
Von den Studierenden muss eines der Seminare "Anfangsunterricht" und eines der Seminare zum Thema "Lernausgangsdiagnostik" besucht werden.
Modullevel / module level BC (Basiscurriculum)
Modulart / typ of module Pflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method 6 KP | 2 S: 1 S aus 031-032 und 1 S aus 033-036, 038 | 2. oder 4. FS | Lüpkes | 2 S (insgesamt 4 SWS)
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Examination Time of examination Type of examination
Final exam of module
Abgabe der Hausarbeit bis zum 15. September
PF
Course type Seminar
SWS
Frequency
Workload attendance 0 h