Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
09.02.2023 06:53:57
ges172 - Methods and Media of Teaching History (Course overview)
Institute of History 6 KP
Module components Semester courses Sommersemester 2017 Examination
Lecture
  • No access 4.02.172 - Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts Show lecturers
    • Prof. Dr. Dietmar von Reeken

    Tuesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 04/04/17)

    Methodenkompetenzen sind ein zentrales Element der neueren geschichtsdidaktischen Kompetenzmodelle, und ihr Erwerb ist daher auch ein wesentlicher Bestandteil der modernen Curricula für den Geschichtsunterricht in den unterschiedlichen Schulformen. Warum ist dies der Fall? Und was an „Methoden und Medien“ ist überhaupt spezifisch für den Geschichtsunterricht? In der Vorlesung soll es einleitend um grundsätzliche Fragen der Bedeutung und Funktion von Methoden und Medien für historische Lernprozesse gehen. Im Mittelpunkt stehen dann einzelne Methoden und Medien, die anhand von Beispielen erörtert werden.

Seminar
  • No access 4.02.172a - Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts Show lecturers
    • Max-Simon Gündert
    • Dr. phil. Berit Pleitner

    Monday: 08:00 - 10:00, weekly (from 03/04/17)
    Dates on Monday, 31.07.2017 14:00 - 17:30, Tuesday, 01.08.2017 09:00 - 12:30, Tuesday, 01.08.2017 09:00 - 13:00, Wednesday, 02.08.201 ...(more)

    Bitte belegen Sie diese Übung zusammen mit der Vorlesung 4.02.172. In der Übung werden die Grundlagen und Potentiale verschiedener Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts erarbeitet und diskutiert. Dabei werden Quellen und Darstellungen gleichermaßen berücksichtigt. Aufbauend auf der Reflexion geschichtsdidaktischer theoretischer Grundlagen des Geschichtsunterrichts, werden Vorschläge für den Unterricht sowie Arbeitsmaterialien kritisch betrachtet und gegebenenfalls optimiert. Im Mittelpunkt der Übung steht die Fähigkeit, unterschiedliche Medien sach- und adressatengerecht für historische Lernprozesse auszuwählen und zu reflektieren. Inhaltlich orientiert sie sich am Thema "Mittelalter". Wöchentlich sind Grundlagentexte vorzubereiten, die in der anschließenden Sitzung diskutiert werden. Ausgegebene Lektürefragen/Aufgaben sind als verpflichtende Seminarleistung schriftlich zu bearbeiten! Für die Übungen und Diskussionen wird Bereitschaft zur Mitarbeit erwartet.

  • No access 4.02.172b - Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts Show lecturers
    • Max-Simon Gündert
    • Dr. phil. Berit Pleitner

    Monday: 10:00 - 12:00, weekly (from 03/04/17)
    Dates on Monday, 31.07.2017 14:00 - 17:30, Wednesday, 02.08.2017 09:00 - 12:30, Wednesday, 02.08.2017 09:00 - 13:00, Thursday, 03.08.2017 11:00 - 17:30, Thursday, 03.08.2017 14:00 - 17:30, Friday, 04.08.2017 16:00 - 18:00

    Bitte belegen Sie diese Übung zusammen mit der Vorlesung 4.02.172. In der Übung werden die Grundlagen und Potentiale verschiedener Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts erarbeitet und diskutiert. Dabei werden Quellen und Darstellungen gleichermaßen berücksichtigt. Aufbauend auf der Reflexion geschichtsdidaktischer theoretischer Grundlagen des Geschichtsunterrichts, werden Vorschläge für den Unterricht sowie Arbeitsmaterialien kritisch betrachtet und gegebenenfalls optimiert. Im Mittelpunkt der Übung steht die Fähigkeit, unterschiedliche Medien sach- und adressatengerecht für historische Lernprozesse auszuwählen und zu reflektieren. Inhaltlich orientiert sie sich am Thema "Mittelalter". Wöchentlich sind Grundlagentexte vorzubereiten, die in der anschließenden Sitzung diskutiert werden. Ausgegebene Lektürefragen/Aufgaben sind als verpflichtende Seminarleistung schriftlich zu bearbeiten! Für die Übungen und Diskussionen wird Bereitschaft zur Mitarbeit erwartet.

  • No access 4.02.172c - Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts - Themenschwerpunkt Mittelalter Show lecturers
    • Sinje Eichner
    • Dr. phil. Berit Pleitner

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 04/04/17)
    Dates on Monday, 31.07.2017 09:00 - 12:00, Tuesday, 01.08.2017 - Wednesday, 02.08.2017 14:00 - 17:00, Thursday, 03.08.2017 13:30 - 15:30

    Bitte belegen Sie diese Übung zusammen mit der Vorlesung 4.02.172. In der Übung werden die Grundlagen und Potentiale verschiedener Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts erarbeitet und diskutiert. Dabei werden Quellen und Darstellungen gleichermaßen berücksichtigt. Aufbauend auf der Reflexion geschichtsdidaktischer theoretischer Grundlagen des Geschichtsunterrichts, werden Vorschläge für den Unterricht sowie Arbeitsmaterialien kritisch betrachtet und gegebenenfalls optimiert. Im Mittelpunkt der Übung steht die Fähigkeit, unterschiedliche Medien sach- und adressatengerecht für historische Lernprozesse auszuwählen und zu reflektieren. Inhaltlich orientiert sie sich am Thema "Mittelalter". Wöchentlich sind Grundlagentexte vorzubereiten, die in der anschließenden Sitzung diskutiert werden. Ausgegebene Lektürefragen/Aufgaben sind als verpflichtende Seminarleistung schriftlich zu bearbeiten! Für die Übungen und Diskussionen wird Bereitschaft zur Mitarbeit erwartet.

Hinweise zum Modul
Kapazität/Teilnehmerzahl 100 (
Um eine möglichst homogene Verteilung der Teilnehmer*innen zu gewährleisten, sind die Seminare teilnahmebeschränkt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Veranstalter*innen.
)
Module examination
RE
Skills to be acquired in this module
Das Aufbaumodul wendet sich an alle Studierenden des Faches Geschichte, die eine Tätigkeit im Berufsfeld Schule anstreben. Es soll vor allem, aufbauend auf dem Modul „Geschichte als Beruf“, fachdidaktische Reflexionskompetenzen im Hinblick auf die Bedeutung und Funktion von Methoden und Medien im Geschichtsunterricht ausbilden. Die Studierenden …
  • können die Ergebnisse fachdidaktischer Forschung zu Unterrichtsmethoden und -medien vor dem Hintergrund der Anforderungen eines wissenschaftsorientierten Geschichtsunterrichts sowie von Curricula und Lehrplänen beurteilen;
  • verfügen über fachdidaktisches Wissen, das sie befähigt, adressatengerechte Lehr- und Lernarrangements zu konzipieren und Schüler und Schülerinnen für das Lernen von Geschichte zu motivieren;
  • können exemplarisch relevante fachliche Forschungsergebnisse und -diskurse in Gegenstände historischen Lernens umwandeln.