Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
17.08.2022 16:27:32
wir051 - Kommunikaton und Präsentation in den Wirtschaftswissenschaften (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Kommunikaton und Präsentation in den Wirtschaftswissenschaften
Modulkürzel wir051
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Department für WiRe (BWL und Wirtschaftspädagogik)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Fach-Bachelor Wirtschaftswissenschaften (Bachelor) > Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre
  • Zwei-Fächer-Bachelor Wirtschaftswissenschaften (Bachelor) > Frühere Module
Zuständige Personen
Rebmann, Karin (Modulverantwortung)
Pfriem, Reinhard (Prüfungsberechtigt)
Teilnahmevoraussetzungen
Keine
Kompetenzziele
Die Studierenden:
  • verfügen über umfassende theoretische Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation, Präsentation und Moderation.
  • Fähigkeiten zum eigenverantwortlichen Lernen.
  • entwickeln Sozialkompetenz.
  • wenden verschiedene Moderations- und Präsentationstechniken im Vortrag, Interview und Trendforum an.
Modulinhalte
In dem Modul erfolgt eine Einführung in die grundlegenden Fragestellungen der Kommunikation, Präsentation und Moderation. Thematisiert werden dabei theoretische Grundlagen über Kommunikationsprozesse, Unternehmenskommunikation, Präsentations- und Moderationsmethoden.
Mit einer Auftaktveranstaltung und einer Aufgabenverteilung zum Selbststudium startet das Modul zu Beginn des Semesters. Im Semester folgen drei weitere Veranstaltungstage (Theorieblöcke) im World Café Format, an denen Inhalte vermittelt, Vorträge von den Studierenden gehalten und neue Aufgaben verteilt werden. Zwischen den Veranstaltungen werden Tutorien zur Begleitung der verschiedenen Modulphasen gehalten.
Das Modul mündet im so genannten TRENDFORUM INTERNE KOMMUNIKATION. Hier treffen die Studierenden nach geführten Unternehmens-Interviews zusammen, um die Trends aus der Interviewphase gemeinsam herauszuarbeiten und zu diskutieren.
Literaturempfehlungen
Altmann, G.; Fiebiger, H. & Müller, R. (1999): Mediation: Konfliktmanagement für moderne Unternehmen. Weinheim.
Crisand, E. (2000): Psychologie der Gesprächsführung. Arbeitshefte Führungspsychologie, Band 11. Heidelberg.
Ekman, P. (1989): Warum Lügen kurze Beine Haben. Berlin.
Lenzen, A. (1999): Präsentieren – Moderieren. Berlin.
Luhmann, N. (1994): Soziale Systeme: Grundriß einer allgemeinen Theorie (5. Aufl.). Frankfurt am Main.
Mesterharm, M. (2001): Integrierte Umweltkommunikation von Unternehmen. Marburg.
Müller, C. (1996): Redebegleitende Gesten, Kulturgeschichte – Theorie – Sprachvergleich. Berlin.
Schranner, M. (2004): Verhandeln im Grenzbereich (4. Aufl.). München.
Schulz von Thun, F. (2001): Miteinander Reden 1 – 3. Reinbek bei Hamburg.
Schulz von Thun, F.; Ruppel, J. & Stratmann, R. (2001): Miteinander Reden; Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. Reinbeck bei Hamburg.
Seifert J. W. (2000): Besprechungs-Moderation (4. Aufl.). Offenbach.
Shannon, D. E. & Weaver, W. (1971): The Mathematical Theory of Comunication (12. Aufl.). Urbana.
Thiele, A. (2003): Die Kunst zu überzeugen; Faire und unfaire Dialektik. Berlin.
Watzlawick, P.; Beavin J. H. & Jackson D. D. (2003): Menschliche Kommunikation; Formen, Störungen, Paradoxien. Bern.
Will, H. (2000): Mini Handbuch; Vortrag und Präsentation. Weinheim.
Willke, H. (1993): Systemtheorie: Eine Einführung in die Grundprobleme der Theorie sozialer Systeme (4. Aufl.). Stuttgart.
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level BC (Basiscurriculum)
Modulart / typ of module Pflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 28
Tutorium
2 28
Seminar
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Alles im Laufe des Semesters
Teilnahme an den Veranstaltungen; Leistung während des Referates; Interviews; Aktive Mitarbeit während der Präsenzen und des Praxisblocks