Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
07.12.2022 20:03:55
ger010 - Language and Culture (Course overview)
Institute of German Studies 10 KP
Module components Semester courses Wintersemester 2015/2016 Examination
Lecture
  • No access 3.01.011 - Vorlesung Sprache und Kultur Show lecturers
    • Prof. Dr. Nanna Fuhrhop
    • Prof. Dr. Albrecht Hausmann

    Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 16/10/15), Location: A11 1-101 (Hörsaal B)
    Dates on Thursday. 04.02.16 12:30 - 14:00, Friday. 22.04.16 16:30 - 18:30, Location: A14 1-103 (Hörsaal 3), A14 1-102 (Hörsaal 2), A14 1-101 (Hörsaal 1) (+1 more)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Die Vorlesung ist eine Einführung in die Sprachwissenschaft, konkreter in die Sprachbeschreibung (deskriptive Sprachwissenschaft). Exemplarisch werden wir verschiedene Gebiete der Sprachwissenschaft am Wort erläutern - die lautliche und die schriftliche Gestalt und die interne Struktur, sowohl bezogen auf das heutige Deutsch als auch auf die historische Entwicklung. Literaturgrundlage sind Eisenberg, Peter (2013): Grundriss der deutschen Grammatik. Das Wort. 4. Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler. Nübling, Damaris u.a. (2013): Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. 4. Auflage. Tübingen: Narr. Prüfungsart: Klausur

  • No access 3.01.0111 - Vorlesung Sprache und Kultur Show lecturers
    • Prof. Dr. Nanna Fuhrhop
    • Prof. Dr. Albrecht Hausmann

    Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 15/10/15)

    Die Vorlesung ist eine Einführung in die Sprachwissenschaft, konkreter in die Sprachbeschreibung (deskriptive Sprachwissenschaft). Exemplarisch werden wir verschiedene Gebiete der Sprachwissenschaft am Wort erläutern - die lautliche und die schriftliche Gestalt und die interne Struktur, sowohl bezogen auf das heutige Deutsch als auch auf die historische Entwicklung. Literaturgrundlage sind Eisenberg, Peter (2013): Grundriss der deutschen Grammatik. Das Wort. 4. Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler. Nübling, Damaris u.a. (2013): Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. 4. Auflage. Tübingen: Narr. Prüfungsart: Klausur

Tutorial
  • No access 3.01.011 aa - Supertutorium für die Tutor/innen des BM 1 (Rhonda Adick und Juliane Böttcher) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Friday: 14:00 - 16:00, weekly (from 16/10/15)

  • No access 3.01.011 b - Tutorium (Tomke Pfennings) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Monday: 16:00 - 18:00, weekly (from 12/10/15), Location: S 2-203
    Dates on Thursday. 28.01.16 12:00 - 14:00, Location: A01 0-004

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 c - Tutorium (Lisa Krenke) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Monday: 18:00 - 20:00, weekly (from 12/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 d - Tutorium (Cathrin Friebertshäuser) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 e - Tutorium (Neele Thylmann) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 f - Tutorium (Jonas Konstantin Romstadt) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 13/10/15), Location: A02 2-203
    Dates on Wednesday. 27.01.16 18:00 - 20:00, Location: A01 0-004

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 g - Tutorium (Maike Müller) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 h - Tutorium (Elisa Sagasser) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 14/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 i - Tutorium (Lars Thöle) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Wednesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 14/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 j - Tutorium (Tammo Helms) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 08:00 - 10:00, weekly (from 15/10/15), Location: A02 2-203
    Dates on Thursday. 28.01.16 10:00 - 12:00, Location: A13 0-027

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 k - Tutorium (Rhonda Adick) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 15/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 l - Tutorium (Janina Jauken) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Monday: 08:00 - 10:00, weekly (from 12/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 m - Tutorium (Juliane Böttcher) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Friday: 08:00 - 10:00, weekly (from 16/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 n - Tutorium (Svea Norden) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 15/10/15), Location: A06 5-531
    Dates on Friday. 22.01.16 14:00 - 16:00, Location: S 2-204

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 o - Tutorium (Niklas Reinken) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 15/10/15), Location: A06 5-531
    Dates on Tuesday. 02.02.16 16:00 - 18:00, Location: A04 4-407

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 p - Tutorium (Berit Schaarschmidt) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 15/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 q - Tutorium (Sabrina Besser) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Monday: 18:00 - 20:00, weekly (from 12/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 r - Tutorium (Janice Thiermann) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Monday: 18:00 - 20:00, weekly (from 12/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 s - Tutorium (Daniel Tim Groneberg) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 13/10/15)
    Dates on Tuesday. 02.02.16 16:00 - 18:00

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 t - Tutorium (Maik Gäbel) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 u - Tutorium (Victoria Thomfohrde) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 14/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 v - Tutorium (Anne Willmer) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Tuesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 w - Tutorium (Rhonda Adick) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Wednesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 14/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

  • No access 3.01.011 x - Tutorium (Janina Jauken) Show lecturers
    • in Bearbeitung

    Thursday: 08:00 - 10:00, weekly (from 22/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 16.10, 16.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Das Tutorium beginnt in der zweiten Veranstaltungswoche (19.-23.10.2015)

Seminar
  • No access 3.01.012 - Flexion Show lecturers
    • Dr. Franziska Buchmann

    Monday: 08:00 - 10:00, weekly (from 12/10/15), Location: A01 0-009
    Dates on Monday. 15.02.16 10:00 - 12:00, Location: A14 1-103 (Hörsaal 3)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Im Deutschen stehen die flektierbaren Wortarten (Substantive, Artikel, Pronomina, Adjektive, Verben) den unflektierbaren (Konjunktionen, Präpositionen, Partikeln, Adverbien) gegenüber. Flektierbare Wörter zeigen je nach Satzkontext unterschiedliche Wortformen. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den flektierbaren Wortarten und untersuchen, mit welchen Mitteln welche Wortformen gebildet werden und wie die einzelnen Flexionssysteme organisiert sind. Wir beginnen mit der nominalen Flexion, also den Substantiven, Pronomina, Artikel und Artikelpronomina. Im zweiten Teil des Seminars widmen wir uns den Verben. Grundlegende Literatur: Eisenberg, Peter (2013) ): Der Grundriss der deutschen Grammatik. Band 1: Das Wort. 4. überarbeitete Auflage. Stuttgart, Weimar: Metzler Prüfungsart: Klausur

  • No access 3.01.013 - Phonologie und Wortschreibung Show lecturers
    • Dr. Oliver Teuber

    Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Um herauszufinden, was an dem alten Ratschlag "Schreibe, wie du sprichst!" dran ist, muss man zunächst einmal wissen, wie man denn überhaupt spricht. Der erste Teil des Seminars wird sich dementsprechend mit der Phonetik und der Phonologie der deutschen Standardsprache beschäftigen. Anschließend geht es um die Regularitäten der Wortschreibung des Deutschen, also um die Frage, wieviel des Gesprochenen wie verschriftet wird und was außer dem Hörbaren noch Einfluss auf die Schreibung der Wörter hat. Leistungsnachweis i.d.R. durch Abschlussklausur, nach Absprache auch durch eine Hausarbeit, in Einzelfällen auch durch Referat mit schriftl. Ausarbeitung.

  • No access 3.01.014 - Phonologie und Wortschreibung Show lecturers
    • Dr. Oliver Teuber

    Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 15/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Um herauszufinden, was an dem alten Ratschlag "Schreibe, wie du sprichst!" dran ist, muss man zunächst einmal wissen, wie man denn überhaupt spricht. Der erste Teil des Seminars wird sich dementsprechend mit der Phonetik und der Phonologie der deutschen Standardsprache beschäftigen. Anschließend geht es um die Regularitäten der Wortschreibung des Deutschen, also um die Frage, wieviel des Gesprochenen wie verschriftet wird und was außer dem Hörbaren noch Einfluss auf die Schreibung der Wörter hat. Leistungsnachweis i.d.R. durch Abschlussklausur, nach Absprache auch durch eine Hausarbeit, in Einzelfällen auch durch Referat mit schriftl. Ausarbeitung.

  • No access 3.01.015 - Einführung in das Niederdeutsche Show lecturers
    • Prof. Dr. Jörg Peters

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 13/10/15)

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Methoden und Resultate der Niederdeutschforschung. Schwerpunkte bilden die Abgrenzung des Niederdeutschen vom Hochdeutschen, die regionale Variation des Niederdeutschen, seine historische Entwicklung aus dem Altsächsischen und dem Mittelniederdeutschen und der gegenwärtige Status des Niederdeutschen als Regionalsprache. Prüfungsart: Präsentation mit schriftl. Ausarbeitung

  • No access 3.01.016 - Phonetik und Phonologie des Deutschen Show lecturers
    • Heike Eva Schoormann

    Friday: 12:00 - 14:00, weekly (from 16/10/15), Location: A01 0-007
    Dates on Wednesday. 10.02.16 10:00 - 12:00, Wednesday. 24.02.16 12:00 - 14:00, Location: A07 0-030 (Hörsaal G), A01 0-009

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Wer am Beginn des Germanistik-Studiums „Sprachwissenschaft“ hört, der denkt vermutlich zuerst an Grammatik. Doch bevor wir bei der Sprache, die wir alltäglich gebrauchen, überhaupt von Grammatik reden können, steht eine ganz andere Frage im Vordergrund: Wie erschaffen wir, was wir hören? Oder anders gesagt: Wie benutzen wir unsere Lunge, unsere Stimmlippen und unseren Mundraum, um Luft in Schwingungen zu versetzen, die wir dann als Sprache wahrnehmen können? Und was genau ist es, was wir hören? Was ist Sprache als akustischen Ereignis und wie gelangt sie an unser Ohr? Und zu guter Letzt: Wie nehmen wir diese Schwingungen wahr und machen Sprache daraus? Das Stellen und Beantworten dieser Fragen fällt in den Bereich der Phonetik. Die Phonologie setzt dort an, wo die Phonetik aufhört und fragt: Was macht ein Geräusch zu einem Sprachlaut? Und was macht dann eine Reihe von Geräuschen zu einem Wort? Was macht ein /i/ zu einem /i/ und wie weit können wir die Lippen runden, bevor wir ein <ü> hören? Wie weit die Zunge senken, bevor ein /e/ daraus wird? Kann jeder Laut neben jedem anderen stehen? Warum fängt kein Wort im Deutschen mit /vk/ an? Aus purem Zufall oder gibt es dafür Regeln? Wann hören wir eine Silbe als betont und warum ist es im Deutschen so häufig die vorletzte? Und was ist sprachwissenschaftlich dran an dem alten Sprichwort: „Der Ton macht die Musik?“ Das Seminar „Phonetik und Phonologie“ bietet eine systematische und grundlegende Einführung in diese beiden wesentlichen Bereiche der Sprachwissenschaft und vermittelt Grundkompetenzen im Beschreiben von Sprache als lautlichem Phänomen und dem Verschriften gehörter Sprache mittels des internationalen phonetischen Alphabets. Die drei Hauptziele des Seminars sind: 1) Die Grundlagen für das Verständnis von gesprochener Sprache und damit eine solide Basis für das Germanistik-Studium vermitteln. 2) Durch lebensnahe und alltagsweltliche Bezüge verdeutlichen: Wozu brauche ich als Germanist und im Speziellen als Lehrer die Phonetik/Phonologie? 3) Die Phonetik und Phonologie als lebendigen und zukunftsträchtigen Wissenschaftszweig vorstellen und auf die faszinierenden Fragestellungen dieser Disziplin hinweisen. Obwohl für diese Einführung ausdrücklich keinerlei naturwissenschaftlichen Kenntnisse erforderlich sind, wird ein grundlegendes Interesse für (oder zumindest ein Mangel an Abneigung gegen) das Verstehen biologischer und physikalischer Prozesse und Konzepte vorausgesetzt! Prüfungsart: Klausur

  • No access 3.01.017 - Phonetik und Phonologie des Deutschen Show lecturers
    • Dr. Jan Michalsky

    Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 14/10/15)
    Dates on Wednesday. 10.02.16 10:00 - 12:00, Wednesday. 24.02.16 12:00 - 14:00

    Anmeldung über Stud.IP ab Fr, 09.10, 08.00 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr. Wer am Beginn des Germanistik-Studiums „Sprachwissenschaft“ hört, der denkt vermutlich zuerst an Grammatik. Doch bevor wir bei der Sprache, die wir alltäglich gebrauchen, überhaupt von Grammatik reden können, steht eine ganz andere Frage im Vordergrund: Wie erschaffen wir, was wir hören? Oder anders gesagt: Wie benutzen wir unsere Lunge, unsere Stimmlippen und unseren Mundraum, um Luft in Schwingungen zu versetzen, die wir dann als Sprache wahrnehmen können? Und was genau ist es, was wir hören? Was ist Sprache als akustischen Ereignis und wie gelangt sie an unser Ohr? Und zu guter Letzt: Wie nehmen wir diese Schwingungen wahr und machen Sprache daraus? Das Stellen und Beantworten dieser Fragen fällt in den Bereich der Phonetik. Die Phonologie setzt dort an, wo die Phonetik aufhört und fragt: Was macht ein Geräusch zu einem Sprachlaut? Und was macht dann eine Reihe von Geräuschen zu einem Wort? Was macht ein /i/ zu einem /i/ und wie weit können wir die Lippen runden, bevor wir ein <ü> hören? Wie weit die Zunge senken, bevor ein /e/ daraus wird? Kann jeder Laut neben jedem anderen stehen? Warum fängt kein Wort im Deutschen mit /vk/ an? Aus purem Zufall oder gibt es dafür Regeln? Wann hören wir eine Silbe als betont und warum ist es im Deutschen so häufig die vorletzte? Und was ist sprachwissenschaftlich dran an dem alten Sprichwort: „Der Ton macht die Musik?“ Das Seminar „Phonetik und Phonologie“ bietet eine systematische und grundlegende Einführung in diese beiden wesentlichen Bereiche der Sprachwissenschaft und vermittelt Grundkompetenzen im Beschreiben von Sprache als lautlichem Phänomen und dem Verschriften gehörter Sprache mittels des internationalen phonetischen Alphabets. Die drei Hauptziele des Seminars sind: 1) Die Grundlagen für das Verständnis von gesprochener Sprache und damit eine solide Basis für das Germanistik-Studium vermitteln. 2) Durch lebensnahe und alltagsweltliche Bezüge verdeutlichen: Wozu brauche ich als Germanist und im Speziellen als Lehrer die Phonetik/Phonologie? 3) Die Phonetik und Phonologie als lebendigen und zukunftsträchtigen Wissenschaftszweig vorstellen und auf die faszinierenden Fragestellungen dieser Disziplin hinweisen. Obwohl für diese Einführung ausdrücklich keinerlei naturwissenschaftlichen Kenntnisse erforderlich sind, wird ein grundlegendes Interesse für (oder zumindest ein Mangel an Abneigung gegen) das Verstehen biologischer und physikalischer Prozesse und Konzepte vorausgesetzt! Prüfungsart: Klausur

Hinweise zum Modul
Prerequisites
keine
Reference text
Es wird dringend empfohlen, entweder Vorlesung und Seminar im selben Semester oder zuerst die Vorlesung und im Folgesemester das Seminar zu belegen, nicht aber das Seminar vor der Vorlesung.
Prüfungszeiten
Klausur: Ende der Vorlesungszeit; die anderen Prüfungen semesterbegleitend
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der germanistischen Sprachwissenschaft, insbesondere Grundlagenkenntnisse in der Sprachbeschreibung, sowohl synchron als auch diachron. Sie erwerben Grundlagenkompetenzen in Fragen und Methoden der Sprachwissenschaft und erwerben erste Erfahrungen im Umgang mit wissenschaftlichen Texten.