Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
03.03.2021 07:12:40
ges133 - Early Modern History (Course overview)
Institute of History 9 KP
Module responsibility
  • Dagmar Freist
Authorized examiners
  • Lucas Haasis
  • Jessica Cronshagen
  • Frederic Theis
  • Ruth Schilling
  • Frank Marquardt
  • Thomas Heidorn
module components Semester courses Sommersemester 2021 Examination
Lecture
  • Unlimited access 4.02.030b - Frühe Neuzeit: Forschungsansätze headache
    • Lucas Haasis

    Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 15/04/21), Online

    Belegungshinweis: Diese Vorlesung wird von Studierenden belegt, die bereits ein Modul in der Frühen Neuzeit (inkl. Vorlesung I: Einführung in die Epoche der Frühen Neuzeit) abgeschlossen haben. Inhalt: Die Vorlesung gibt einen Überblick über Forschungsansätze und Forschungsbereiche der aktuellen Frühneuzeitforschung anhand derer wiederum wichtige Aspekte von Kultur & Alltag während der Epoche der Frühen Neuzeit näher beleuchtet werden. Die Veranstaltung richtet sich an Aufbau- und Masterstudierende, die ihre Kenntnisse zur Epoche und der Forschung zur Epoche vertiefen wollen. Themen der Vorlesung sind: Ich & Selbst in der Frühen Neuzeit, Alltag | Alltagsgeschichte & Hist. Praxeologie, Das Dorf | Mikrogeschichte, Magie & Verfolgung | Mentalitäten, Das Jahrhundert der Höflichkeit | Diskurs, Globale Leben | Globale Mikrogeschichte | Die Materialität der Geschichte der Frühen Neuzeit | Diskurs | Höflichkeit, Höflichkeit im 18. Jahrhundert | Diskurs

Seminar
  • Limited access 4.02.032 - Politik und Polemik in der Frühen Neuzeit headache
    • Prof. Dr. Dagmar Freist

    Tuesday: 14:15 - 15:45, weekly (from 13/04/21)

  • Limited access 4.02.036 - Schiffe, Routen und Seemannschaft in der Frühen Neuzeit headache
    • Frederic Theis

    Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 16/04/21)

    Ob Yachten, Fleuten oder Galeonen, ob 74er oder Firstrates: Die hölzernen Seeschiffe des 17. und 18. Jahrhunderts dürfen als die komplexesten Vehikel und Transportmittel ihrer Zeit gelten. Im Seminar „Schiffe, Routen und Seemannschaft“ nähern wir uns grundsätzlichen (bau-)technischen Aspekte der frühneuzeitlichen Segelschifffahrt sowie nautischen, seemännischen und sozialen Aspekten des Handlings zeitgenössischer Schiffstypen. Dabei werden – neben anderen Schrift- und Bildquellen – ausgewählte Dokumentenexempla aus der Prize papers-Collection herangezogen, gemeinsam inspiziert und im Hinblick auf bestimmte nautische Fragestellungen ausgewertet. Was enthüllen die Dokumente über die Besatzungsstärken der Schiffe, den Aufbau und die Bedienung der Takelagen, was über die Navigation und andere Arbeiten an Bord? Welche Schiffstypen wurden auf bestimmten Routen bevorzugt, aus welchen Gründen und inwieweit mögen Windverhältnisse auf See oder logistische Erwägungen hier mit hineingespielt haben? Die Prüfungsleistung besteht aus aktiver Beteiligung in Gruppen- und Plenumsarbeiten, einer Präsentation sowie der Anfertigung eines quellen- und themenbezogenen Portfolios.

Notes for the module
Capacity / number of participants 60 (
Um eine möglichst homogene Verteilung der Teilnehmer*innen zu gewährleisten, sind die Seminare teilnahmebeschränkt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Veranstalter*innen.
)
Module examination
RE
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden … - verfügen über strukturiertes historisches Grundwissen über die Frühe Neuzeit; - beherrschen den Zugang zu frühneuzeitlichen (Original-)Quellen; - verfügen über Reflexionsvermögen hinsichtlich fachlicher Konzepte und Ansätze und entwickeln eigene Standpunkte in der kritischen Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Forschung; - entwickeln selbständig historisch relevante Fragestellungen, bearbeiten sie theoretisch-methodisch geleitet und gelangen so zu rationalen Urteilen; - analysieren die Bedingungen historischen Wandels in vergleichender Perspektive; - sind sich der historischen Prägung der Gegenwart bewusst und können Probleme der gegenwärtigen Gesellschaft historiographisch einordnen sowie kritisch reflektieren; - beherrschen die adressatengerechte Vermittlung historischer (Er-)Kenntnisse.