Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
30.09.2022 07:44:47
ger010 - Language and Culture (Course overview)
Institute of German Studies 10 KP
Module components Semester courses Sommersemester 2022 Examination
Lecture
Seminar
  • Limited access 3.01.011 - »Die schreckliche deutsche Sprache« – Vorurteile über das Deutsche und ihre linguistischen Hintergründe Show lecturers
    • Niklas Reinken

    Wednesday: 12:15 - 13:45, weekly (from 20/04/22)

    Anmeldung über Stud.IP ab (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) »The Awful German Language« – so beschrieb der Autor Mark Twain 1880 seinen Frust beim Versuch, Deutsch zu lernen. Auch heute wird Deutsch oft für eine unnötig komplizierte Sprache mit zig Ausnahmeregeln und Willkürlichkeiten gehalten. Dieses Seminar geht den gängigsten Vorurteilen auf den linguistischen Grund und sucht nach versteckten Systematiken. Dazu nutzen wir verschiedenste sprachwissenschaftliche Theorien und Disziplinen, um einen ersten Überblick über die Breite der Linguistik zu erhalten. Als Prüfungsleistung arbeiten Sie an einem selbst gewählten Vorurteil und ordnen es vor dem Hintergrund einer linguistischen Theorie ein. Die Ergebnisse stellen Sie in einem Kurzreferat oder einer Posterpräsentation vor. Literaturgrundlage: Twain, Mark (1880): The Awful German Language. Die schreckliche deutsche Sprache (z.B. in der Ausgabe vom Nikol-Verlag 2017). Prüfungsart: Referat und schriftliche Ausarbeitung

  • Limited access 3.01.012 - Phonologie und Wortschreibung Show lecturers
    • Dr. Oliver Teuber

    Thursday: 16:15 - 17:45, weekly (from 21/04/22)

    Anmeldung über Stud.IP ab (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

  • Limited access 3.01.013 - Einführung niederdeutsche Sprache und Literatur Show lecturers
    • Nikos Saul
    • Gabriele Diekmann-Dröge

    Friday: 08:15 - 09:45, weekly (from 22/04/22)

    Anmeldung über Stud.IP ab (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/) Die niederdeutsche Sprache hat, wie andere Sprachen auch, im Laufe ihrer Entwicklungsge-schichte verschiedene kommunikative Funktionen erfüllt. Im Unterschied zu den meisten ande-ren Sprachen aber sind für das Niederdeutsche nicht die kontinuierliche Ausweitung der Funkti-onen und ein entsprechender Sprachausbau bis in die Gegenwart kennzeichnend, sondern es setzt vielmehr ab dem 17. Jahrhundert ein Verlust entscheidender sprachlicher Domänen ein, der zur Dialektalisierung des Plattdeutschen, wie es ab jetzt genannt wurde, führte. Und heute? Einerseits gehen die Sprecherzahlen zurück, andererseits sind es nicht mehr nur die 'typischen' (?) Dialektsprecher, die Niederdeutsch bzw. Platt sprechen und verstehen oder die das vielfältige kulturelle und literarische Angebot nutzen. Die Europäische Sprachencharta als das wichtigste sprachpolitische Instrument der Gegenwart definiert das Niederdeutsche explizit als "Regionalsprache" und unterscheidet es damit zum Beispiel vom Bairischen oder Schwäbi-schen, die als (hoch)deutsche Dialekte gelten. Das Seminar gibt einen Überblick über Sprach- und Literaturgeschichte bis zur Gegenwart und geht den Fragen nach Sprachstatus und Sprach-verwendung des Niederdeutschen u.a. im Kontext der europäischen Mehrsprachigkeit nach. Prüfungsart: Referat und schriftliche Ausarbeitung oder Hausarbeit

  • Limited access 3.01.014 - Phonetik und Phonologie Show lecturers
    • Stefan Tröster-Mutz

    Monday: 10:15 - 11:45, weekly (from 25/04/22)

    Das Seminar führt in die Phonetik und Phonologie des Deutschen und somit Grundkompetenzen im Beschreiben von Sprache als lautliches Phänomen ein. Das Verschriften gehörter Sprache mittels des internationalen phonetischen Alphabets wird grundlegend geübt. Innerhalb der Sprachwissenschaft stellt die Phonetik jenen Teilbereich dar, der sich mit der akustischen Gestalt gesprochensprachlicher Äußerungen, ihrer Produktion und Wahrnehmung beschäftigt. In den Seminarabschnitten zur Phonetik werden hierzu ein grundlegendes Verständnis der physiologischen und physikalischen Vorgänge bei der Sprachproduktion sowie die notwendigen Fachtermini vermittelt. Innerhalb der Phonologie beschäftigen wir uns mit der Frage, wie die lautlichen Strukturen innerhalb des Sprachsystems organisiert sind und welche funktionale Relevanz ihnen bei der Bedeutungsunterscheidung zukommt, d.h. wie unser abstraktes Kommunikationssystem auf lautlicher Ebene funktioniert. Leistungsnachweis: Klausur Anmeldung über Stud.IP ab (Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/ b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

Tutorial (obligatorisch)
Hinweise zum Modul
Prerequisites
keine
Reference text
Es wird dringend empfohlen, entweder Vorlesung und Seminar im selben Semester oder zuerst die Vorlesung und im Folgesemester das Seminar zu belegen, nicht aber das Seminar vor der Vorlesung.
Prüfungszeiten
Klausur: Ende der Vorlesungszeit; die anderen Prüfungen semesterbegleitend
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der germanistischen Sprachwissenschaft, insbesondere Grundlagenkenntnisse in der Sprachbeschreibung, sowohl synchron als auch diachron. Sie erwerben Grundlagenkompetenzen in Fragen und Methoden der Sprachwissenschaft und erwerben erste Erfahrungen im Umgang mit wissenschaftlichen Texten.