Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
25.09.2021 02:48:06
inf204 - Eingebettete Systeme II (Veranstaltungsübersicht)
Department für Informatik 6 KP
Modulteile Semesterveranstaltungen Sommersemester 2021 Prüfungsleistung
Vorlesung
  • Uneingeschränkter Zugang 2.01.204 - Eingebettete Systeme II Lehrende anzeigen
    • Prof. Dr. Wolfgang Nebel
    • Friederike Bruns, M. Sc.
    • M. Sc. Mahsa Moazez
    • Sven Niklas Mehlhop

    Montag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (ab 12.04.2021), V
    Dienstag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (ab 13.04.2021), V/Ü
    Termine am Dienstag. 03.08.21 09:00 - 11:15, Dienstag. 03.08.21 11:30 - 13:00, Mittwoch. 04.08.21 09:00 - 10:30, Mittwoch. 04.08.21 10:45 - 13:00

Übung
  • Uneingeschränkter Zugang 2.01.204 - Eingebettete Systeme II Lehrende anzeigen
    • Prof. Dr. Wolfgang Nebel
    • Friederike Bruns, M. Sc.
    • M. Sc. Mahsa Moazez
    • Sven Niklas Mehlhop

    Montag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (ab 12.04.2021), V
    Dienstag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (ab 13.04.2021), V/Ü
    Termine am Dienstag. 03.08.21 09:00 - 11:15, Dienstag. 03.08.21 11:30 - 13:00, Mittwoch. 04.08.21 09:00 - 10:30, Mittwoch. 04.08.21 10:45 - 13:00

Hinweise zum Modul
Hinweise
Das Modul ist für die Studierenden der Vertiefungsrichtung "Eingebettete Systeme und Mikrorobotik" als Pflicht-Modul vorgesehen.
Prüfungsleistung Modul
Klausur oder mündliche Prüfung
Kompetenzziele
Das Modul leistet eine Einführung in den Entwurf digitaler eingebetteter Systeme.

Fachkompetenzen
Die Studierenden:
  • benennen der Architekturen eingebetteter Systeme
  • benennen spezifische Hardwarekomponenten und -architekturentscheidungen, insbes. Prozessoren
  • charakterisieren den Entwurfsraum und die damit verbundene Entwurfsmethodik eingebetteter Systeme
  • dekomposieren Steuerungs- oder Regelungsaufgaben in Teilkomponenten und setzen diese auf verschiedenen Ebenen des Entwurfsraums um
  • partitionieren und bauen gemischte Software-/Hardwarelösungen auf
  • beschreiben Architekturprinzipien zur Erzielung von Fehlertoleranz
  • beschreiben Analysetechniken zur Bewertung von Echtzeit- und Sicherheitsanforderungen
  • charakterisieren die Formalien der Hardwaresynthese


Methodenkompetenzen
Die Studierenden:
  • schätzen die Konsequenzen von Entwurfsentscheidungen bzgl. Komponentenallokation und -design in Bezug auf Energieverbrauch, Performanz und Zuverlässigkeit ein
  • implementieren ein eingebettetes Hardware-/Software System anhand einer gegebenen Spezifikation
  • modellieren Hardware mit einer Hardware-Beschreibungs-Sprache
  • analysieren Hardware-/Software Systeme anhand von event basierter Simulation


Sozialkompetenzen
Die Studierenden:
  • konstruieren Lösungen zu gegebenen Problemen in Gruppen
  • präsentieren Lösungen von Informatischen Problemen vor Gruppen
  • organisieren sich zu einer Gruppe, zur Lösung eines größeren Problems, mithilfe von Projektmanagementmethoden


Selbstkompetenzen
Die Studierenden:
  • erkennen die Grenzen ihrer Belastbarkeit bei der Implementierung von Systemen, bzw. Teilaspekte dieser
  • beschäftigen sich eigenverantwortlich mit den Übungsaufgaben