Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
04.10.2022 18:37:21
biw220 - Foundations of psychology (Course overview)
Department of Educational Sciences 6 KP
Module components Semester courses Sommersemester 2019 Examination
Seminar
  • No access 10.11.802 - Ausgewählte Theorien der Psychologie Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Annekatrin Klopp

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 02/04/19)

    In den Begleitseminaren zur Vorlesung „Grundlagen der Psychologie“ werden Theorien, die in der Vorlesung behandelt werden, vertiefend bearbeitet und auf Alltagssituationen und berufliche Situationen bezogen. Hierbei können Studierende, die einen Bonus für die Klausur erwerben wollen, durch ein Impulsreferat den Einstieg liefern und wir bearbeiten zusammen im Plenum oder in Gruppen die Implikationen für den Alltag heraus. Theorien sind Werkzeuge des Denkens. Sie sollen gemeinsam mit mir diese Werkzeuge auf Ihren zukünftigen Arbeitsplatz oder Ihren Alltag beziehen, damit Sie später in der Lage sind, schwierige Situationen denen Sie ausgesetzt sind mit Hilfe psychologischer Theorien zu reflektieren und dadurch einen größeren Handlungsspielraum für sich herstellen können. Neben der Standardliteratur werden keine weiteren Materialien zur Verfügung gestellt; es soll gedacht, diskutiert und reflektiert werden. Damit wir uns miteinander einen Theorienkoffer für schwierige Situationen erarbeiten und wir auch in jeder Sitzung auf die schon besprochenen Theorien zugrückgreifen können, ist kontinuierliche Mitarbeit dringend erwünscht!

  • No access 10.11.803 - Grundlegende Theorien der Psychologie Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Annekatrin Klopp

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 02/04/19)

    In den Begleitseminaren zur Vorlesung „Grundlagen der Psychologie“ werden Theorien, die in der Vorlesung behandelt werden, vertiefend bearbeitet und auf Alltagssituationen und berufliche Situationen bezogen. Hierbei können Studierende, die einen Bonus für die Klausur erwerben wollen, durch ein Impulsreferat den Einstieg liefern und wir bearbeiten zusammen im Plenum oder in Gruppen die Implikationen für den Alltag heraus. Theorien sind Werkzeuge des Denkens. Sie sollen gemeinsam mit mir diese Werkzeuge auf Ihren zukünftigen Arbeitsplatz oder Ihren Alltag beziehen, damit Sie später in der Lage sind, schwierige Situationen denen Sie ausgesetzt sind mit Hilfe psychologischer Theorien zu reflektieren und dadurch einen größeren Handlungsspielraum für sich herstellen können. Neben der Standardliteratur werden keine weiteren Materialien zur Verfügung gestellt; es soll gedacht, diskutiert und reflektiert werden. Damit wir uns miteinander einen Theorienkoffer für schwierige Situationen erarbeiten und wir auch in jeder Sitzung auf die schon besprochenen Theorien zugrückgreifen können, ist kontinuierliche Mitarbeit dringend erwünscht!

  • No access 10.11.804 - Psychologie im Alltag Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Annekatrin Klopp

    Wednesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 03/04/19)

    In den Begleitseminaren zur Vorlesung „Grundlagen der Psychologie“ werden Theorien, die in der Vorlesung behandelt werden, vertiefend bearbeitet und auf Alltagssituationen und berufliche Situationen bezogen. Hierbei können Studierende, die einen Bonus für die Klausur erwerben wollen, durch ein Impulsreferat den Einstieg liefern und wir bearbeiten zusammen im Plenum oder in Gruppen die Implikationen für den Alltag heraus. Theorien sind Werkzeuge des Denkens. Sie sollen gemeinsam mit mir diese Werkzeuge auf Ihren zukünftigen Arbeitsplatz oder Ihren Alltag beziehen, damit Sie später in der Lage sind, schwierige Situationen denen Sie ausgesetzt sind mit Hilfe psychologischer Theorien zu reflektieren und dadurch einen größeren Handlungsspielraum für sich herstellen können. Neben der Standardliteratur werden keine weiteren Materialien zur Verfügung gestellt; es soll gedacht, diskutiert und reflektiert werden. Damit wir uns miteinander einen Theorienkoffer für schwierige Situationen erarbeiten und wir auch in jeder Sitzung auf die schon besprochenen Theorien zugrückgreifen können, ist kontinuierliche Mitarbeit dringend erwünscht!

  • No access 10.11.805 - Klassische Experimente der Psychologie Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Katharina Fitzpatrick

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 01/04/19)

    Die klassischen Experimente der (allgemeinen) Psychologie werden vorgestellt und mit den Inhalten der Sozialpsychologie in Verbindung gebracht. Ziel ist das Wiedererkennen sozialpsychologischer Themen und Problemlagen im Alltag, um daraufhin Handlungswege für Veränderung zu erkennen.

  • No access 10.11.806 - Entwicklungspsychologie anhand von Fallbeispielen Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Katharina Fitzpatrick

    Monday: 08:00 - 10:00, weekly (from 01/04/19)

    In diesem Seminar wird anhand von Fallbeispielen zu diversen Altersgruppen ein breites Spektrum an psychologischen Themen (von Erziehung, über Problemverhalten zu Störungen oder Aggressivität) zugänglich gemacht. Die Studierenden tragen hierzu durch kurze, einführende Referate bei, indem sie über die Themen vorab einen Überblick geben. In den wenigen Wochen kann natürlich nur punktuell gearbeitet werden. Im Laufe des Semesters können so aber Verknüpfungen zwischen den Themen hergestellt und das psychologische Denken exemplarisch geübt werden.

  • No access 10.11.807 - Einführung in die Beratungspsychologie Show lecturers
    • Dr. phil. Ingo Roden

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 01/04/19)

  • No access 10.11.808 - Sozialpsychologie für den schulischen Kontext Show lecturers
    • Sarah Jane Brunkhorst

    Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 04/04/19)

  • No access 10.11.809 - Individuelle Lernvoraussetzungen Show lecturers
    • Dipl.-Psych. Reiner Emkes

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 01/04/19)

    Dieses Seminar dient dazu einzelne Themen der Psychologie, welche in der Vorlesung von Herrn Prof. Grube besprochen werden, zu vertiefen.

  • No access 10.11.810 - Gedächtnisentwicklung bei Kindern und Jugendlichen Show lecturers
    • Dr. Sara Studte

    Dates on Friday. 05.04.19 14:00 - 18:00, Saturday. 06.04.19 09:00 - 18:00, Friday. 26.04.19, Friday. 03.05.19 14:00 - 18:30, Location: A01 0-007, A14 0-030
  • No access 10.11.811 - Ausgewählte Themen der Psychologie Show lecturers
    • Dr. Andreas Hellmann

    Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 02/04/19)

    Ausgewählte Themen, die in der Vorlesung "10.11.801 - Grundlagen der Psychologie" behandelt werden, werden vertieft. Als Textgrundlage wird voraussichtlich vor allem benutzt: David G. Myers (2014): Psychologie 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage., Berlin, Heidelberg : Springer Als E-Book in der Bibliothek verfügbar. Themen voraussichtlich aus den Bereichen: empirische Forschungsmethoden Wahrnehmung Denken Intelligenz Entwicklung Lernen Motivation Emotion

  • No access 10.11.812 - Grundlagen der Persönlichkeit Show lecturers
    • Dr. Johannes Voßkuhl

    Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 02/04/19)

  • No access 10.11.813 - Lehren und Lernen Show lecturers
    • Prof. Dr. Jochem Rieger

    Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 03/04/19)

  • No access 10.11.814 - Themen der Allgemeinen Psychologie Show lecturers
    • Dr. Cornelia Kranczioch-Debener
    • Maria Pineyro Salvidegoitia

    Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 03/04/19)

  • No access 10.11.815 - Gehirn und Geist Show lecturers
    • Prof. Dr. habil. Christoph Siegfried Herrmann, Dipl.-Ing.
    • Dr. Heiko Stecher

    Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 04/04/19)

  • No access 10.11.816 - Kognitive Entwicklungsneuropsychologie Show lecturers
    • Prof. Dr. Stefan Debener, Dipl.-Psych.
    • apl. Prof. Dr. Daniel Strüber, Dipl.-Psych.

    Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 05/04/19), Location: A07 0-031, A14 0-031, V03 0-E002

  • No access 10.11.817 - Kognitive Entwicklungsneuropsychologie Show lecturers
    • Prof. Dr. Stefan Debener, Dipl.-Psych.
    • apl. Prof. Dr. Daniel Strüber, Dipl.-Psych.

    Friday: 14:00 - 16:00, weekly (from 05/04/19)

  • No access 10.11.818 - Kognitive Funktionen im Kontext des Lernens Show lecturers
    • Dr. Florian Kasten

    Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 01/04/19)

Lecture
Hinweise zum Modul
Reference text

Dieses Modul richtet sich ausschließlich an Studierende mit dem Berufsziel Lehramt.

Module examination
KL
Skills to be acquired in this module

Ziele des Moduls

Für Lehrkräfte ist es wichtig, mit Schüler*innen guten Kontakt, gute Kommunikation und gute Lernaktivität zu realisieren, um sie in ihrer Entwicklung (kognitiv, emotional, sozial) und in ihrem Lernerfolg (in der Schule als zentrale Aufgabe) zu unterstützen. Dazu werden in diesem Modul relevante menschliche Merkmale (psychologische Konzepte zu Verhalten und mentalen Prozessen) behandelt: die Entwicklung und Beeinflussbarkeit sowie die Auswirkungen und Interaktionen dieser Merkmale in Bezug auf andere Faktoren. Auf der Basis des Wissens über relevante Konzepte und der Verarbeitung der Inhalte können Lehrkräfte Kompetenzen ausbauen, die die Entwicklung von Schüler*innen (und ggf. auch die eigene) auf positive Wege bringt.


Kompetenzen
Nach dem Abschluss des Moduls sollen die folgenden Kompetenzen aufgebaut sein:

  • Unterschiedliche Perspektiven der Psychologie kennen und daraus Erklärungen zu individuellen Verhaltens- und Erlebensmerkmalen generieren.
  • Die zentralen Konzepte der Informationsverarbeitung kennen, zu ungünstiger Informationsverarbeitung von Schüler*innen Hypothesen zu ursächlichen Merkmalen generieren, spezifische Förderung aufstellen und durchführen können.
  • Das Konzept der Intelligenz, seine Entwicklung und Auswirkungen kennen und Informationen zum IQ von Schüler*innen interpretieren.
  • Grundlegende Konzepte motivationaler und sozial-emotionaler Merkmale, ihre Determinanten und Auswirkungen kennen und positiven Einfluss auf Schüler*innen, Eltern, Kolleg*innen etc. generieren können.
  • Zentrale Merkmale der Persönlichkeit, deren Determinanten und Auswirkungen kennen, Ideen zum Umgang und zu optimierenden Einflussmaßnahmen (z. B. Veränderung von Attributionsmuster) zu Individuen generieren.
  • Vor dem Hintergrund von Theorien zur Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und deren Ursachen (z.B. Schutz- und Risikofaktoren, Störungen der Schriftsprache und des Rechnens) über SchülerInnen reflektieren und mit ihnen umgehen können.
  • Merkmale der sozialen Kognition kennen, selbst- oder fremdgenerierte soziale Wahrnehmung interpretieren, reflektieren und ggf. optimieren; individuelle positive Kommunikation realisieren.
  • Grundlegende empirische psychologische Methoden (Experiment, Korrelation) kennen, entsprechende empirische Ergebnisse und Interpretationen nachvollziehen können.