Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
26.07.2021 19:49:09
ger010 - Language and Culture (Course overview)
Institute of German Studies 10 KP
Module components Semester courses Sommersemester 2020 Examination
Lecture
Seminar
  • No access 3.01.011 - Einführung Niederdeutsch Show lecturers
    • Gabriele Diekmann-Dröge

    Monday: 10:00 - 12:00, weekly (from 20/04/20)

    Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2020, 8 Uhr bis 30.04.2020, 23:59 Uhr. (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) Die niederdeutsche Sprache hat, wie andere Sprachen auch, im Laufe ihrer Entwicklungsgeschichte verschiedene kommunikative Funktionen erfüllt. Im Unterschied zu den meisten anderen Sprachen aber sind für das Niederdeutsche nicht die kontinuierliche Ausweitung der Funktionen und ein entsprechender Sprachausbau bis in die Gegenwart kennzeichnend, sondern es setzt vielmehr ab dem 17. Jahrhundert ein Verlust entscheidender sprachlicher Domänen ein, der zur Dialektalisierung des Plattdeutschen, wie es ab jetzt genannt wurde, führte. Und heute? Einerseits gehen die Sprecherzahlen zurück, andererseits sind es nicht mehr nur die 'typischen' (?) Dialektsprecher, die Niederdeutsch bzw. Platt sprechen und verstehen oder die das vielfältige kulturelle und literarische Angebot nutzen. Die Europäische Sprachencharta als das wichtigste sprachpolitische Instrument der Gegenwart definiert das Niederdeutsche explizit als "Regionalsprache" und unterscheidet es damit zum Beispiel vom Bairischen oder Schwäbischen, die als (hoch)deutsche Dialekte gelten. Das Seminar gibt einen Überblick über Sprach- und Literaturgeschichte bis zur Gegenwart und geht den Fragen nach Sprachstatus und Sprachverwendung des Niederdeutschen u.a. im Kontext der europäischen Mehrsprachigkeit nach. Prüfungsart: Referat und schriftliche Ausarbeitung oder Hausarbeit

  • No access 3.01.012 - Graphematik Show lecturers
    • Prof. Dr. Nanna Fuhrhop

    Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 21/04/20)

    Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2020, 8 Uhr bis 30.04.2020, 23:59 Uhr. (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) Die Graphematik beschäftigt sich mit dem Schriftsystem des Deutschen. In dem Seminar wird es darum gehen, dieses System als System zu erkennen und zu verstehen, von den kleinsten Einheiten, den Buchstaben oder sogar den Bestandteilen von Buchstaben, bis hin zum graphematischen Satz mit Komma und Punkt. Für zukünftige Lehrer und Lehrerinnen ist es unerlässlich, das Schriftsystem zu kennen; für zukünftige Forscher und Forscherinnen: Es ist mein hauptsächliches Forschungsgebiet und ich kann Ihnen, wenn Sie möchten, zeigen, was noch nicht bekannt ist. Beides lässt sich sehr gut vereinbaren, weil die Disziplin sehr jung ist und man daher sehr schnell den Stand der Forschung erreicht hat, so zum Beispiel in der sprachvergleichenden oder historischen Forschung. Literatur: Eisenberg, Peter (2013): Grundriss der deutschen Grammatik. Das Wort. 4. Auflage. Stutt-gart/Weimar. (8. Kapitel) Fuhrhop, Nanna (2015): Orthographie. 4. Auflage. Heidelberg. Fuhrhop, Nanna & Jörg Peters (2013): Einführung in die Phonologie und Graphematik. Stuttgart. Prüfungsart: Klausur, Hausarbeit, Referat mit Ausarbeitung

  • No access 3.01.013 - Wortbildung Show lecturers
    • Hanna Lüschow

    Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 23/04/20)

    Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2020, 8 Uhr bis 30.04.2020, 23:59 Uhr. (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) Wortbildung begegnet uns alltäglich und ist einer der Gründe dafür, dass der deutsche Wortschatz immer weiter wächst. Am typischsten für das Deutsche ist die Komposition wie in 'Haustür', 'Schulbuch', 'Seminarthema' oder 'Abwrackprämie'. Doch auch Derivation findet man in fast jedem Satz: freund+lich, rat+sam, ver+schlafen, Ab+lehn+ung. Diese und weitere Wortbildungsarten des Deutschen und die Systematik, die dahintersteckt, sollen innerhalb dieses Seminars behandelt werden. Prüfungsart: Klausur oder Hausarbeit oder Portfolio

  • No access 3.01.014 - Phonologie und Wortschreibung Show lecturers
    • Dr. Oliver Teuber

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 21/04/20)

    Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2020, 8 Uhr bis 30.04.2020, 23:59 Uhr. (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) Um herauszufinden, was an dem alten Ratschlag "Schreibe, wie du sprichst!" dran ist, muss man zunächst einmal wissen, wie man denn überhaupt spricht. Der erste Teil des Seminars wird sich dementsprechend mit der Phonetik und der Phonologie der deutschen Standardsprache beschäftigen. Anschließend geht es um die Regularitäten der Wortschreibung des Deutschen, also um die Frage, wieviel des Gesprochenen wie verschriftet wird und was außer dem Hörbaren noch Einfluss auf die Schreibung der Wörter hat. Leistungsnachweis durch Hausarbeit oder Abschlussklausur, in Einzelfällen auch durch Referat mit schriftl. Ausarbeitung.

Tutorial (obligatorisch)
Notes for the module
Prerequisites
keine
Reference text
Es wird dringend empfohlen, entweder Vorlesung und Seminar im selben Semester oder zuerst die Vorlesung und im Folgesemester das Seminar zu belegen, nicht aber das Seminar vor der Vorlesung.
Time of examination
Klausur: Ende der Vorlesungszeit; die anderen Prüfungen semesterbegleitend
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der germanistischen Sprachwissenschaft, insbesondere Grundlagenkenntnisse in der Sprachbeschreibung, sowohl synchron als auch diachron. Sie erwerben Grundlagenkompetenzen in Fragen und Methoden der Sprachwissenschaft und erwerben erste Erfahrungen im Umgang mit wissenschaftlichen Texten.