Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
28.01.2022 00:32:00
ges101 - Geschichte als Wissenschaft (Veranstaltungsübersicht)
Institut für Geschichte 6 KP
Modulteile Semesterveranstaltungen Wintersemester 2021/2022 Prüfungsleistung
Vorlesung
  • Uneingeschränkter Zugang 4.02.001 - Geschichte als Wissenschaft | online (asynchron) Lehrende anzeigen
    • Prof. Dr. Michael Sommer
    • Prof. Dr. Almut Höfert
    • Prof. Dr. Dagmar Freist
    • Prof. Dr. Gunilla Budde
    • Prof. Dr. Malte Rolf
    • Prof. Dr. Thomas Etzemüller
    • Prof. Dr. Dietmar von Reeken
    • Dr. Sarah Neumann

    Montag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (ab 18.10.2021)

    Belegungshinweis: Im Modul "ges101 - Geschichte als Wissenschaft" sind drei Veranstaltungen zu belegen, nämlich diese Vorlesung, ein Seminar zur Einführung in die historische Quellenarbeit (VA Nr. 4.02.002a-d) und eine Übung zum "Geschichtswissenschaftlichen Arbeiten" (VA Nr. 4.02.003a-f). Als Überblicksveranstaltung bietet die Vorlesung Einblick in Geschichte und Selbstverständnis des Fachs und in die in Oldenburg vertretenen Teildisziplinen der Geschichtswissenschaft. Organisatorischer Hinweis: Die Vorlesung startet in der ersten Veranstaltungswoche, d. h. am 18.10.2021. Immer montags finden Sie unter dem Reiter "Online-Vorlesungen" eine neue Einheit, die zeitnah angehört/bearbeitet werden sollte.

Übung
(
Bitte belegen Sie EINE der sechs angebotenen Übungen.
)
  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003a - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 08:15 - 09:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 08:15 - 09:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 08:15 - 09:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003b - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 08:15 - 09:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 08:15 - 09:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 08:15 - 09:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003c - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 10:15 - 11:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 10:15 - 11:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 10:15 - 11:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003d - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 10:15 - 11:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 10:15 - 11:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 10:15 - 11:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003e - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 12:15 - 13:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 12:15 - 13:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 12:15 - 13:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.003f - Geschichtswissenschaftliches Arbeiten | hybrid (Präsenz + asynchron) Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Freitag: 12:15 - 13:45, wöchentlich (ab 29.10.2021)
    Termine am Freitag. 22.10.21, Freitag. 05.11.21 12:15 - 13:45, Freitag. 12.11.21 08:00 - 14:00, Freitag. 19.11.21 12:15 - 13:45, Freita ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Geschichtswissenschaftliches Arbeiten erfordert Zeit und einiges an „Handwerkszeug“, wie z. B. die Vertrautheit mit Vorgaben zur Gestaltung von Literaturangaben, mit Recherchestrategien und fachlich einschlägigen Rechercheinstrumenten oder auch mit den Anforderungen an wissenschaftliches Lesen und Schreiben. Als niedrigschwellige Einführung in solche Grundoperationen schafft die Veranstaltung zu Studienbeginn die nötige Orientierung über Konventionen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erprobung des neuen Handwerkszeugs. Hinweis: Die Veranstaltung startet in der ersten VA-Woche, d. h. am Fr., 22.10.!

Seminar
(
Bitte belegen Sie EINS der vier angebotenen Seminare.
)
  • Eingeschränkter Zugang 4.02.002a - Ad fontes: Einführung in die historische Quellenarbeit Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Dienstag: 10:15 - 11:45, wöchentlich (ab 02.11.2021)
    Termine am Dienstag. 26.10.21, Dienstag. 09.11.21, Dienstag. 30.11.21, Dienstag. 14.12.21 10:15 - 11:45, Montag. 10.01.22 08:00 - 10:00, ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Im Zuge der verstärkten Hinwendung zur Antike plädierten die Humanisten des 15./16. Jahrhunderts auch für eine intensivierte Auseinandersetzung mit antiken Originalzeugnissen. Die Parole „Ad fontes“ (lat. „Zu den Quellen“) brachte diese Forderung auf den Punkt und dient im geschichtswissenschaftlichen Kontext gern als Schlagwort, um ein zentrale Aufgabe von Historiker*innen zu umschreiben, nämlich: den Weg „zu den Quellen“ zu beschreiten und das historische Material kriteriengeleitet und unter Rückgriff auf die Forschung zu erschließen und zu interpretieren. Genau dieser Weg soll auch im epochenübergreifend angelegten Einführungsseminar zur historischen Quellenarbeit beschritten werden: In einem ersten Block stehen dabei grundlegende Fragen nach Definitions- und Systematisierungsmöglichkeiten von Quellen sowie nach Kriterien für ihre Erschließung im Vordergrund. Die kriteriengeleitete Erschließung einzelner Quellenbeispiele unterschiedlicher Gattungen steht im Zentrum des zweiten Blocks. Der dritte und letzte Block dient der intensiven Vorbereitung auf die abschließenden Portfolioleistungen im Modul und bietet Gelegenheit, den Weg von der Erschließung zur schriftlichen Quelleninterpretation exemplarisch nachzuvollziehen. Hinweis: Die Veranstaltung beginnt in der zweiten VA-Woche, d. h. am Di., 26.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.002b - Ad fontes: Einführung in die historische Quellenarbeit Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Dienstag: 14:15 - 15:45, wöchentlich (ab 02.11.2021)
    Termine am Dienstag. 26.10.21, Dienstag. 09.11.21, Dienstag. 30.11.21, Dienstag. 14.12.21 14:15 - 15:45, Montag. 10.01.22 08:00 - 10:00, ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Im Zuge der verstärkten Hinwendung zur Antike plädierten die Humanisten des 15./16. Jahrhunderts auch für eine intensivierte Auseinandersetzung mit antiken Originalzeugnissen. Die Parole „Ad fontes“ (lat. „Zu den Quellen“) brachte diese Forderung auf den Punkt und dient im geschichtswissenschaftlichen Kontext gern als Schlagwort, um ein zentrale Aufgabe von Historiker*innen zu umschreiben, nämlich: den Weg „zu den Quellen“ zu beschreiten und das historische Material kriteriengeleitet und unter Rückgriff auf die Forschung zu erschließen und zu interpretieren. Genau dieser Weg soll auch im epochenübergreifend angelegten Einführungsseminar zur historischen Quellenarbeit beschritten werden: In einem ersten Block stehen dabei grundlegende Fragen nach Definitions- und Systematisierungsmöglichkeiten von Quellen sowie nach Kriterien für ihre Erschließung im Vordergrund. Die kriteriengeleitete Erschließung einzelner Quellenbeispiele unterschiedlicher Gattungen steht im Zentrum des zweiten Blocks. Der dritte und letzte Block dient der intensiven Vorbereitung auf die abschließenden Portfolioleistungen im Modul und bietet Gelegenheit, den Weg von der Erschließung zur schriftlichen Quelleninterpretation exemplarisch nachzuvollziehen. Hinweis: Die Veranstaltung beginnt in der zweiten VA-Woche, d. h. am Di., 26.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.002c - Ad fontes: Einführung in die historische Quellenarbeit Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Donnerstag: 12:15 - 13:45, wöchentlich (ab 04.11.2021)
    Termine am Donnerstag. 28.10.21, Donnerstag. 11.11.21, Donnerstag. 02.12.21, Donnerstag. 16.12.21 12:15 - 13:45, Montag. 10.01.22 08:00 - ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Im Zuge der verstärkten Hinwendung zur Antike plädierten die Humanisten des 15./16. Jahrhunderts auch für eine intensivierte Auseinandersetzung mit antiken Originalzeugnissen. Die Parole „Ad fontes“ (lat. „Zu den Quellen“) brachte diese Forderung auf den Punkt und dient im geschichtswissenschaftlichen Kontext gern als Schlagwort, um ein zentrale Aufgabe von Historiker*innen zu umschreiben, nämlich: den Weg „zu den Quellen“ zu beschreiten und das historische Material kriteriengeleitet und unter Rückgriff auf die Forschung zu erschließen und zu interpretieren. Genau dieser Weg soll auch im epochenübergreifend angelegten Einführungsseminar zur historischen Quellenarbeit beschritten werden: In einem ersten Block stehen dabei grundlegende Fragen nach Definitions- und Systematisierungsmöglichkeiten von Quellen sowie nach Kriterien für ihre Erschließung im Vordergrund. Die kriteriengeleitete Erschließung einzelner Quellenbeispiele unterschiedlicher Gattungen steht im Zentrum des zweiten Blocks. Der dritte und letzte Block dient der intensiven Vorbereitung auf die abschließenden Portfolioleistungen im Modul und bietet Gelegenheit, den Weg von der Erschließung zur schriftlichen Quelleninterpretation exemplarisch nachzuvollziehen. Hinweis: Die Veranstaltung beginnt in der zweiten VA-Woche, d. h. am Do., 28.10.!

  • Eingeschränkter Zugang 4.02.002d - Ad fontes: Einführung in die historische Quellenarbeit Lehrende anzeigen
    • Dr. Sarah Neumann

    Donnerstag: 16:15 - 17:45, wöchentlich (ab 04.11.2021)
    Termine am Donnerstag. 28.10.21, Donnerstag. 11.11.21, Donnerstag. 02.12.21, Donnerstag. 16.12.21 16:15 - 17:45, Montag. 10.01.22 08:00 - ...(mehr)

    Belegungshinweise für das Modul ges101 s. Kommentar zur VA 4.02.001. Im Zuge der verstärkten Hinwendung zur Antike plädierten die Humanisten des 15./16. Jahrhunderts auch für eine intensivierte Auseinandersetzung mit antiken Originalzeugnissen. Die Parole „Ad fontes“ (lat. „Zu den Quellen“) brachte diese Forderung auf den Punkt und dient im geschichtswissenschaftlichen Kontext gern als Schlagwort, um ein zentrale Aufgabe von Historiker*innen zu umschreiben, nämlich: den Weg „zu den Quellen“ zu beschreiten und das historische Material kriteriengeleitet und unter Rückgriff auf die Forschung zu erschließen und zu interpretieren. Genau dieser Weg soll auch im epochenübergreifend angelegten Einführungsseminar zur historischen Quellenarbeit beschritten werden: In einem ersten Block stehen dabei grundlegende Fragen nach Definitions- und Systematisierungsmöglichkeiten von Quellen sowie nach Kriterien für ihre Erschließung im Vordergrund. Die kriteriengeleitete Erschließung einzelner Quellenbeispiele unterschiedlicher Gattungen steht im Zentrum des zweiten Blocks. Der dritte und letzte Block dient der intensiven Vorbereitung auf die abschließenden Portfolioleistungen im Modul und bietet Gelegenheit, den Weg von der Erschließung zur schriftlichen Quelleninterpretation exemplarisch nachzuvollziehen. Hinweis: Die Veranstaltung beginnt in der zweiten VA-Woche, d. h. am Do., 28.10.!

Hinweise zum Modul
Kapazität/Teilnehmerzahl 160 (
Um eine möglichst homogene Verteilung der Teilnehmer*innen zu gewährleisten, sind die Quellenübungen und die Tutorien teilnahmebeschränkt. Es stehen genügend Plätze für alle zur Verfügung, Wunschtermine können jedoch nicht garantiert werden. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an Dr. Sarah Neumann (sa.neumann@uol.de).
)
Kompetenzziele
Die Studierenden:
  • verfügen über Grundwissen zu Gegenstand, Entwicklung und allgemeinen Grundsätzen von Geschichte als wissenschaftlicher Disziplin;
  • beherrschen grundlegende Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Erschließung historischer Quellen.