Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
29.01.2023 04:46:13
mkt294 - Textil- und Medienpraxis (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Textil- und Medienpraxis
Modulkürzel mkt294
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
(
Die Präsenzzeit kann je nach Wahl der Veranstaltungen von 70 bis 84 Stunden variieren.
)
Einrichtungsverzeichnis Institut für Materielle Kultur
Verwendbarkeit des Moduls
  • Zwei-Fächer-Bachelor Materielle Kultur: Textil (Bachelor) > Aufbaumodule
Zuständige Personen
Eller, Petra (Modulverantwortung)
Eller, Petra (Prüfungsberechtigt)
Kaptebileva-Frilling, Albena (Prüfungsberechtigt)
Eller, Petra (Modulberatung)
Kaptebileva-Frilling, Albena (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzen des Moduls mkt020 (siehe Modulbeschreibung mkt020) +Labor-/ Maschinenschein. In Ausnahmefällen können in Absprache mit den Lehrenden jedoch einzelne Veranstaltungen vorgezogen werden. Das Modul wird nur für Studierende des BA MKT ohne Lehramtsorientierung und für Studierende des MEd SoPäd Text.Gest. mit Studienbeginn vor WiSe18/19 angeboten. Studierende des BA MKT mit Lehramtsorientierung und Studierende des MEd SoPäd Text.Gest. mit Studienbeginn ab dem WiSe18/19 wählen stattdessen das Modul mkt295.
Kompetenzziele
- Spezialisierung und Profilierung durch individuelle Vertiefung von textil-, labor- und medienpraktischen Kompetenzen mit technischen, gestalterischen und analytischen Anteilen. - Sicherheit im Umgang mit Material, Stil und Form (formaler Ausdruck) 1 K/Ü: Das Kolloquium "Ästhetische Forschung" bündelt diese Erfahrungen und Fertigkeiten mit folgenden Zielen: - Durch gezieltes Recherchieren, Beobachten und Fragenstellen relevante Aufgabenfelder zu entdecken (forschungsorientierte Arbeits- und Denkweise) - Auf der Basis professioneller handwerklicher Qualifikationen eine routinierte experimentelle Visualisierungs- und Gestaltungspraxis zu entwickeln. - Die eigenen Lernerfahrungen zu reflektieren und in Ansätzen Methoden für den zielgruppenorientierten Transfer in andere Lern- und Lehrsituationen zu erarbeiten und zu diskutieren. Das Kolloquium "Ästhetische Forschung" richtet sich nicht nur an künftige Lehrpersonen, sondern an alle, die sich im Bereich Vermittlung Materieller Kultur oder Gestaltungspraxis spezialisieren wollen. Die Fachpraktische Prüfung dient dem Nachweis von: - forschungsorientierter Arbeits- und Denkweise, - methodischem Können (zielgerichtete Recherchen, experimentelle Reihen und ästhetische Forschung), - qualifizierter handwerklicher und gestalterischer Fähigkeiten, - Ausdauer, Eigeninitiative und innovativem Handeln.
Modulinhalte
W (im Umfang von 3-4 SWS): Werkstattkurse aus den Bereichen der Textil- und Medienpraxis (textile Techniken, Schnittkonstruktion, laborpraktische Übungen, Färben, Drucken, Fotografie, Bildbearbeitung, Video und Videoschnitt, Präsentationstechniken, Analysen von Stoffen, Recherchen/Archivarbeiten u.a.) Directed Studies (kann statt W gewählt werden): individuelle Vertiefung in betreuten Kleingruppen in den genannten Bereichen Ü mit W (2 SWS): aufeinander bezogene Veranstaltungen zur Verknüpfung theoretischer Fragestellungen und Themen mit praktischen Anteilen K/Ü (nur SoSe; kann statt Ü mit W gewählt werden): Ästhetische Forschung
Literaturempfehlungen
Auf Literatur zu den spezifischen Angeboten wird in Form einer Liste verwiesen, ggf. wird ein Handapparat zu Verfügung gestellt.
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 2 - 4 Semester
Angebotsrhythmus Modul halbjährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Hinweise
Das Modul kann studienbegleitend über 2 oder mehr Semester studiert werden.
Modullevel / module level AC (Aufbaucurriculum / Composition)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method W im Umfang von 3 - 4 SWS
+ 1 Ü mit W 2 SWS oder 1 K / Ü 2 SWS
entspricht ca. 5 - 6 SWS
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Übung oder Kolloquium
Ü mit W: aufeinander bezogene Veranstaltungen zur Verknüpfung theoretischer Fragestellungen und Themen mit praktischen Anteilen
Directed Studies: individuelle Vertiefung in betreuten Kleingruppen in den genannten Bereichen
2 SoSe und WiSe 28
a) ohne Lehramtsorientierung:
W im Umfang von 3 SWS
+ 1 Ü mit W 2 SWS oder 1 K / Ü 2 SWS
entspricht ca. 5 SWS

b) mit Lehramtsorientierung:
W im Umfang von 2 SWS
+ 1 Ü mit W 2 SWS
+ 1 K / Ü 2 SWS
entspricht ca. 6 SWS
Regelungen zu Wahlpflichten und Präsenzzeit siehe Modulbeschreibung
Werkstatt/Labor
W: Werkstattkurse aus den Bereichen der Textil- und Medienpraxis (textile Techniken, Schnittkonstruktion, laborpraktische Übungen, Färben, Drucken, Fotografie, Bildbearbeitung, Video und Videoschnitt, Präsentationstechniken, Analysen von Stoffen, Recherchen/Archivarbeiten u.a.)
3 SoSe und WiSe 42
a) ohne Lehramtsorientierung:
W im Umfang von 3 SWS
+ 1 Ü mit W 2 SWS oder 1 K / Ü 2 SWS
entspricht ca. 5 SWS

b) mit Lehramtsorientierung:
W im Umfang von 2 SWS
+ 1 Ü mit W 2 SWS
+ 1 K / Ü 2 SWS
entspricht ca. 6 SWS
Regelungen zu Wahlpflichten und Präsenzzeit siehe Modulbeschreibung
Präsenzzeit Modul insgesamt 70 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Möglichst im Semester der letzten belegten Kernveranstaltung (Ü mit W oder K/Ü) bis spätestens 15.03. bzw. 15.09.
Diese Prüfungsleistung besteht im wechselweisen Bezug von Praxis- und Theorieanteilen. Jede universitär vermittelte Praxis ist theoretisch informierte und entsprechend zu reflektierende Praxis, umgekehrt "materialisieren sich" theoretische Erwägungen in Praktiken und Objekten, mit denen experimentiert und letztlich gedacht wird. Je nach Themenschwerpunkt kann ein größerer fachwissenschaftlicher oder fachpraktischer Anteil vorliegen. Details hierzu werden mit den Lehrenden des Moduls im Projekt- / Seminarverlauf besprochen. 1 fachpraktische Prüfung: Eine fachpraktische Prüfung besteht aus einer konzeptionell-gestalterischen Arbeit auf der Basis einer explorativen bzw. experimentellen Auseinandersetzung, begleitet von einer theoriebezogenen Ausarbeitung* zur Problemstellung und zum Themenkontext einschließlich einer Reflexion der vorgelegten praktischen Arbeit von minimal 12.000 bis maximal 15.000 Zeichen (entspricht ca. 5 bis 6 Seiten) Fließtext, dazu kommen eine Dokumentation von Arbeitsweise und Ergebnis und die Präsentation (fachöffentliche Ausstellung und Internet) mit anschließendem Kolloquium (20 Min.). Sie wird im Fall einer Lehramtsorientierung der Kandidat_innen in der Regel von zwei Lehrenden abgenommen. * i.d.R auch in elektronischer Form abzugeben. Über die veranstaltungsspezifischen Bestandteile der aktiven Teilnahme (gemäß §9 Abs. 5 BPO und Abschnitt 4 der fachspezifischen Anlage zum BPO) und die Verteilung des Workloads auf die Veranstaltungsbestandteile werden Sie von den Lehrenden in der Regel in der ersten Sitzung der Veranstaltung informiert.