Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
26.09.2020 14:29:38
inf108 - Requirements-Engineering und Management (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Requirements-Engineering und Management
Modulcode inf108
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Fachbereich/Institut Department für Informatik
Verwendet in Studiengängen
  • Master Informatik (Master) > Praktische Informatik
  • Master Wirtschaftsinformatik (Master) > Akzentsetzungsmodule der Informatik
Ansprechpartner/-in
Modulverantwortung
Prüfungsberechtigt
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Ziel des Moduls Requirements-Engineering und Management ist die Vermittlung grundlegender Methoden und Techniken der Anforderungsanalyse und des Anforderungsmanagements. Diese Methoden und Techniken werden im Rahmen des Praktikums, das durchgehend im zweiten Teil des Semesters durchgeführt wird, zur Erhebung und Erstellung einer exemplarischen Anforderungsdefinition angewandt.

Fachkompetenzen
Die Studierenden:
  • ordnen die Anforderungserhebung in den Software-Entwicklungsprozess ein
  • kennen die Methoden und Werkzeuge des Requirements-Engineerings und Managements
  • wählen Methoden und Werkzeuge des Requirements-Engineerings und –Management aus, um gegebene Probleme zu lösen
  • kennen die zentralen Aufgaben der Anforderungserhebung und des -managements
  • benennen wesentliche Techniken zur Ideenstrukturierung und -sammlung
  • diskutieren die Methoden zur Erhebung von Anforderungen und Methoden zur Validierung
  • differenzieren vertiefend die zentralen Aktivitäten der Software-Entwicklung

Methodenkompetenzen
Die Studierenden:
  • wenden die Methoden zur Erhebung, Dokumentation, Validierung und Verabschiedung von Anforderungen gezielt an und
  • erstellen gemeinsam ein umfangreiches Anforderungsdokument

Sozialkompetenzen
Die Studierenden:
  • kommunizieren mit allen Stakeholdern der Software-Entwicklung
  • erstellen in Gruppenarbeit Projekt-Visionen
  • erheben konkrete Anforderungen in Interviews
  • erstellen kollaborativ Anforderungen an Softwaresysteme

Selbstkompetenzen
Die Studierenden:
  • reflektieren ihr Handeln beim Identifizieren von Lösungsansätzen und beziehen dabei die Methoden des Requirement-Engineerings ein
Modulinhalte
Es werden die grundlegenden Begriffe und Konzepte der Anforderungsanalyse vermittelt sowie Methoden und Techniken der Anforderungserhebung und des Anforderungsmanagements besprochen. U. a. wird behandelt:
  • Notwendigkeit der Anforderungserhebung und des Anforderungsmanagements
  • Requirement-Engineering im Software-Entwicklungsprozess
  • Requirement-Engineering Prozess (Beteiligte, Dokumente, Aktivitäten)
  • Anwendungsdomäne verstehen (Vision erstellen, Systemumgebung dokumentieren, Domänenmodell erstellen, Anwendungsfälle identifizieren)
  • Anforderungen erheben (funktionale und nicht-funktionale Anforderungen, Anforderungen sammeln, Anforderungen dokumentieren, Anforderungen validieren, Anforderungen verhandeln)
Anforderungen managen
Literaturempfehlungen
  • Chris Rupp: Requirement-Engineering und -Management: Aus der Praxis von klassisch bis agil . Hanser. 6. Auflage. 2014
  • Klaus Pohl: Requirement-Engineering: Grundlagen, Prinzipien, Techniken. dpunkt. 2. Auflage, 2008
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel MM (Mastermodul / Master module)
Modulart je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lern-/Lehrform / Type of program
Vorkenntnisse / Previous knowledge Kenntnisse aus Softwaretechnik I und Softwaretechnik II
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenzzeit
Vorlesung 2.00 WiSe 28 h
Übung 2.00 WiSe 28 h
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Ende der Vorlesungszeit
Portfolio