Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
24.10.2020 06:03:47
mar720 - Environmental Systems and Biodiversity (Course overview)
Institute for Chemistry and Biology of the Marine Environment 12 KP
Module responsibility
  • Michael Kleyer
Module counceling
  • Gerhard Wolfgang Zotz
  • Luise Dorothee Giani
  • Gudrun Massmann
  • Bernd Blasius
  • Jörg-Olaf Wolff
  • Ulrike Feudel
  • Karsten Lettmann
  • Thorsten Henning Brinkhoff
  • Maaike Bader
  • Ellen Kiel
  • Helmut Hillebrand
  • Dirk Carl Albach
  • Janek Greskowiak
  • Barbara Scholz-Böttcher
  • Hans-Jürgen Brumsack
Semester courses Wintersemester 2020/2021
Course type: Seminar
Notes for the module
Entry requirements
keine
Reference text
12 KP | VL; Ü; SE | 1. und 2. FS | Kleyer
Module examination
M
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden besitzen die erforderlichen Fertigkeiten über Umweltsysteme und Biodiversität, um selbständig unterschiedlichen Probleme modellieren zu können.

Ökologie der Pflanzen in Landschaften (VL) / Ökologie der Tiere in Landschaften (VL)
  • vertieftes Wissen über die Umweltbedingungen und die biologischen Mechanismen, die zum Überleben von Pflanzenarten in Landschaften führen.
  • vertieftes Wissen über die regionale Differenzierung hydrologischer Prozesse in verschiedenen Landschaften
  • vertieftes Wissen über den Stoffhaushalt von Pflanzen in Landschaften
  • vertieftes Wissen über die Umweltbedingungen und die biologischen Mechanismen, die zum Überleben von Tierarten in Landschaften führen.
Erfolgreiche Studierende dieses Moduls verfügen in der Anfangsphase des Masterstudiums hinreichende Kenntnisse über Theorien und Modelle zu den Bedingungen des Überlebens von Pflanzen- und Tierarten in heterogenen Landschaften.

Hydrogeologie (VL)
  • vertieftes Wissen über Methoden zur Modellierung hydrologischer Prozesse in Landschaften
  • vertieftes Wissen über die regionale Differenzierung hydrologischer Prozesse in verschiedenen Landschaften
  • vertieftes Wissen über Ursachen der Bodengefährdung, Prozesse der chemisch-physikalischen Bodenveränderungen und Maßnahmen zum prophylaktischen und therapierenden Bodenschutz
  • vertieftes Wissen über physikalisch/chemische Prozesse in Böden und deren Merkmalsausprägung.
Erfolgreiche Studierende dieses Moduls verfügen in der Anfangsphase des Masterstudiums über vertiefte Kenntnisse zu Theorien und Modellen zu den hydrologischen Prozessen, zu physikalisch-chemischen Prozessen in Böden sowie Gefährdung und Schutz in unterschiedlichen Landschaften.

Grundlagen des Gewässerschutzes (VL)
Die Studierenden haben ein vertieftes Wissen über biologische Aspekte der Umweltwissenschaften im terrestrischen und marinen Bereich. Sie verstehen umweltwissenschaftlich bedeutsame biologische und biogeochemische Prozesse in Atmosphäre, Boden und Gewässern und können die anthropogene Überprägung natürlicher Ökosysteme beurteilen. Sie kennen die Grundlagen der Limnologie und die Anforderungen an den Gewässerschutz. Sie kennen moderne Forschungsansätze aus den Umweltwissenschaften und können diese diskutieren. Sie haben Umweltsysteme und Ansätze zu deren Untersuchung exemplarisch vor Ort kennen gelernt.

Umweltchemie (VL), Umweltphysik (VL)
Die Studierenden haben ein vertieftes Wissen über die organisch- und anorganisch-chemischen und physikalisch-analytische sowie physikalisch-systemare Aspekte der Umweltwissenschaften im terrestrischen und marinen Bereich. Sie können Modelle für Prozesse im Umweltbereich verstehen und bewerten. Sie kennen moderne Forschungsansätze aus den Umweltwissenschaften und können diese diskutieren. Sie haben Umweltsysteme und Ansätze zu deren Untersuchung an Beispielen aus Umweltchemie und Umweltphysik kennen gelernt.

Basic Ecological Processes (VL)
In diesem Kurs werden die Grundlagen der Ökologie behandelt. Ausgehend von der Adaptation von Individuen an ihre Umwelt werden Prinzipien der Populationsökologie und der Interaktionen zwischen Arten (Konkurrenz, Räuber-Beute Prozesse, Mutualismen) erklärt. Abschließend werden die Struktur und Funktion von Lebensgemeinschaften sowie die Ökologie von Ökosystemen erläutert. Zahlreiche Beispiele aus der empirischen udn theoretischen Ökologie werden genutzt, um elementare Prinzipien der Ökologie zu beschreiben. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der menschlichen Überformung von Ökosystemen und ihren Prozessen.

Interdisciplinary analysis of ecosystem processes and water and nutrient transport in landscapes (Ü)
Studierende besitzen nach erfolgreichem Besuch des Moduls
  • Handlungswissen über bodenkundlich-hydrologische-vegetationsökologische Feldaufnahmen
  • Vertiefte Kenntnisse in der Laboranalyse von Boden-, Pflanzen- und Wasserproben
  • vertiefte Kenntnisse ökosystemarer Prozessabläufe
  • vertiefte Kenntnisse bezüglich aktueller Forschungsthemen

Ecological functions:
Scaling (VL)
The successful student will understand that ecological processes have to be studied at the appropriate scale. Top-down and bottom-up are not only important concept in ecological theory but should also be considered to find the appropriate ecological methodology. Larger entities are not simply the sum of their components, but are likely to show emergent properties.

Biodiversität der Pflanzen (VL)
Die Studierenden haben ein vertieftes Wissen über die Verteilung von Biodiversität und die Ursachen und Konsequenzen ihrer Veränderung. Dabei wird neben ökologischen Parametern insbesondere die phylogenetische Geschichte der Pflanzen betont.

Functional consequences of marine biodiversity change (S)
Aktuelle Fragen der Biodiversitätsforschung werden in einem Workshop vermittelt, daran anschliessend folgt die Ausarbeitung eines Projektthemas, zu dem die Studierenden eine eigenständige Literaturarbeit durchführen. Die Ergebnisse werden in einem Abschlusskolloquium vorgestellt. Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Universität Groningen statt.