Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
07.12.2021 03:56:39
mkt287 - Research in Cultural Sciences for Students on the Teaching Degree Program (Course overview)
Institute of Material Culture 6 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2017/2018 Examination
Course selection (V/S/Ü)
(
S: Eines der ausgewählten, durch das Institut für Materielle Kultur angebotenen kulturwissenschaftlichen Seminare zur Wahl.
)
  • No access 3.08.251 - Paradoxien der Sexualitäten in der Spätmoderne Show lecturers
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Thursday: 10:00 - 12:00, fortnightly (from 19/10/17)
    Dates on Wednesday. 01.11.17 10:00 - 13:00, Friday. 03.11.17 15:00 - 18:00, Friday. 10.11.17 15:00 - 19:00, Thursday. 21.12.17, Thursday. 18.01.18, Thursday. 01.02.18 10:00 - 12:00

    Ziel des Lektürekurses ist es, anhand aktueller Veröffentlichungen Paradoxien heutiger Sexualitäten herauszuarbeiten. Im Mittelpunkt stehen Texte von Volkmar Sigusch (Sexualitäten: 99 Fragmente) und David Halperin (Sex Wars), die auf Wunsch der Studierenden mit Texten aus den Queer und Sexuality Studies ergänzt werden können. Es soll anhand einer post-Foucaultschen Perspektive herausgearbeitet werden, inwiefern die Entkriminalisierung und Entpathologisierung mancher bis vor kurzem problematisierter Sexualitäten mit neuen (Selbst-)Normierungen verbunden sind. Der Lektürekurs eignet sich für BA-Studierende ab dem 5. Fachsemester und für MA-Studierende. Achtung: Der Kurs umfasst nach bisheriger Planung lediglich 1 SWS, die Anrechenbarkeit in den jeweiligen Modulen muss ggf. gesondert geklärt werden. Der Termin am 14.12. muss wg. eines Workshops im Studiengang EMMIR ausfallen. Als Ausgleich für die fehlenden 90 Minuten beginnt jede der 6 verbliebenen Sitzungen bereits um 10:00 pünktlich und dauert bis 11:45.

  • No access 3.08.252 - Veranstaltungen des Instituts für Ethnologie und Kulturwissenschaft an der Uni Bremen Show lecturers
    • Kein Dozent

    The course times are not decided yet.
    Bitte Hinweise in StudIP beachten. Veranstaltungen werden noch bekanntgegeben. Kooperation mit der Uni Bremen. Es werden in Bremen 5 Plätze für Studierende der Uni Oldenburg zur Verfügung gestellt. Bitte melden Sie sich direkt beim Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft an der Uni Bremen. Infos zum Angebot siehe: www.uni-bremen.de/studium/lehrveranstaltungen/veranstaltungsverzeichnis.html?tx_hbulvp_pi1[module]=010b18bd5bed8ef3802e292a8d6a1bf2&tx_hbulvp_pi1[sem]=22 Es können Veranstaltungen aus dem Modul 6: "Methodenmodul 2: Qualitativ / Quantitativ" studiert werden, soweit Plätze verfügbar sind. Geben Sie an, welches Fach Sie studieren (BA Materielle Kultur: Textil, MA Museum und Ausstellung, MA Kulturanalysen).

  • No access 3.08.253 - Kleidung und Konsum in postsowjetischen Kontexten Show lecturers
    • Agnes Rathberger-Reiter

    Dates on Friday. 27.10.17 14:00 - 18:00, Saturday. 28.10.17 10:00 - 18:00
    Das Seminar findet in Blöcken statt. Themen die besprochen werden: Kleidung und Gesellschaft in der Sowjetunion (u.a. Russische Konstruktivist_innen, Jugendkultur Stiljagi, Russischer Rock), postsowjetische Kleidung und Gesellschaft (u.a. Umbruchssituation - Entstehung des Marktes und einer Konsumgesellschaft , "Wertewandel", Jugendkulturen, Länderunterschiede), Kleidungsforschung in postsozialistischen Kontexten (Forschungsrealität, Beispiele) und Methoden der Kleidungsforschung (u.a. Interviews, TnB - Teilnehmende Beobachtung, Analyse v. Filmausschnitten und Musikvideos, Textanalyse). Durch den Verweis auf Methoden der Kleidungsforschung ist das Seminar auch für Studierende wertvoll, die sich nicht in erster Linie für postsowjetische Kleidung interessieren. In der Lehrveranstaltung wird es umfassende Möglichkeit geben, Methoden der Kleidungsforschung zu erproben. Ideen der Studierenden bezüglich Inhalt oder konkreten Übungen werden gerne berücksichtigt und können vor Beginn des Seminars mit der LV-Leiterin besprochen werden. Möchte jemand als Prüfungsleistung für ihr/sein Modul in diesem Seminar eine Präsentation halten, bitte die LV-Leiterin vorab kontaktieren (gilt auch für andere Prüfungsleistungen, die Vorbereitung benötigen). Zwischen den Blöcken wird es Hausaufgaben geben (bitte schon vorher bei der Zeitplanung berücksichtigen)

  • No access 3.08.255 - Frauen, Politik, Kleidung Show lecturers
    • Dr. phil. Lutz Unterseher

    Dates on Saturday. 27.01.18, Saturday. 24.02.18 10:00 - 18:00, Location: A02 3-320 (SchriftenArchiv), A02 3-330A (Webraum)
    Es sollen die vestimentären Aussagen exploriert werden, die von Frauen in der deutschen Politik gemacht werden. Schlüsselfragen beziehen sich auf die Variabilität der Selbstdarstellung mittels Kleidung (mit der jeweiligen Situation, der politischen Orientierung oder auch der Mode) oder auf etwaige Anleihen beim Erscheinungsbild der Männer - als den bislang dominanten Konkurrenten um Einfluss und Macht. Das Erkundungsinteresse erfordert einen empirischen Zugang zur Materie: Neben ins Einzelne gehende Diskussionen der Kleidung herausragender Persönlichkeiten, im Sinne der Erstellung von individuellen Profilen, wird die qualitativ/quantitative Auswertung des Erscheinungsbildes größerer Gruppen von Politikerinnen in der Öffentlichkeit stehen. Dabei ist ein gemeinsam zu entwickelndes Auswertungsraster zu benutzen. Strategische Frage: Was sind die präferierten vestimentären Aussagen, mit denen Frauen ihren Anspruch auf politische Teilhabe unterstreichen?

  • No access 3.11.015 - Kulturanalysen. Eine Einführung aus historisch-ethnografischer Perspektive. Show lecturers
    • Prof. Dr. Karen Ellwanger

    Tuesday: 08:30 - 10:00, weekly (from 17/10/17)
    Dates on Tuesday. 31.10.17 08:30 - 10:00

    Für kul210: In der ersten Semesterhälfte Teil I. Aufbauend kann Teil II besucht werden. Für mkt287 + mkt301 sind beide Teile erforderlich. Beide Teile nur in Verbindung mit 3.08.195 oder 3.08.278 buchbar.

Working group (Zusatzveranstaltung freiwillig)
(
Ü: Der Workshop zur Unterstützung der Hausarbeit wird originär für dieses Modul angeboten und kann freiwillig besucht werden.
Auch die Schreibwerkstatt kann freiwillig besucht werden.
)
  • No access 3.08.195 - Workshop zur Unterstützung der Hausarbeit Show lecturers
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Friday: 10:00 - 12:00, fortnightly (from 27/10/17)
    Dates on Friday. 20.10.17 10:00 - 12:00

    Vorbesprechung 1. Freitag 10-12 Fakultativer Workshop (ohne KP) zu Fragen wie: Wie entwickele ich kulturwissenschaftliche Fragestellungen? Wie gehe ich empirisch vor? Wie schreibe ich meine Ergebnisse auf?

  • No access 3.08.278 - (Schreib-)Werkstatt: Tipps & Tricks zum (kultur-)wissenschaftlichen Arbeiten Show lecturers
    • Claudius Mertins

    Dates on Monday. 22.01.18 10:00 - 12:00, Monday. 12.02.18, Monday. 26.02.18, Monday. 05.03.18 10:00 - 14:00
    Die Veranstaltung findet voraussichtlich in den Monaten Januar, Februar und, März statt. Egal ob Themensuche, Präzisierung der Fragestellung, systematische Auswertung der Literatur oder einwandfreie Methodik – im wissenschaftlichen Arbeits- und Schreibprozess müssen von Studierenden viele Dinge koordiniert werden. Um die von Dir geforderten kreativen, analytischen und organisatorischen Fähigkeiten erfolgreich entwickeln und bspw. in einem Schreibprozess effektiv und effizient einbringen zu können, ist das Erlernen (kultur-)wissenschaftlicher Techniken obligatorisch. Diese Veranstaltung bezieht sich damit auf Deine konkreten Studienanforderungen, d.h. Du erhältst durch praktische Übungen ein wichtiges ‚Know How‘ zur Bewältigung schriftlicher Arbeiten und Präsentationen während des Studiums und erweiterst damit Deinen ‚Werkzeugkasten‘ zum (Kultur-)Wissenschaftlichen Arbeiten. Dass der Studienalltag sich in den letzten Jahren zeitlich verdichtet hat und für Austausch weniger Zeit bleibt, ist allgemein bekannt. Nach dem Motto „Gemeinsam statt einsam!“ soll Dir die (Schreib-)Werkstatt deshalb auch die Gelegenheit dazu bieten, Erfahrungen zu reflektieren, neue Erfahrungen zu sammeln, von bereits erfolgreich angewandten Strategien wissenschaftlichen Arbeitens anderer zu profitieren sowie Tipps und Lernerfolge auszutauschen. Die festen Termine und die intensive und offene Arbeitsatmosphäre in der Gruppe sind es schließlich, die Dir dabei helfen sollen, an einem wissenschaftlichen (Schreib-)Projekt ‚dran‘ zu bleiben – Beratung und Feedback vom Tutor oder von Deinen Kommiliton_Innen mit inbegriffen. Wichtig: Der Einstieg in einer der offenen (Schreib-)Werkstätten ist jederzeit möglich und nicht an den Semesterbeginn gebunden, d.h. Dauer und Häufigkeit Deiner Teilnahme bestimmst Du. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Du entweder ein konkretes Schreibprojekt hast, an dem Du arbeiten willst, oder Interesse daran hast, Kenntnisse zu bestimmten Themen (kultur-) wissenschaftlichen Arbeitens aufzufrischen bzw. neu zu erwerben. Das Angebot ergänzt das reguläre Angebot und ist offen für alle Studierende aus dem Institut für Materielle Kultur - es richtet sich aber vor allem an Studierende des BA Materielle Kultur: Textil. Credit Points werden nicht vergeben.

Notes for the module
Prerequisites
Kompetenzen des Moduls mkt012 (siehe Modulbeschreibung des Moduls mkt012) Englische Sprachkenntnisse (Lesefähigkeit)
Reference text
Nur für Studierende mit Lehramtsorientierung G, HR.
Time of examination
Sommersemester bis 15.09. des jeweiligen Jahres; Wintersemester jeweils bis 15.03.
Module examination
HA
Skills to be acquired in this module
Hinweis: Das Modul mkt287 ist exklusiv für Studierende mit Lehramtsorientierung. Es umfasst ein Bezugsseminar in Kombination mit einer Hausarbeit, die sich lehramtsrelevanten Aspekten des jeweiligen Seminarthemas widmet. Auf Wunsch kann ergänzend der Workshop zur Unterstützung der Hausarbeit besucht werden (Ü). Das mkt287 verankert im Curriculum des BA Materielle Kultur: Textil mit Lehramtsorientierung eine zweite größere Hausarbeit vor der BA-Abschlussarbeit bereitet und damit auch die Forschungsorientierung des Lehramtsstudiums im M. Ed. GHR 300 besser vor. Ziele: Kulturwissenschaftliche Kompetenz: - Wissen über kulturwissenschaftliche Theorien, Methoden und Forschungsergebnisse – fokussiert auf Materielle Kultur - Fähigkeit zum wissenschaftlichen Schreiben (Begriffe, Methoden). - Fähigkeit, die grundlegenden Begriffe und Methoden kulturwissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden, und ihren Stellenwert zu reflektieren - Fähigkeit, Objekte (ggf. am Beispiel von Textilien / Kleidung) in ihrer ganzen Bandbreite und in ihren spezifischen Zeichenfunktionen zu betrachten - Fertigkeit in Erschließung + Recherche grundlegender kulturwissenschaftlicher (einschließlich englischsprachiger) Literatur - Wissen um die Herstellung kultureller, sozialer und geschlechtlicher Unterschiede (ggf. auch mittels Kleidung) und deren Auswirkungen