biw340 - Education in practice at secondary schools (Course overview)

biw340 - Education in practice at secondary schools (Course overview)

Department of Educational Sciences 6 KP
Module components Semester courses Winter semester 2023/2024 Examination
Lecture
Seminar
  • No access 10.11.702 - Pädagogisches Handeln ausgerichtet auf typische Schüler:innen der Sekundarstufe Show lecturers
    • Dr. phil. Dorthe Behrens

    Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 17/10/23)

  • No access 10.11.704 - MINT – wirklich nichts für Mädchen? Gendersensible Pädagogik in der Sekundarstufe Show lecturers
    • Dr. Sylvia Jahnke-Klein

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 17/10/23)

    Die Kategorie "Geschlecht" spielt eine entscheidende Rolle in der Berufs- und Lebensplanung. Noch immer sind Frauen im MINT-Bereich deutlich unterrepräsentiert; das Stereotyp, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sei nichts für Mädchen, hält sich hartnäckig. Der MINT-Bereich bietet aber nicht nur außerordentlich gute Berufschancen, sondern ist auch ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur und Gesellschaft und maßgeblich für die Gestaltung der Zukunft. Im Seminar wird zunächst den Ursachen für die fehlende Repräsentanz von Frauen im MINT-Bereich nachgespürt, um dann Ansatzpunkte für das pädagogische Handeln in der Schule zu entwickeln. Wir werden dabei die Kategorie "Geschlecht" vor allem als soziale Konstruktion betrachten und uns damit auseinandersetzen, wie Geschlecht konstruiert wird und wie sich diese Geschlechterkonstruktionen auf die Berufs- und Lebensplanung sowie die Interaktionen in der Schule auswirken. Die Teilnahme am Seminar verlangt von Ihnen die Bereitschaft, sich auf diesen Denkansatz einzulassen. Wir werden also nicht davon ausgehen, "dass Frauen nicht einparken und Männer nicht zuhören können" - um den Titel eines millionenfach verkauften Buches zu zitieren. Wenn Sie sich auf den konstruktivistischen Denkansatz einlassen können, erwartet Sie ein hochspannendes Thema mit vielen aktuellen Bezügen. Vorkenntnisse werden nicht verlangt, Sie erwerben grundlegende Kenntnisse im Bereich gendersensibler Pädagogik.

  • No access 2.04.709 - Praxiskontakte zur Nachhaltigkeit in der Arbeitswelt Show lecturers
    • Prof. Dr. Rudolf Schröder

    Wednesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 18/10/23)

    Vorbemerkung: Das Modul biw340 besteht aus zwei Veranstaltungen: eine verpflichtende Vorlesung mit den beiden Schwerpunkten "Pädagogisches Handeln als gesellschaftlicher Auftrag" und "Berufliche Orientierung" sowie ein Seminar. Zu beiden Schwerpunkten der Vorlesung werden mehrere Seminare angeboten; ein Seminar ist zu belegen. Studierende der Fächer Ökonomische Bildung/Wirtschaft und Politik-Wirtschaft dürfen keine Seminare des Schwerpunktes "Berufliche Orientierung", zu dem auch dieses Seminar gehört, wählen! Inhalt: Dieses Seminar befasst sich mit der Führung von Beratungsgesprächen im Rahmen der Berufsorientierung. Als fachliche Grundlage hierfür werden entsprechende ausbildungs- und arbeitsmarktbezogene Erkenntnisse vermittelt. Aber auch die Technik der Gesprächsführung wird anhand theoretischer Grundlagen und praktischer Beispiele behandelt. Teilprüfungsleistung: Referate zu ausgewählten Teilthemen

  • No access 2.04.710 - Berufliche Orientierung als schulische Gesamtaufgabe und deren Anforderungen an Lehrpersonen Show lecturers
    • Dr. Rebecca Lembke

    Wednesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 18/10/23), Seminar

    Vorbemerkung: Das Modul biw340 besteht aus zwei Veranstaltungen: eine verpflichtende Vorlesung mit den beiden Schwerpunkten "Pädagogisches Handeln als gesellschaftlicher Auftrag" und "Berufliche Orientierung" sowie ein Seminar. Zu beiden Schwerpunkten der Vorlesung werden mehrere Seminare angeboten; ein Seminar ist zu belegen. Studierende der Fächer Ökonomische Bildung/Wirtschaft und Politik-Wirtschaft dürfen keine Seminare des Schwerpunktes "Berufliche Orientierung", zu dem auch dieses Seminar gehört, wählen! Inhalte: In dem hier dargestellten Seminar geht es insbesondere um die Betrachtung der Beruflichen Orientierung als schulische Gesamtaufgabe auf unterschiedlichen Ebenen. Auf dieser Grundlage erfolgt eine weitere Vertiefung und ein diskursiver Austausch hinsichtlich der Aufgaben und Anforderungen der Lehrpersonen in der Schule, z.B. im Hinblick auf die Aufgabenschwerpunkte und erforderlicher Wissensbestände sowie dessen Umsetzung in der schulischen Praxis. Teilprüfungsleistung: schriftliche Ausarbeitung zu einem Thema des Seminars

  • No access 2.04.711 - Arbeitsmarkt und regionaler Wirtschaftsraum - zwei zentrale Aspekte für die schulische Berufliche Orientierung Show lecturers
    • Manfred Gardemann
    • Lena Groß

    Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 19/10/23), Seminar
    Dates on Thursday, 25.01.2024 10:00 - 14:00

    Vorbemerkung: Das Modul biw340 besteht aus zwei Veranstaltungen: eine verpflichtende Vorlesung mit den beiden Schwerpunkten "Pädagogisches Handeln als gesellschaftlicher Auftrag" und "Berufliche Orientierung" sowie ein Seminar. Zu beiden Schwerpunkten der Vorlesung werden mehrere Seminare angeboten; ein Seminar ist zu belegen. Studierende der Fächer Ökonomische Bildung/Wirtschaft und Politik-Wirtschaft dürfen keine Seminare des Schwerpunktes "Berufliche Orientierung", zu dem auch dieses Seminar gehört, wählen! Inhalte: In dem hier dargestellten Seminar geht es insbesondere um den Arbeitsmarkt in verschiedenen Kontexten. Eine weitere Vertiefung erfolgt mit Blick auf Ausbildungs- und Jobmessen, die in der Beruflichen Orientierung verankert sind. Innerhalb des Seminars findet daher am 18. oder 19.11.2023 eine verpflichtende Exkursion zur JOBMESSE MÜNSTER | OSNABRÜCK statt. Der Besuch der Jobmesse wird in Kleingruppen selbstständig organisiert. Weitere Informationen unter https://jobmessen.de/de/fmo Teilprüfungsleistung: Kurzreferat

  • No access 2.04.713 - Berufliche Orientierung als Aufgabe von Unternehmen und Kammern Show lecturers
    • Dr. Thomas Hildebrandt
    • Prof. Dr. Rudolf Schröder

    Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 18/10/23), Seminar

    Vorbemerkung: Das Modul biw340 besteht aus zwei Veranstaltungen: eine verpflichtende Vorlesung mit den beiden Schwerpunkten "Pädagogisches Handeln als gesellschaftlicher Auftrag" und "Berufliche Orientierung" sowie ein Seminar. Zu beiden Schwerpunkten der Vorlesung werden mehrere Seminare angeboten; ein Seminar ist zu belegen. Studierende der Fächer Ökonomische Bildung/Wirtschaft und Politik-Wirtschaft dürfen keine Seminare des Schwerpunktes "Berufliche Orientierung", zu dem auch dieses Seminar gehört, wählen! Inhalte: In dem hier dargestellten Seminar geht es insbesondere um die Betrachtung der Beruflichen Orientierung als schulische Gesamtaufgabe auf unterschiedlichen Ebenen. Auf dieser Grundlage erfolgt eine weitere Vertiefung und ein diskursiver Austausch hinsichtlich der Aufgaben und Anforderungen der Lehrpersonen in der Schule, z.B. im Hinblick auf die Aufgabenschwerpunkte und erforderlicher Wissensbestände sowie dessen Umsetzung in der schulischen Praxis. Teilprüfungsleistung: schriftliche Ausarbeitung zu einem Thema des Seminars

Hinweise zum Modul
Prerequisites
Hinweise zum Vorziehen von Mastermodulen finden Sie hier:
https://uol.de/fk1/studium/lehrveranstaltungen-anmeldeverfahren
 
Module examination
2 Teilleistungen:
1 Kurztest zur Vorlesung (30 Minuten) und
2 Protokolle oder 1 Kurzreferat (mit Ausarbeitung) oder  1-2 Übungsaufgaben oder 1 Ausarbeitung (in den Seminaren)
Skills to be acquired in this module

Ziele des Moduls
Das Modul baut auf den zuvor vermittelten Kenntnissen zu Diagnostik und Förderung, Schulentwicklung, Heterogenität/Diversität und Inklusion auf und führt das bildungswissenschaftliche Studium schulstufenbezogen (Sekundarstufe I) zum Abschluss.

Die im BA erworbenen Grundkenntnisse zu Erziehung, Bildung und Sozialisation sowie zum Lernen und Lehren und seinen psychologischen und sozialen Bedingungen werden aufgegriffen, hinsichtlich der für die Sekundarstufe I relevanten Bezüge des pädagogischen Handelns spezifiziert und auf die aktuellen Diskurse und Befunde der Jugendforschung sowie der jugendphasen- und bildungsbiografischen Herausforderungen in der Sekundarstufe I bezogen. Der gesellschaftliche Auftrag pädagogisch professionellen Handelns in der Sekundarstufe wird mit seinen konzeptionellen Herausforderungen am Maßstab der Verbesserung von gesellschaftlichen Teilhabechancen für alle Jugendlichen sowie deren erfolgreichem Übergang in den Beruf erörtert und anhand kasuistischer Analysen praxisbezogen und theoretisch reflektiert aufgearbeitet.

Kompetenzen
Das Modul vermittelt Lehramtsspezifische Standards für die bildungswissenschaftlichen Kompetenzen im Bereich Haupt- und Realschule, Gymnasium und Förderschule.
Die Schwerpunkte des Moduls beziehen sich auf die in der MAVO verlangten schulstufenspezifischen Anforderungen:

  • Erörterung von Kriterien für die Ausbildungs-, Berufsfähigkeit und Studierfähigkeit
  • Konzepte zur Entwicklung von Ausbildungs-, Berufs- und Studierfähigkeit
  • grundlegendes Wissen zur Entwicklung von Aufgaben für und zur Bewertung von schulstufenbezogenen Abschlussarbeiten, Facharbeiten und besonderen Lern- und Prüfungsleistungen (Referate und Präsentationen)
  • Erörterung von Konzepten zur sprachlichen Förderung
  • Konzepte für die Förderung von hochbegabten Schüler*innen

 

Das Modul vertieft darüber hinaus die in der Masterausbildungsverordnung des Landes Niedersachsen (MAVO Lehr 12/2015) verlangte Auseinandersetzung mit

  • Bildung und Erziehung: Begründung und Beurteilung von Bildung und Erziehung in institutionellen Prozessen und im gesellschaftlichen Kontext
  • Ursachen und Folgen sozialer Ungleichheit (…) und deren Bedeutung für pädagogisches Handeln [hinsichtlich des jugendphasenspezifischen Präventionsbedarfs (z.B. Gesundheit; Konsumverhalten/Suchtgefahren; Kriminalität) sowie der beruflichen Orientierung]
  • der Beschreibung, Interpretation und Vorgehensweise zur Beratung und Unterstützung in persönlichen Problemsituationen [sowie der beruflichen Orientierung]
  • Schutz- und Risikofaktoren im Jugendalter
  • Formen lernbezogener kollegialer und institutioneller Kooperation und Beratung in der Sekundarstufe I [u.a. hinsichtlich bildungsbiografischer Laufbahnentscheidungen und beruflicher Orientierung]
  • Beruf und Rolle der Lehrkraft: Lehrerprofessionalisierung, Berufsfeld als Lernaufgabe, Umgang mit berufsbezogenen Konflikt- und Entscheidungssituationen
  • Medienbildung: Umgang mit Medien unter konzeptionellen, didaktischen und praktischen Aspekten;

 auf dem fachwissenschaftlichen Niveau, das dem Ende des Masterstudiums entspricht.