wir813 - Competition Law and Intellectual Property (Vollständige Modulbeschreibung)

wir813 - Competition Law and Intellectual Property (Vollständige Modulbeschreibung)

Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Competition Law and Intellectual Property
Modulkürzel wir813
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Department für WiRe (BWL und Wirtschaftspädagogik)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Betriebswirtschaftslehre: Management und Recht (Master) > Kernmodule CHI
  • Master Betriebswirtschaftslehre: Management und Recht (Master) > Schwerpunktmodule RdW - Recht
  • Master Betriebswirtschaftslehre: Management und Recht (Master) > Schwerpunktmodule UF - Recht
Zuständige Personen
  • Godt, Christine (Modulverantwortung)
  • Lehrenden, Die im Modul (Prüfungsberechtigt)
  • Chege, Victoria (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
(für WiRe empfohlen): wir815
Kompetenzziele
Die Studierenden
  • verstehen Grundlagen und Verschränkungen von Wettbewerbsrecht und Geistigem Eigentum
  • analysieren und beantworten Rechtsfragen im Schnittfeld von Wettbewerb und Geistigem Eigentum
  • beherrschen einschlägige Rechtsprechung und können neue Fragen entsprechend einordnen
Modulinhalte
Das Modul enthält zwei Veranstaltungen (wahlweise Vorlesung mit Seminar oder zwei Vorlesungen) und richtet sich an Masterstudierende mit Interesse an Innovation und dynamischem Wettbewerb (zwischen Unternehmen, aber auch zwischen Staaten). Aufbauend auf zuvor vermittelte Grundstrukturen des Europäischen Marktordnungsrechts, stehen Themen auf der Schnittfläche von Wettbewerb und Geistigen Eigentums (Kartell- und Lauterkeitsrecht) im Zentrum der Veranstaltung.

Lehrziele sind einerseits die akademische Durchdringung, andererseits die Einordnung und Beantwortung praktischer Fallgestaltungen. Themen generieren sich aus der betriebswirtschaftlichen Praxis (u.a. etwa Zugang zu ´standardessentiellen Patente´; Schutzrechte als Voraussetzung von Unternehmenskooperationen) wie aus volkswirtschaftlichen Fragen (Einfluss des Schutzstandards für Geistiges Eigentum auf Innovation und Direktinvestitionen; Schutzrechte als Marktzugangsbedingungen).
Die Studierenden lernen, Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht als zwei miteinander verschränkte Rechtsgebiete zu analysieren.
Literaturempfehlungen
Cornish, W./Llewellyn, D./Aplin, T., Intellectual Property: Patents, Copyrights, Trademarks & Allied Rights, Sweet & Maxwell, 9th edn 2019. Ullrich, H./Heinemann, GRUR/Immaterialgüterrecht, in: Körber, T./Schweitzer, H. (Hrsg.), Immenga/Mestmäcker-Wettbewerbsrecht, Band 1, 6. Aufl. 2019.
Links
Unterrichtsprachen Englisch, Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul 30
Hinweise
Vorkenntnisse: Grundlagen Wirtschaftsrecht (Privatrecht/Europarecht)
Modulart Wahlpflicht / Elective
Modullevel SPM (Schwerpunktmodul / Main emphasis)
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Referat mit Ausarbeitung
Lehrveranstaltungsform Vorlesung oder Seminar
1 V und 1 S ODER 2 V

SWS 4
Angebotsrhythmus SoSe oder WiSe
Workload Präsenzzeit 56 h