Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
18.10.2019 02:01:23
spo840 - Kultur- und sozialwissenschaftliche Vertiefung (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Kultur- und sozialwissenschaftliche Vertiefung
Modulcode spo840
Kreditpunkte 15.0 KP
Workload 450 h
Fachbereich/Institut Institut für Sportwissenschaft
Verwendet in Studiengängen
  • Master Sport und Lebensstil (Master) > Mastermodule
Ansprechpartner/-in
Modulverantwortung
Prüfungsberechtigt
Modulberatung
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Die Studierenden vertiefen ihr sozial- und kulturwissenschaftliches Instrumentarium zur Erforschung des Sports und anderer Bewegungspraktiken. Sie lernen multiperspektivisch strukturierte Zusammenhänge zwischen Lebenslagen, Lebensführungsstilen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen (etwa der Gesundheitspolitik) und dem Sportengagement innerhalb und außerhalb der Sportorganisationen und vergleichbarer Einrichtungen zu erfassen, die diversen Phänomene des Sports und der Bewegungskultur mit zentralen kulturanalytischen (wie Repräsentation, Performativität und Gender) sowie organisationstheoretischen Konzepten zu analysieren und aus der Zusammenführung der Perspektiven Konsequenzen für die Konzeption zielgruppenbezogener Sportangebote in unterschiedlichen organisatorischen Zusammenhängen des Sports zu ziehen.
Modulinhalte
Sozial- und kulturwissenschaftliche Perspektiven fokussieren unterschiedliche Ebenen und Dimensionen des Sozialen. Sozialwissenschaftliche Optiken nehmen vornehmlich die Systeme der materiellen Reproduktion einer Gesellschaft (Wirtschaft, Berufssystem, Bildungssystem etc. und deren Organisationen) in den Blick, kulturwissenschaftliche Sichtweisen erschließen die sinnhaften Dimensionen des Sozialen (Bedeutungssysteme, Symbole, expressive Formen). Das Modul rückt am Beispiel des Sports das empirische Zusammenwirken dieser nur analytisch zu trennenden Ebenen in den Blick: Es gibt Mittel an die Hand, mit deren Hilfe die Bedeutung des Sports als eigenständiges Funktions- und kulturelles Repräsentationssystem in der modernen, differenzierten Gesellschaft ebenso erschlossen werden kann wie seine Relevanz als sinnhafte und -stiftende Aktivität gesellschaftlicher Subjekte. Es soll insbesondere a) auf die Spezifik der Organisationsformen des Sports und ihrer Interaktionen, sowie b) die Bedeutung gesellschaftlicher und (gesundheits-) politischer Rahmenbedingungen für die individuelle Sinngebung im und durch Sport reflektiert werden. Auf diese Weise soll deutlich werden, dass soziale Strukturen, politische Rahmenbedingungen und organisatorische Kontexte auf der einen sowie sportbezogene Prozesse der Selbstbildung und Subjektivierung auf der anderen Seite einen in sich verflochtenen Zusammenhang bilden.
Literaturempfehlungen
  • Orientierung an den Literaturempfehlungen der Seminare.
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul halbjährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Hinweise
15 KP | 2 S+T | 2. FS | Alkemeyer
Modullevel ---
Modulart je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lern-/Lehrform / Type of program
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenzzeit
Seminar 4.00 56 h
Tutorium 4.00 56 h
Präsenzzeit Modul insgesamt 112 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Der Prüfungszeitraum wird mit Beginn der Anmeldung zu den Prüfungen bekannt gegeben.
1 Hausarbeit in einem der beiden Seminare und eine unbenotete Prüfungsleistung in dem anderen Seminar:
1 Referat mit Handout oder 1 Protokoll oder 1 Excerpt zu einem wissenschaftlichen Text

Bei schriftlichen Ausarbeitungen sind die Richtlinien zur Manuskriptgestaltung zu beachten: http://www.uni-oldenburg.de/sport/studium-und-lehre/infomaterial-downloads/