Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
29.09.2021 03:17:34
mkt410 - Museumspraxis und Museumsmanagement (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Museumspraxis und Museumsmanagement
Modulkürzel mkt410
Kreditpunkte 12.0 KP
Workload 360 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Materielle Kultur
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Museum und Ausstellung (Master) > Mastermodule
Zuständige Personen
Ellwanger, Karen (Modulverantwortung)
Bollmann, Beate (Prüfungsberechtigt)
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Kompetenzziele
Museologisch-praktische und Kompetenzen im Museumsmanagement, Sozial- und Selbst-Kompetenzen: - Verständnis für die Aufgaben, Arbeitsabläufe und Rahmenbedingungen im Museum, ihren Zusammenhang und ihre Wechselwirkungen - Basis-Kenntnisse in allen Arbeitsbereichen des Museums, z.B. Inventarisieren, Leihverkehr, Vorgaben bei der Präsentation und Konservierung von Objekten, Öffentlichkeitsarbeit - Verständnis für und erste Kenntnisse von den gegenwärtigen Anforderungen an ein zeitgemäßes Museumsmanagement (Aufgabenspektrum; Leitbild, Qualitätssicherung, Evaluation, Zertifizierung; Finanzen, Personaleinsatz, Raumbedarf) - Erste Fertigkeiten und Fähigkeiten bei der Mitwirkung an der Konzeption, Durchführung und Organisation von Vermittlungs- und Begleitprogrammen und/oder bei der Mitwirkung an der Konzeption und Vorbereitung, Organisation und Präsentation von Ausstellungsteilen und/oder bei Konzeption, Durchführung und Auswertung eines kleinen Evaluationsprojekts. Erste Kenntnisse in Projekt- und Veranstaltungsmanagement, Finanzplanung, Controlling - Teamfähigkeit, Selbstmanagement, Fähigkeit zur strukturierten Arbeit an praktisch-museologischen Aufgaben und kleinen Projekten auf einen bestimmten Termin hin.
Modulinhalte
Die Studierenden sind ein Jahr lang an einem Tag der Woche (einschließlich eines Teils der vorlesungsfreien Zeit, hier kann die Veranstaltung n.V. auch auf mehrere Tage/Woche konzentriert werden) in einem Museum und lernen unter Anleitung der jeweils für die Fachgebiete Zuständigen die einzelnen Arbeitsbereiche des Museums kennen. Es sollen sämtliche administrativen (Management) und fachlich/inhaltlichen Bereiche durchlaufen werden. Dies wird wissenschaftlich begleitet von je einer Übung an jedem Museum, die von den beteiligten Honorarprofessoren, die zugleich Museumsleiter sind, verantwortet wird und integriert vor Ort stattfindet. Im Jahrgangsteam, in Kleinstgruppen und Einzelarbeit sollen die Studierenden selbstständig an Aufgaben und Kleinprojekten mitwirken. Im Verlauf des Jahres werden mindestens drei sowohl nach Fachrichtung als auch nach Organisationsform verschiedene Museumstypen besucht. So besteht die Möglichkeit, mit sehr unterschiedlichen thematischen Zielsetzungen und Arbeitsweisen, Sammlungen, Präsentationen, Vermittlungsformen und Organisationsstrukturen vertraut zu werden. Parallel zum Museumstag belegen die Studierenden zwei aufbauende Seminare, die systematisch in die Grundlagen des Museumsmanagements einführen.
Literaturempfehlungen
Auf Literatur (im Umfang von ca. 150 Seiten) wird in Form einer Liste verwiesen; ggf. wird ein Handapparat zur Verfügung gestellt. Vertiefende Literatur / Materialien stehen in den Museen vor Ort zur Verfügung.
Links
http://
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 2 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module Pflicht / Mandatory
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method 2 SE (2 x 1 SWS), 35-40 wöchentlich begleitende Praxistage in den Kooperationsmuseen (7h Präsenz/ Tag), die je Museum 1 UE integrieren
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Seminar
3 SoSe und WiSe 42
Theorie-Praxis-Seminare (Praxisseminar)
14 SoSe und WiSe 196
Übung
4 SoSe und WiSe 56
Präsenzzeit Modul insgesamt 294 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Studienleistung: veranstaltungsbegleitend; Prüfungsleistungen: veranstaltungsbegleitend; Teilportfolios jeweils zum letzten Praxistag bzw. der letzten Übungssitzung im jeweiligen Museum, Einreichen des Gesamtportfolios 15.9. Projektbericht 15.09
Prüfungsleistungen: 1 Portfolio* (Anteil Prüfungsleistungen Museumstage und Museumsmanagement je 50 %) * soweit möglich auch in elektronischer Form abzugeben Im Modul mkt410 „Museumspraxis und Museumsmanagement“ umfasst das Portfolio 4-6 gebündelte Teilleistungen gemäß der vor Ort in den Museen erbrachten Aufgaben (50% der Note), je nach Anzahl der in beiden Semestern besuchten Museen. Es sind vielfältige Aufgabenformate möglich (z.B. Mitwirkung in den Bereichen Ausstellungskonzeption, Öffentlichkeitsarbeit, Inventarisierung, Vermittlung und Recherchen zu Museumsobjekten). Hinzu kommen 1-3 weitere Teilleistungen im Bereich Museumsmanagement (50% der Note). Auch hier sind vielfältige Aufgabenformate möglich (z. B. Projektbericht oder Museumsanalyse, die in sich einzelne Teilleistungen bündeln und maximal 75.000 Zeichen umfassen oder mündliche Prüfung mit einer Dauer von 15 Minuten). Schriftliche Portfolioleistungen können dabei zum Teil in Kleingruppenarbeit verfasst werden. Über die veranstaltungsspezifischen Bestandteile der aktiven Teilnahme (gemäß Abschnitt 2 der fachspezifischen Anlage zum MPO der FK III) und die Verteilung des Workloads auf die Veranstaltungsbestandteile werden Sie von den Lehrenden in der Regel in der ersten Sitzung der Veranstaltung informiert.