Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
25.10.2021 02:15:09
sow015 - Introduction to the Social Sciences (Course overview)
Department of Social Sciences 9 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2015/2016 Examination
Lecture
  • No access 1.07.011 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Prof. Dr. Martin Heidenreich

    Monday: 10:00 - 12:00, weekly (from 12/10/15), Location: A11 1-101 (Hörsaal B)
    Dates on Thursday. 11.02.16 14:30 - 16:30, Tuesday. 15.03.16 10:00 - 12:00, Location: A14 1-102 (Hörsaal 2), A14 1-101 (Hörsaal 1), A11 1-101 (Hörsaal B)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • No access 1.07.021 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Prof. Dr. Markus Tepe
    • Dr. rer. pol. Holger Onken

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 13/10/15), Location: A14 1-102 (Hörsaal 2)
    Dates on Tuesday. 02.02.16 16:30 - 18:30, Thursday. 14.07.16 10:00 - 12:00, Location: A14 1-103 (Hörsaal 3), A14 1-102 (Hörsaal 2), A14 1-101 (Hörsaal 1) (+1 more)

Exercises
Seminar
  • Unlimited access 1.07.012 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Christina Siebolds, M.A.

    Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 12/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.013 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Christina Siebolds, M.A.

    Monday: 16:00 - 18:00, weekly (from 12/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.014 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Christina Siebolds, M.A.

    Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 15/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.015 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Fabian Hamann

    Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 13/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.016 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Fabian Hamann

    Wednesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 14/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.017 - Einführung in die Soziologie Show lecturers
    • Fabian Hamann

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 12/10/15)

    „Soziologie ist die Wissenschaft von den Bedingungen und Strukturen des sozialen Handelns und den verschiedenen, sich daraus ergebenden Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung. Zu ihrem Gegenstandsbereich gehören auch die sozialen Prozesse, die sowohl die Kontinuität bestimmter sozialer Strukturen und Institutionen gewährleisten als auch ihren Wandel bewirken.“ (Korte/Schäfers 2010: 7) In der Veranstaltung soll den Studierenden ein Einblick in die soziologische Denkweise sowie in zentrale soziologische Konzepte vermittelt werden. Die Studierenden lernen zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verste¬hen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Im Einzelnen werden grundlegende soziologische Konzepte und Fragen behandelt - etwa: Was ist Soziologie, was sind soziologische Fragestellungen und Erklärungsstrategien, was ist soziales Handeln, welche unterschiedlichen Arten sozialer Systeme gibt es? Grundlegende soziologische Begriffe (Interaktion, Normen, abweichendes Verhalten, Rollen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaft, Wandel, Macht, Wissen …) sollen im Kontext ausgewählter soziologischer Debatten und Theorien verortet werden. Andere, ebenfalls zentrale soziologische Grundbegriffe (etwa soziale Ungleichheiten und soziale Strukturen) werden ausgeblendet, da sie im Zentrum anderer Basismodule stehen. Die Veranstaltung ist Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer Theorien. Weiterhin werden die Studierenden in den begleitenden Übungen in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

  • Unlimited access 1.07.022 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Steffen Felix Bandlow-Raffalski

    Wednesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 14/10/15)

  • Unlimited access 1.07.023 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Steffen Felix Bandlow-Raffalski

    Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 15/10/15)

  • Unlimited access 1.07.024 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Steffen Felix Bandlow-Raffalski

    Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 15/10/15)

  • Unlimited access 1.07.025 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Dr. rer. pol. Holger Onken

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 12/10/15)

  • Unlimited access 1.07.026 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Dr. rer. pol. Holger Onken

    Wednesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 14/10/15)

  • Unlimited access 1.07.027 - Einführung in die Politikwissenschaft Show lecturers
    • Dr. rer. pol. Holger Onken

    Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 16/10/15), Location: A14 0-030, A01 0-005

Notes for the module
Reference text
9 KP | 2 VL: 011+021 + 1 Ü: 012-017 oder 022-027 | 1. FS | Martin Heidenreich, Markus Tepe
Module examination
KL
Skills to be acquired in this module
MAVO, Politik-Wirtschaft, S. 574
Kompetenzbereich 1: Theorien und Methoden
Das Modul vermittelt einen Einblick in die soziologische und politikwissenschaftliche Denkweise sowie in zentrale soziologische und politikwissenschaftliche Konzepte. Das Modul ist ein Teil der sozialwissenschaftlichen Grundbildung und schafft die Voraussetzungen für das Verständnis und die Anwendung soziologischer und politikwissenschaftlicher Theorien.

In der Vorlesung „Einführung in die Soziologie“ lernen die Studierenden zentrale Grundbegriffe der Soziologie und ausgewählte Ansätze zur Erklärung sozialen Handelns und sozialer Ordnungen kennen und verstehen, wie aus dem Zusammenleben von Menschen soziale Tatbestände entstehen und wie soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen mit eigenen Interessen regulieren und sich "Gesellschaft" bilden kann. Weiterhin werden die Studierenden in Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

Ziel der Vorlesung „Einführung in die Politikwissenschaft“ ist der Erwerb von Grundkenntnissen über die wichtigsten Konzepte, Methoden und Forschungsinhalte der Politikwissenschaft sowie die Fähigkeit, sich ein politikwissenschaftliches Phänomen exemplarisch zu erarbeiten, es in systematische Zusammenhänge einzuordnen und eigene Einsichten schriftlich und mündlich darzustellen.