Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
27.05.2022 06:06:15
mkt713 - Conceptions of Teaching Methodology for Textiles in Special Needs Education (Course overview)
Institute of Material Culture 6 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2021/2022 Examination
Seminar
  • Unlimited access 3.08.311 - Theorie und Praxis der Vermittlung Materieller Kultur in der Schule Show lecturers
    • Dr. Patricia Muehr
    • Sabine Müller-Jentsch

    Thursday: 14:15 - 17:45, fortnightly (from 28/10/21), Location: A02 3-316 (Labor), (BBB)
    Thursday: 14:15 - 17:45, fortnightly (from 28/10/21), Location: A02 3-321 (Nähraum), (BBB)

    Seminar ist für Präsenzlehre angemeldet. Zusätzlich anteilige Blockveranstaltungen n.V. Freitag / Samstag Ende Januar 2021 Die beiden Seminare des Masters im Wintersemester, das Praxismodul (prx 560) sowie das Mastermodul (mkt 711) starten bereits Anfang Oktober 2020 mit einer verpflichtenden Auftaktveranstaltung. Bitte bringen Sie dafür Ihre Bachelorarbeiten oder ggf. die bis dahin fertigen Teile der Bachelorarbeit mit.

Seminar or exercise
  • Limited access 3.08.411a - Textile Praxis in der Schule Gruppe A (in Präsenz) Show lecturers
    • Petra Eller, Dipl.-Des.

    Thursday: 10:00 - 14:00, fortnightly (from 21/10/21), Location: A02 3-321 (Nähraum)
    Thursday: 10:00 - 14:00, fortnightly (from 21/10/21), Location: A02 3-316 (Labor)

    2 SWS Ü Die (traditionellen) textilen Techniken sind zeitintensiv und erfordern viel Übung und Fingerfertigkeit. Das steht im eklatanten Gegensatz zu der Situation Schule: In aller Regel steht für das Fach wenig Zeit zur Verfügung und die entsprechenden feinmotorischen Fähigkeiten sind bei den Kindern nicht vorauszusetzen. Was tun? Wir wollen versuchen, Ansätze und Ideen für experimentellen und innovativen Textilunterricht zu entwickeln, die den schulischen Rahmenbedingungen und den Inhalten des Fachs „Textiles Gestalten“ gerecht werden und aktuelle Diskurse zu Nachhaltigkeit, Inklusion, (trans-/Inter-) kulturellen Bildung und ästhetischen Forschung bedenkt. Dabei steht die Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Vordergrund, denn die fachliche Qualifikation einer Lehrkraft ist eine Voraussetzung für inspirierenden Unterricht. Erfahrungen und Sachverstand ermöglichen dem*der Vermittler*in einen kompetenten Umgang in Planung und Umsetzung von Lernsituationen, nämlich schnell und konstruktiv auf Probleme und Wünsche von Lernenden eingehen und anregende Impulse geben zu können. Was wollen Sie erlernen oder vertiefen? Was wollen Sie ausprobieren? Diese Übung ermöglicht, aufbauend auf den Erfahrungen des Praktikums, die Erweiterung und Vertiefung der (individuell) erforderlichen Kompetenzen. Voraussetzung: Laborschein Für Studierende, die noch keinen Laborschein haben, gibt es zu Beginn der Veranstaltung eine Crasheinführung in die Laborsicherheit.

  • Limited access 3.08.411b - Textile Praxis in der Schule Gruppe B (in Präsenz) Show lecturers
    • Petra Eller, Dipl.-Des.

    Thursday: 10:00 - 14:00, fortnightly (from 28/10/21), Location: A02 3-321 (Nähraum)
    Thursday: 10:00 - 14:00, fortnightly (from 28/10/21), Location: A02 3-316 (Labor)

    2 SWS Ü Die (traditionellen) textilen Techniken sind zeitintensiv und erfordern viel Übung und Fingerfertigkeit. Das steht im eklatanten Gegensatz zu der Situation Schule: In aller Regel steht für das Fach wenig Zeit zur Verfügung und die entsprechenden feinmotorischen Fähigkeiten sind bei den Kindern nicht vorauszusetzen. Was tun? Wir wollen versuchen, Ansätze und Ideen für experimentellen und innovativen Textilunterricht zu entwickeln, die den schulischen Rahmenbedingungen und den Inhalten des Fachs „Textiles Gestalten“ gerecht werden und aktuelle Diskurse zu Nachhaltigkeit, Inklusion, (trans-/Inter-) kulturellen Bildung und ästhetischen Forschung bedenkt. Dabei steht die Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Vordergrund, denn die fachliche Qualifikation einer Lehrkraft ist eine Voraussetzung für inspirierenden Unterricht. Erfahrungen und Sachverstand ermöglichen dem*der Vermittler*in einen kompetenten Umgang in Planung und Umsetzung von Lernsituationen, nämlich schnell und konstruktiv auf Probleme und Wünsche von Lernenden eingehen und anregende Impulse geben zu können. Was wollen Sie erlernen oder vertiefen? Was wollen Sie ausprobieren? Diese Übung ermöglicht, aufbauend auf den Erfahrungen des Praktikums, die Erweiterung und Vertiefung der (individuell) erforderlichen Kompetenzen. Voraussetzung: Laborschein Für Studierende, die noch keinen Laborschein haben, gibt es zu Beginn der Veranstaltung eine Crasheinführung in die Laborsicherheit

Notes for the module
Prerequisites
Englischkenntnisse (Fachliteratur) Kompetenzen des BA MK:T oder äquivalente Vorkenntnisse
Reference text
Modulteil 1: 1 S (2 SWS) Modulteil 2: 1 S / Ü (2 SWS)
Time of examination
semesterbegleitend
Module examination
HA
Skills to be acquired in this module
Das Modul leistet die fachdidaktische Ausbildung im Schulfach Textiles Gestalten im Rahmen des M.Ed.-Studiengangs Sonderpädagogik. Didaktische Projekt-, analytische, kultur- und textilwissenschaftliche Kompetenz: -Grundlegende exemplarische Vertrautheit mit ästhetischer Bildung und künstlerisch-edukativen Vermittlungsprojekten. -Wissen über die Herstellung sozialer, geschlechtlicher und kultureller Unterschiede (auch mittels Kleidung) und deren Einflüsse auf Lehr-/Lernprozesse in der Schule. -Fähigkeit, Bezüge zwischen verschiedenen Perspektiven auf Materielle Kultur und insb. Textilien herzustellen, um für das Schulfach Textiles Gestalten relevante Aspekte herzuleiten. -Ausgeprägte Fähigkeit, schulrelevante Projekte zu textilen Themen unter Berücksichtigung ästhetischer, gestalterischer und/oder technologischer Aspekte zu entwickeln, durchzuführen und zu begründen. -Grundlegende Fähigkeit, sich in Kenntnis fachdidaktischer Theorien mit historischen und gegenwärtigen Perspektiven der Vermittlung materieller Kultur in verschiedenen Schulformen auseinanderzusetzen und eigenständig Ideen zur Weiterentwicklung des Faches zu entwickeln. -Grundlegende Fähigkeit, schulform- und schulstufenspezifischen als auch übergreifenden Unterricht mit textilen Themen, insbesondere Kleidung, zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. -Fähigkeit, Schnittstellen zu anderen Disziplinen zu erkennen und fächerverbindende Sichtweisen in die Unterrichtsplanung einzubringen.