Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
04.02.2023 01:20:57
phy213 - Experimental Laboratory Course Secondary General School (Hauptschule), Intermediate Secondary School (Realschule), and Special Needs School (Förderschule) (Complete module description)
Original version English PDF Download
Module label Experimental Laboratory Course Secondary General School (Hauptschule), Intermediate Secondary School (Realschule), and Special Needs School (Förderschule)
Modulkürzel phy213
Credit points 6.0 KP
Workload 180 h
Institute directory Institute of Physics
Verwendbarkeit des Moduls
  • Dual-Subject Bachelor's Programme Physics (Bachelor) > Aufbaumodule
  • Erweiterungsfach Gymnasium Physik (Extension tray) > Module
  • Master of Education Programme (Special Needs Education) Physics (Master of Education) > Mastermodule
Zuständige Personen
Komorek, Michael (Module responsibility)
Bliesmer, Kai (Prüfungsberechtigt)
Komorek, Michael (Prüfungsberechtigt)
Richter, Christiane (Prüfungsberechtigt)
Rieß, Falk (Prüfungsberechtigt)
Sajons, Christin Marie (Prüfungsberechtigt)
Tischer, Jonas (Prüfungsberechtigt)
Prerequisites
Skills to be acquired in this module
Es werden experimentelle Fertigkeiten entwickelt sowie berufsbezogene Kompetenzen für die Planung, Durchführung und Reflexion von Experimenten und Kompetenzen der Diagnose von Experimentierprozessen von Schülerinnen und Schülern aufgebaut. Ebenso wird die Kompetenz der didaktischen Reflexion des Einsatzes und der unterrichtlichen Einbettung von Experimenten entwickelt. Zielbereich ist der Physikunterricht im Sekundarbereich I in der Haupt-, Real- und Förderschule. Das Praktikum stellt eine weiterführende experimentelle Ausbildung im Studiengang dar. Die Experimente und die Kontexte, in den sie Bedeutung haben, werden in den Zusammenhang einer Bildung für nachhaltige Entwicklung gestellt.
Module contents
Es werden exemplarisch Experimente zu verschiedenen Themenbereichen der Physikunterrichts des Sekundarbereichs I aus den Feldern Mechanik, Optik, Wärmelehre, Magnetismus, Elektrizitätslehre, Elektromagnetismus, Atomphysik und auch der Halbleiterphysik selbst entwickelt und zunächst selbst erprobt und optimiert. Die Experimente werden dann im Rahmen von besuchen von Schülerinnen und Schülern im Schülerlabor oder eigener Besuche in der Schule erprobt. Die Experimente sollen an das besondere Fähigkeitsspektrum von Haupt-, Real- und Förderschülern angepasst sein. Sie sollen Erkenntnisgewinnung und den Nutzen physikalischer Erkenntnisse z. B. in Form einfacher Maschinen verdeutlichen. Modelldenken und die Simulation physikalischer Prozesse am Computer ergänzen das Praktikum.
Literaturempfehlungen
- Praktikumsskript - Bergmann-Schaefer: Experimentalphysik - Tipler: Physik - Demtröder: Experimentalphysik 1 u. 2 - Köster et al.: Handbuch Experimentieren.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency halbjährlich
Module capacity unlimited
Modullevel / module level AM (Aufbaumodul / Composition)
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method PR
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Examination Prüfungszeiten Type of examination
Final exam of module
M
Form of instruction Practical training
SWS 3
Frequency
Workload Präsenzzeit 42 h