Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
13.04.2021 13:18:53
mmc151 - KMU-, Sanierungs- und Insolvenzberatung (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung PDF Download
Modulbezeichnung KMU-, Sanierungs- und Insolvenzberatung
Modulkürzel mmc151
Kreditpunkte 6.0 KP
Einrichtungsverzeichnis Department für WiRe (VWL)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Master Management Consulting (Master) > Mastermodule
Zuständige Personen
Lehrenden, Die im Modul (Prüfungsberechtigt)
Breisig, Thomas (Modulverantwortung)
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Die Studierenden sind in der Lage Unternehmenssanierungen und Insolvenzen beziehungsweise den Prozess der Krisenbewältigung und der Abwicklung mit externer Unterstützung aus der Sichtweise unterschiedlicher betroffener Stakeholdergruppen zu beurteilen.

Können (instrumentale, systematische, kommunikative Kompetenz – Wissenserschließung):

Die Studierenden können die Insolvenzantragsnotwendigkeit bei einem Unternehmen erkennen.
Sie können die Beurteilung von externen Sanierungsgutachten vornehmen.
Sie erlernen den Sanierungsprozess anhand kritischer Meilensteine überwachen.
Sie können den Insolvenzablauf mit den wichtigen Schritten kontrollieren.
Sie kennen wichtige Stakeholdergruppen und können mit diesen sachgerecht kommunizieren und mit Fachvertretern diskutieren.
Sie können Instrumente in Bezug auf ihre Eignung in einem spezifischen Kontext kritisch beurteilen.
Wissen und Verstehen (Wissenverarbeitung und Wissensvertiefung – Fachkompetenz):

Die Studierenden kennen den Prozess der Krisenbewältigung mit externer Unterstützung.
Sie verstehen den Sanierungsprozess ganzheitlich.
Sie kennen die Abläufe in einem Insolvenzverfahren.
Sie kennen den Stand der Fachliteratur und Forschung.
Sie sind in der Lage wichtige Finanzinstrumente und Sanierungstools zu beurteilen.
Sie kennen die wichtigen am Sanierungs- und Insolvenzprozess beteiligten Stakeholdergruppen.
Sie kennen den rechtlichen und den wirtschaftlichen Hintergrund bei der Begleitung von Sanierungen und Insolvenzen.
Modulinhalte
Als Theoriegrundlagen werden der Agency-Ansatz und das Stakeholder-Modell verwendet. In der Veranstaltung werden
Instrumente aus der Finanzierung, dem Marketing, der Bilanzierung, der Organisation, dem Controlling und dem Steuerrecht
aufgegriffen, um die Sanierungsfähigkeit eines Unternehmens zu prüfen, die Sanierung einzuleiten, den Sanierungsprozess zu
überwachen und den Sanierungserfolg zu sichern. Im Vordergrund steht die Betrachtung der finanzwirtschaftlichen Komponente.
Die Veranstaltung wird begleitet durch eine Vielzahl von Praxisfallstudien. Im Bereich der Insolvenz wird auf den Ablauf des
Insolvenzverfahrens und Sanierungsalternativen über ein Schutzschirmverfahren, eine übertragende Sanierung und ein
Insolvenzplanverfahren eingegangen. Auch Neuerungen wie das Konzerninsolvenzrecht, der NPL-Rahmen und das geplante
außergerichtliche Sanierungsverfahren werden betrachtet.
Literaturempfehlungen
Portisch: Sanierung und Insolvenz aus Bankensicht
Cranshaw: Bankenkommentar zum Insolvenzrecht
Crone/Werner: Modernes Sanierungsmanagement
Wimmer et al.: Handbuch des Fachanwalts Insolvenzrecht
Links
Unterrichtsprachen
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul halbjährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level MM (Mastermodul / Master module)
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method Seminar
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Klausur
Lehrveranstaltungsform Seminar
SWS 2.00
Angebotsrhythmus Sose und WiSe
Workload Präsenzzeit 28 h