Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
13.04.2021 13:06:18
spo840 - Specialization in the Cultural and Social Sciences (Course overview)
Institute of Sport Science 15 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2020/2021 Examination
Seminar
  • Limited access 4.05.840 - "body turn?". Themen, Konzepte und Perspektiven einer Kulturanalyse und Soziologie des Körpers Show lecturers
    • Dr. Andrea Querfurt
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Dates on Tuesday. 20.10.20, Tuesday. 27.10.20, Tuesday. 10.11.20, Tuesday. 24.11.20, Tuesday. 08.12.20, Tuesday. 22.12.20, Tuesday. 12.01.21, Tuesday. 26.01.21 16:00 - 18:00
    Lektüreseminar zur vergleichenden Betrachtung der Entwicklung theoretischer Konzepte und analytischer Begriffe zur Kulturanalyse und Kultursoziologie des Körpers. Theorien und Politiken des Körpers in der Geschichte der Moderne im Kontext klassischer und gegenwärtiger Ansätze der Kulturanalyse und -soziologie, einschließlich Gender Studies. Für die erfolgreiche Teilnahme wird die regelmäßige Lektüre vorausgesetzt. Die Prüfungsform Essay ermöglicht die selbständige Vertiefung ausgewählter Konzepte. Interessierte Gasthörende schreiben bitte vorab eine E-Mail an lueder.tietz@uni-oldenburg.de oder an andrea.querfurt@uni-oldenburg.de. Die Veranstaltung findet abwechselnd in synchroner und asynchroner digitaler Lehre statt. Die synchronen Termine sind 20.10., 27.10., 10.11., 24.11., 08.12., 22.12., 12.01., 26.01. jeweils von 16:00 (nicht 16:15) bis 18:00 (nicht 17.45). Das zugehörige Tutorium findet ggf. an den verbleibenden Dienstagen im Semester ebenfalls von 16-18 Uhr sowie an weiteren Terminen in der vorlesungsfreien Zeit statt.

  • Limited access 4.05.842 - Nachhaltigkeit - Macht - Sport: Ein Forschungsseminar über die Bedingungen der Veränderung von Lebensweisen Show lecturers
    • Dr. Jedrzej Adam Sulmowski

    Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 22/10/20)

    Die Veranstaltung findet online statt! Sport ist längst zu einem integralen Teil der öffentlichen Nachhaltigkeitsdebatte und der damit verbundenen politischen Steuerung geworden. So werden in der Öffentlichkeit immer wieder die sozialen und ökologischen Auswirkungen des Sportkonsums diskutiert; mit medialen Kampagnen wird versucht, Sportevents ein grünes Image zu geben; Sportvereine greifen Nachhaltigkeitsthemen in ihrem Management und ihren Marketingstrategien auf. Vor diesem Hintergrund befasst sich das Seminar mit den Fragen, wie diese Entwicklungen den Sport und den Alltag verändern und unter welchen Bedingungen finden welche Veränderungen statt? Zunächst werden in Lektüresitzungen prominente wissenschaftliche Perspektiven im Nachhaltigkeitsdiskurs besprochen. Darauf aufbauend werden kleine von den Seminarteilnehmer*innen konzipierte Forschungsprojekte durchgeführt. Diese können bspw. darin bestehen, die eigenen sport- und sozial-ökologisch relevanten Verhaltensweisen temporär zu modifizieren (z.B. zwei Wochen lang kein Fleisch zu essen oder zwei Wochen aufs Auto zu verzichten), zu beobachten und kritisch zu reflektieren.

  • Limited access 4.05.852 - Sportmanagement und Sportrecht Show lecturers
    • Göran Sell

    Dates on Wednesday. 11.11.20, Wednesday. 09.12.20, Wednesday. 20.01.21 18:15 - 21:45, Tuesday. 09.02.21 09:00 - 16:30
Tutorial
Notes for the module
Reference text
15 KP | 2 S+T | 2. FS | Alkemeyer
Time of examination
Der Prüfungszeitraum wird mit Beginn der Anmeldung zu den Prüfungen bekannt gegeben.
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden vertiefen ihr sozial- und kulturwissenschaftliches Instrumentarium zur Erforschung des Sports und anderer Bewegungspraktiken. Sie lernen multiperspektivisch strukturierte Zusammenhänge zwischen Lebenslagen, Lebensführungsstilen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen (etwa der Gesundheitspolitik) und dem Sportengagement innerhalb und außerhalb der Sportorganisationen und vergleichbarer Einrichtungen zu erfassen, die diversen Phänomene des Sports und der Bewegungskultur mit zentralen kulturanalytischen (wie Repräsentation, Performativität und Gender) sowie organisationstheoretischen Konzepten zu analysieren und aus der Zusammenführung der Perspektiven Konsequenzen für die Konzeption zielgruppenbezogener Sportangebote in unterschiedlichen organisatorischen Zusammenhängen des Sports zu ziehen.