Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
17.10.2021 08:19:44
ned790 - Dutch Literature Research Module (Course overview)
Institute of Dutch Studies 15 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2020/2021 Examination
Seminar
  • No access 3.01.2391 - Literaturkritik: Theorie – Geschichte – Praxis: synchron und asynchron Show lecturers
    • Haimo Stiemer

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 20/10/20)

    Anmeldung über Stud.IP ab 27.08.2020, 8 Uhr bis 31.10.2020, 23:59 Uhr. (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) „Nur wer vernichten kann, kann kritisieren", schrieb Walter Benjamin. Und in der Tat, im übertragenen Sinn geht es in der Literaturkritik zuweilen mörderisch zu. Sie lebt vom Konflikt, von der Polemik. Sie entscheidet seit mehr als 250 Jahren, was gute und was schlechte Literatur ist und hat maßgeblichen Einfluss darauf, welchen Neuerscheinungen Aufmerksamkeit und welchen Autor/innen Anerkennung im Literaturbetrieb zukommt und welchen nicht, wer gelesen und wer vergessen wird. Die Bedeutung der Literaturkritik für die Literaturgeschichte und die literarische Öffentlichkeit ist also nicht zu unterschätzen. Im Seminar soll die Literaturkritik aus verschiedenen Perspektiven heraus betrachtet werden. Im Fokus stehen einerseits die Auseinandersetzung mit literaturkritischen Texten aus verschiedenen Epochen sowie die Frage, welche literaturwissenschaftlichen Erkenntnisse mit der Analyse der Literaturkritik gewonnen werden können. Folgende Aspekte werden weiterhin berücksichtigt: Die Rolle der Literaturkritik im Literaturbetrieb, Konzepte der literarischen Wertung und Kanonisierung, die mediengeschichtlichen Veränderungen der Literaturkritik (Literaturzeitschriften, das klassische Feuilleton, Literaturblogs), wichtige Literaturkritiker in der Literaturgeschichte (Lessing, Kant, Friedrich Schiller, Alfred Kerr, Walter Benjamin, Adorno, Reich-Ranicki), die Rolle der Literaturkritik in der heutigen Mediengesellschaft & das Berufsfeld der Literaturkritik. Geplant ist gegen Ende des Seminars eine gemeinsame Videokonferenz mit einer Literaturkritikerin. Prüfungsart: Hausarbeit oder Referat mit schriftlicher Ausarbeitung

Colloquium
  • No access 3.01.501 - Doktoranden-Kolloquium Show lecturers
    • Prof. Dr. Jörn Brüggemann
    • Prof. Dr. Martin Butler
    • Prof. Dr. Albrecht Hausmann
    • Prof. Dr. Anton Kirchhofer
    • Prof. Dr. Gun-Britt Kohler
    • Prof. Dr. Sabine Kyora

    Wednesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 21/10/20)

    Raum ist vorhanden!

Project
  • No access 3.03.801 - Information zum Projekt Show lecturers
    • Prof. Dr. Ralf Grüttemeier

    The course times are not decided yet.
    Das Projekt kann so gestaltet werden, dass die eigenen Interessen weiter vertieft werden. Es kann damit zur weiteren Schwerpunktsetzung im Master-Studium dienen. In Kolloquium und Projekt geht es um den weiteren Ausbau der Kompetenz, selbständig kleinere Forschungsprojekte zu entwickeln, durchzuführen und im Rahmen des Kolloquiums zu präsentieren und zu diskutieren.

Notes for the module
Prerequisites
Voraussetzung für die Belegung dieses Moduls ist mindestens ein erfolgreich abgeschlossenes Mastermodul in der jeweiligen Disziplin.
In der Disziplin, in der die Studierenden Ihre MA-Arbeit schreiben wollen, müssen sie das jeweilige Forschungsmodul ned780 oder ned790 belegen.
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Vertiefung der literaturwissenschaftlichen Kenntnisse. Ausbau der methodischen Kompetenzen, Durchführung eines Forschungsprojekts (u.U. als Vorbereitung für die Masterarbeit), Führen literaturwissenschaftlicher Diskussionen im Rahmen des Kolloquiums (Aufbau, Argumentation), Erweitern des Überblicks über literaturwissenschaftliche Themen und Literatur.